BSV Nachwuchs mit einem durchwachsenen Wochenende

Am Samstag und Sonntag war der Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld das letzte mal für dieses Jahr im Einsatz. Während die männliche E-Jugend zu Hause nochmal punkten konnte, musste der weibliche Nachwuchs mit leeren Händen in die Pause gehen. Für die C-Jugend hat sich die Partie in Weißenfels erst in der Schlussviertelstunde entschieden. Bei der weiblichen B und E-Jugend wurde es bereits früher deutlich.

Weiblicher Nachwuchs ohne Chancen gegen Topteams


Benndorf/Merseburg/ Der weibliche Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld hatte es am Samstag nicht leicht und musste jeweils mit einer Niederlage in die Weihnachtspause gehen. So musste sich nicht nur die weibliche E-Jugend, sondern auch die B-Jugend geschlagen geben.
Die E-Jugend traf in der Benndorfer Sporthalle auf den ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Union Halle-Neustadt. In dieser Partie hatte das Team wie zu erwarten keine Chance und so hatte man sich ein paar kleine Ziele gesteckt. Eins davon konnte nicht erreicht werden, denn man wollte unter 40 Gegentreffer bleiben, doch im Spielaufbau wurden zu viele Fehler gemacht und so kamen die Gäste zu einem 42:3 Erfolg. Dabei hatte man die Angriffswellen nach 10 Minuten etwas besser stoppen können, auch weil der SV dann etwas durchwechselte. Trotzdem schaffte man es nur bedingt vernünftige nach vorne zu spielen. Immer wieder waren es Abspiel- und Fangfehler, die die Angriffe des BSV beendeten. Leider konnte der BSV Klostermansfeld nicht so bunt durchwechseln wie die Gäste aus Halle, da es vor diesem letzten Spieltag im Jahr 2015 einige Absagen gab.

Zwischenspurt reicht nicht aus
Die weibliche B-Jugend des BSV war bei ihrem Gastspiel in der Rischmühlen Halle beim MSV Buna Schkopau da schon besser aufgestellt und konnte auch mit Selbstbewusstsein in die Partie gehen durch den ersten Saisonsieg. Das man gegen eine Topmannschaft der Anhalt-Süd Liga einen schweren Stand haben würde, war von vornherein klar, aber das Team wollte sich hinter der Tabellensituation nicht verstecken. Und in einigen Phasen der Partie gelang dem BSV Klostermansfeld das auch. Allerdings lag man nach 15 Minuten schon mit 2:6 im Rückstand. Dieser erhöhte sich sogar noch auf 2:9, aber das Team zeigte dann, zu was es in der Lage ist und verkürzte auf 5:10 zur Pause. Und auch nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die jungen Klostermansfelderinnen gut aufgestellt und verkürzten weiter auf 9:12. Doch leider schaffte man es nicht diesen Lauf fortzusetzen, da die Gastgeberinnen nun noch einmal ihre beste Sieben auf das Feld schickte. Nun hatte es der BSV schwerer sich durchzusetzen und ließ Torchancen liegen. Nach einer guten Phase vor und nach der Halbzeit schafften die Klostermansfelderinnen es nicht den Rückstand klein zu halten und so unterlag man mit 11:18 beim Tabellenzweiten.

Für Klostermansfeld (WJB) spielten:
Radon – Gebhardt (1), Böttge, La. Kluczynski (4), Hanisch (1), Li. Kluczynski (2), Pils (2), Pacholski (1)

Für Klostermansfeld (WJE) spielten:
Wilke – Wiese, Angelstein, Göbel (1), Jasper, Dörre (2), Zanirato, Vollmar

BSV zu ungenau beim Torabschluss in entscheidender Phase


Weißenfels/ Im Verfolgerduell der Anhalt-Süd Liga, musste sich die weibliche C-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld der SpG Weißenfels/Großgrimma geschlagen geben. Die Partie zeigte, dass da tatsächlich zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinandertrafen, so wie es die Tabellensituation hergegeben hat. Der BSV ist als Vierte beim fünftplatzierten angereist und wollte so auch wieder nach Hause fahren am Adventssonntag. Doch das sollte nicht so einfach werden. In der ersten Halbzeit dominierten vor allem die Abwehrreihen beider Mannschaften das Spielgeschehen und so konnte sich die SpG nur langsam auf 4:2 absetzen. So leicht ließ sich der BSV Klostermansfeld aber nicht abschütteln und glich zum 4:4 und ging dann mit einer knappen 6:5 Führung in die Kabine. Bis hierhin war das Angriffsspiel der Klostermansfelderinnen ausbaufähig und das sollte sich dann auch leider im zweiten Abschnitt fortsetzen. An diesem Tag schaffte es die Mannschaft nicht die gewohnte Durchschlagskraft zu entwickeln, da die Zweikämpfe und Spielzüge nicht gut durchgeführt wurden. Trotzdem blieb die Partie auch in der zweiten Halbzeit lange offen mit wenigen Treffern. Bis zum 9:9 blieb es bei der spannenden und ausgeglichenen Partie. In der letzten Viertelstunde wurden dann aber auch die wenigen Torchancen des BSV nicht mehr genutzt und so fing man sich einfache Gegentore über Konter zum 9:12 Rückstand ein. Die Mannschaft versuchte viel, um den Anschluss wieder herzustellen, allerdings wollte nichts klappen. In der Abwehr waren die Klostermansfelderinnen noch gut organisiert und auch auf der Torhüterposition konnte man sich nicht beschweren, da Lisa Sommereisen alleine sechs Strafwürfe parierte. Doch im Angriff klemmte es diesmal. Zu viele Chancen wurden vergeben und auch vom Siebenmeterstrich waren die Hände zu zitterig. Viermal konnte der BSV nicht einnetzen bei acht Versuchen und so erhöhte sich der Rückstand immer weiter. Den Schlusspunkt setzten dann noch einmal die Gäste zum 11:16 Endstand. In dieser Partie standen sich lange zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, wobei die SpG den längeren und konstanteren Atem hatte und von vielen Positionen gefährlich war. In der Tabelle haben beide Teams nun die Plätze getauscht, aber sie bleiben alleinige Verfolgerinnen des Spitzentrios mit jeweils 14:6 Punkten auf dem Konto.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (3), Böttge (2), Wilke, Hofer (1), Henrici (3), Nathow (2), Stelzer, Münzberg, Böttcher

Die zweite Hälfte gehört dem Nachwuchs des BSV


Benndorf/ In der Bezirksliga der männlichen E-Jugend konnte der BSV 1928 Klostermansfeld noch einmal einen Sieg feiern an diesem Wochenende gegen den SV Union Halle-Neustadt. Nach der schwachen Vorstellung eine Woche zuvor, wollte die Mannschaft zeigen, dass sie auch eine solche ist und sich mit einem guten Spiel in die kurze Pause verabschieden. Doch man merkte dem Team noch einige Nervosität an und so wurden in der Anfangsphase noch viele Fehler gemacht, die dann im weiteren Spielverlauf immer weiter abgestellt wurden. Aber auch die Gäste trugen dazu bei, dass der BSV nicht so bestimmend auftrat, wie vermutet wurde. Denn der SV Union ist zwar als Tabellenletzter ohne Punkte angereist, aber so spielte die Mannschaft nicht. Sie störte den BSV Klostermansfeld oft sehr früh im Spielaufbau und packte in der Abwehr ordentlich zu. So stand es nach acht Minuten nur 2:2. Nach einer Auszeit der Gastgeber wurde das Spiel dann strukturierter und die Torchancen wurden auch besser genutzt. So setzte sich der BSV auf 4:2 ab. Das die Gäste nicht dran blieben hatten die Klostermansfelder ihrem Torhüter Tim Güntzel zu verdanken. Der hielt was es zu halten gab und so konnte der BSV nun mit einem sichereren Vorsprung von 9:3 in die Pause gehen.
Im zweiten Abschnitt galt es dann diesen Vorsprung weiter auszubauen und in der Abwehr besser zu stehen, um den Torhüter zu unterstützen. Im Angriff wurde dann auch der besser stehende Nebenmann gesucht, so dass der BSV oft freie Wurfbahn hatte. Dadurch wurde die Führung dann weiter ausgebaut auf 15:5 und 19:5. Schlussendlich siegte der BSV mit 21:9 deutlich, aber mit dem SV Union wächst ein Gegner heran, der in der Rückrunde ernst genommen werden muss. Dafür dass diese Mannschaft erst dieses Jahr in den Spielbetrieb gestartet ist, war dort schon ein gutes mannschaftliches Spiel zu sehen. Ein Punkt, den der BSV Klostermansfeld noch weiter verinnerlichen muss. Das Team hat einige gute Individualisten, die noch besser zusammenspielen müssen. Nun steht erst einmal eine Verschnaufpause an, die man auf dem dritten Tabellenplatz verbringen wird.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (5), Wego (7), Heberlein, Hebold, Jäckel (6), Schröder (3), Grahneis, Buchmann, Ziegner

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.