BSV-Nachwuchs konnte in drei von sechs Spielen am Samstag punkten

Die Jugendmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld waren am Samstag alle auswärts unterwegs. Den kürzesten Reiseweg hatten die männliche Jugend A und die weibliche Jugend C. Beide Teams konnten bei ihren Gastspielen in Sangerhausen siegen, was vor allem für den weiblichen Nachwuchs sehr entscheidend war. Für die weibliche Jugend B ging es Richtung Anhalt, dort konnte das Team in Wittenberg gegen die dortige Spielgemeinschaft wieder knapp gewinnen, wie schon im Hinspiel. Die männliche Jugend E und die weibliche Jugend D waren zu Gast beim BSV Fichte Erdeborn und konnten dort zwar gute Leistungen abliefern, aber keine Punkte mitnehmen. Für die männliche Jugend D ging es bis nach Schafstädt. Dort konnte man die deutliche Heimniederlage zwar nicht umkehren, aber ein besseres Ergebnis erzielen.

MJA: Zum Abschluss gibt es noch einen Kantersieg des BSV

Sangerhausen/ In der Bezirksliga der männlichen Jugend A stand am Samstag das letzte Saison für den BSV 1928 Klostermansfeld an. Die Jungs des BSV waren zu Gast beim HSV Sangerhausen und wollten auch im letzten Spiel ihre Siegesserie fortsetzen. Und das gelang dem Team auch eindrucksvoll und so konnte der BSV nun die letzten fünf Spiele der Saison für sich entscheiden. Damit wurde der zweite Platz in der vierer Staffel noch einmal bestätigt. Gegen den HSV Sangerhausen setzte sich der BSV deutlich mit 30:18 durch feierte zum Abschluss der Saison den höchsten Erfolg.
Die Klostermansfelder machten von Beginn an deutlich wer die zwei Punkte mitnehmen will und gingen schnell mit 7:2 in Front. Die Gastgeber hatten hier schon fast keine Chance mehr, denn zu sicher und konzentriert agierten die Klostermansfelder in Angriff und Abwehr. Alle Mannschaftsteile zeigten eine gute Leistung, aber ein Vincent Ulrich stach als Spielmacher noch ein wenig heraus und war auch selbst sehr torgefährlich und netzte zehn Mal. Beim Stand von 14:8 wurden die Seiten gewechselt und der BSV hatte immer noch nicht genug. Aus der sicheren Deckung heraus ging es schnell nach vorne und im Konter konnte sich Sebastian Steinberg immer wieder beweisen. So konnte er acht Treffer für sein Team beisteuern. Spätestens beim 22:12 war die Partie endgültig gelaufen, aber der BSV spielte die Partie Konzentriert zu Ende siegte am Ende verdient, auch in der Höhe, mit 30:18.
Damit geht eine Saison in einer kleinen Staffel zu Ende, in der sich die Klostermansfelder am Anfang berechtigte Hoffnungen auch auf die Tabellenspitze machen konnten. Doch nicht immer war man so konzentriert bei der Sache wie am Samstag im Sangerhausen. Trotzdem ist man beim BSV Klostermansfeld stolz auf die Leistung der Jungs, die sich den zweiten Rang stark erspielt haben und nächstes Jahr geschlossen in die zweite Männermannschaft des BSV aufrücken werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis (1) – Jentsch, Ulrich (10), Kleinwechter (3), Steinberg (8), Püchner (1), Tille (1), Greulich, Schneider (6)

WJB: BSV macht es zum Schluss noch einmal knapp – aber siegt

Wittenberg/ Die weibliche Jugend B des BSV 1928 Klostermansfeld konnte am Samstag einen ganz wichtigen Auswärtserfolg in der Bezirksliga feiern. Gegen die JSpG Wittenberg/ Apollensdorf konnten sich die Klostermansfelderinnen am Ende zwar knapp aber verdient mit 18:17 durchsetzen.
Dabei hatte man zu Spielbeginn Probleme sich zu finden und musste erst einmal einem 2:5 Rückstand hinterherlaufen. Die vielen Fehlwürfe aus der Anfangsphase reduzierte die Mannschaft dann mit der Zeit immer mehr und konnte sich so ran kämpfen. Beim 6:7 war der Anschluss wieder hergestellt, aber der Ausgleich ließ noch bis kurz vor der Pause auf sich warten. Beim 9:9 war es dann endlich so weit und mit dem Pausenpfiff war die Partie quasi wieder auf 0:0 gestellt, da der BSV mit einem 10:10 in die Kabine ging und so die Partie mit der zweiten Halbzeit von vorne beginnen konnte. Obwohl man die Halbzeit am Ende ausgeglichen gestallten konnte, hatten die Gastgeberinnen der Spielgemeinschaft doch ein paar Vorteile, aber die machte der BSV über den Kampf wieder weg.
Mit dem Wiederanpfiff setzten die Mädchen aus Klostermansfeld nach und führten bald mit 12:10. So einfach ließen die Gastgeberinnen den BSV aber nicht davon ziehen und glichen noch einmal zum 13:13 aus. Erst jetzt konnten die Gäste einen Vorsprung zum 16:13 erspielen und wollten diesen auch halten. Doch aus einer ruhigen Schlussphase wurde nichts, da man die Heimmannschaft noch einmal herankommen ließ auf 17:16. Doch mit dem Treffer zum 18:16 in der letzten Minute war das Spiel entschieden und der Treffer zum 18:17 Endstand war nur noch Kosmetik. Aufgrund der gesteigerten Leistung in Angriff und Abwehr im zweiten Abschnitt geht der Erfolg für den BSV so auch in Ordnung, auch wenn es noch einmal unnötig knappe geworden ist.
Damit konnte sich der BSV Klostermansfeld zwei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze sichern und muss nun am nächsten Samstag einen weiteren Erfolg gegen den Tabellenletzten von der HSG Wolfen folgen lassen.

Für Klostermansfeld spielten:
Andreas – Steinert, Erdmenger (4), Jepp (4), Hoppstock (4), Rühlich (4), Ezold, Wilke (2)

WJC: Schnelle Führung sichert dem BSV deutlichen Erfolg

Sangerhausen/ Nach dem Ausflug der weiblichen Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld am vergangenen Wochenende zur Vorrunde der Landesmeisterschaft, stand nun wieder der Ligaalltag auf dem Plan. Da ging es am Samstag in der Bezirksliga für den BSV zum Gastspiel beim HSV Sangerhausen. Dort musste man ohne Lea Henrici agieren, aber das tat der Spielfreude der Mannschaft keinen Abbruch. Mit einem deutlichen 24:10 Erfolg trat man die Heimreise am Samstagnachmittag wieder an.
Der BSV Klostermansfeld konnte sich aufgrund seiner starken Deckung früh einen komfortablen Vorsprung erspielen und lag bald 8:1 in Führung. Nur einmal hatten die Gastgeberinnen geführt (0:1) und ab da übernahm der BSV die Spielführung. Mara Hofer zeigte sich an diesem Tag nicht nur in der Abwehr sehr gut aufgelegt, wie auch sonst immer, sondern auch in der Offensive. Mehrfach wurde sie am Kreis von ihren Mitspielerinnen in Szene gesetzt und konnte neun Mal mit Toren davon profitieren. Zur Pause war der BSV schon auf 13:5 davon geeilt und das Team machte nicht den Eindruck, dass es im zweiten Abschnitt irgendwas anbrennen lassen würde.
In der Defensive blieben die Klostermansfelderinnen sehr konzentriert. Auch im Angriff konnte das Niveau gehalten werden, auch weil Hanna Gebhardt klug Regie führte und zudem ihre Nebenleute immer wieder in gute Wurfpositionen brachte. Davon konnte auch Jule Nathow immer wieder profitieren und sich neun Mal in die Torschützenliste eintragen. Auch wenn einzelne Spielerinnen mit ihren Angriffsleitungen herausstachen beim 24:10 Erfolg in Sangerhausen, so war es doch ein Mannschaftserfolg, denn in der Abwehr hat die ganze Mannschaft immer wieder gut verschoben und so die Ballgewinne provoziert, wovon einzelne Spielerinnen dann Profit schlagen konnten. Ein wichtiger Erfolg für das Team im Kampf um den zweiten Rang mit dem Weißenfelser HV. Und auch von hinten drückt der HC Burgenland immer noch, so dass man den dritten Rang noch nicht sicher hat. Der BSV hat also noch drei wichtige Spiele vor sich, die man am besten alle gewinnen will. Allerdings wird das nicht ganz so leicht, denn einmal trifft man noch auf den Ligaprimus SV Union Halle-Neustadt, der immer noch ohne Punktverlust ist.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Hofer (9), Gebhardt (5), Nathow (9), Böttcher, Münzberg, Böttge (1), Stelzer

WJD + MJD + MJE: Die Tendenz stimmt positiv bei den Jüngsten des BSV

Wansleben/Schafstädt/ In der drei Spielen der Jugend D und Jugend E des BSV 1928 Klostermansfeld gab es zwar keine Siege zu bejubeln, aber doch hier und da gute Leistungen, die für die Zukunft positiv stimmen und zeigen, dass man auf Erfolge hoffen kann.

Ihre beste Saisonleistung in der Bezirksliga zeigte die weibliche Jugend D des BSV beim Gastspiel in der Wanslebener Seefeldhalle. Gegen den BSV Fichte Erdeborn konnte die Mannschaft zwar nicht gewinnen, holte sich aber viele Erfolgserlebnis und die Gewissheit, dass sie mehr kann. Bis zum 2:1 führte die jungen Klostermansfelderinnen sogar und ließen die Gastgeberinnen erst nach dem 4:5 deutlicher davon ziehen. Trotz des 4:11 Rückstands ließ sich der BSV nicht unterkriegen und erkämpfte sich noch zwei Tore bis zur Pause (6:15).
Im zweiten Abschnitt stand die Abwehrreihe nicht mehr ganz so sicher und die Fichte-Sieben erzielte einige einfache Tore. Doch nach vorne versuchte sich das Team immer wieder durch zu kombinieren. Am Ende war es zwar eine deutliche 11:31 Niederlage, aber so viele Tore hat der BSV lange nicht mehr erzielt. In der Abwehr muss nun noch mehr Konstanz gezeigt werden, aber mit dem Spiel der Klostermansfelderinnen muss man nicht unzufrieden sein.
Ähnlich sieht es bei der männlichen Jugend D aus, die in der Bezirksliga in Schafstädt beim SV Steuden gastierte. Im Hinspiel geriet man gegen den SV mit 18:35 ordentlich unter die Räder. Das galt es diesmal zu vermeiden, sich besser zu präsentieren und wenn es richtig gut läuft auch zu punkten. Das gelang nicht ganz, aber die Jungs aus Klostermansfeld spielten diesmal disziplinierter und leisten sich nicht so viele Fehler. Leider fehlte es der Mannschaft ein wenig an Durchschlagskraft im Angriff. Es konnten zwar viele Gegentreffer verhindert werden, aber man kam nur zu 16 eigenen Toren. Deshalb musste sich der BSV nach 40 Minuten mit 16:24 geschlagen geben.
Die männliche Jugend E war am Samstag in der Bezirksliga zu Gast beim BSV Fichte Erdeborn. Hier sprang für das junge Team zwar wieder kein Erfolg raus, aber man konnte das Spiel eng gestalten und ließ die Gastgeber nicht weit enteilen. Trotzdem reichte es nur zu einem 12:16.

Für Klostermansfeld (WJD) spielten:
Neuse – Vollmar, Marbach (1), Wolf, Angelstein (2), Radar, Kullof, Wilke, Göbel (3), Wiese (2), Jasper, Rossa (3)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.