BSV-Nachwuchs sichert sich vier Punkte zum Sonntag

Der Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld war am Sonntag mit vier Mannschaften im Einsatz. Dabei konnten zwei Heimspiele gewonnen, leider mussten auch zweimal die Punkte abgegeben werden. Die männliche E-Jugend fand wieder zum mannschaftlichen Spiel zurück und hat damit gezeigt, das gemeinsam mehr geht, als wenn jeder für sich kämpft. Das hat die weibliche E-Jugend schon lange verstanden, aber gegen den TSV Großkorbetha hatte man trotzdem nur geringe Chancen. Die weibliche B-Jugend hatte am Sonntag auch keinen leichten Stand, schließlich war der Tabellenführer zu Gast. Der zeigte auch schnell wo die Richtung hingehen sollte. Die Klostermansfelderinnen versuchten zwar alles sich dem entgegen zustemmen, aber es reichte nicht. Mit viel Willen und Kampf holte sich die männliche B-Jugend zwei Punkte. Ohne Wechseln zu können hat sie die hohe Intensität in dem Spiel ausgehalten und ging als verdienter Sieger vom Feld.

BSV setzt sich auch ohne Wechselspieler durch

Benndorf/ Die männliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld sicherte sich auch im Rückspiel gegen den SV Friesen Frankleben die Punkte. Dabei musste der BSV zu dieser Partie in der Anhalt-Süd Liga auf einige Spieler verzichten und hatte so nur sieben Mann zur Verfügung. Aber diese sieben kämpften zusammen und ließen sich von der harten Gangart der Gäste, die sich in elf Zeitstrafen und drei roten Karten ausdrückte, nicht unterkriegen und siegten mit 30:25. Bis zum 4:4 war es ein hin und her zwischen beiden Teams, in der Folge hatte Justus Schneider, der vor allem in der ersten Halbzeit viel Torgefahr ausstrahlte, den Weg zum Tor gefunden und so setzten sich die Klostermansfelder auf 7:4 ab. Diesen Vorsprung konnte der BSV durch eine gute Leistung in der Abwehr verteidigen und auf 15:10 ausbauen. Vor der Pause merkte man dann ein wenig den Kräfteverschleiß, der sich in Konzentrationsschwächen ausdrückte. So kamen die Gäste, die durchwechseln konnten, bis zum Pausenpfiff auf 15:13 ran.

Klostermansfelder behalten kühlen Kopf

Mit dieser knappen Führung ging es in den zweiten Abschnitt, wo der BSV einen weiteren Gegentreffer zum 15:14 hinnehmen musste. Die Mannschaft fand dann aber zu ihrem erfolgreichen Angriffsspiel wieder und ging mit 17:14 in Front. Die Gäste hatten nun aber das Gefühl, dass auch sie die Punkte mitnehmen könnten. Doch dem stemmten sich die Klostermansfelder entgegen und konnten durch die harte Spielweise der Franklebener immer wieder die Überzahl nutzen. Das reichte um die knappe Führung über die Zwischenstände zum 20:18 und 22:20 zu halten. Die Partie war nun aber deutlicher enger als im ersten Abschnitt. Doch der BSV nutzte seine Chancen in der Schlussphase wieder konsequenter und baute die Führung zunächst auf 25:21 aus. Das sollte aber noch nicht reichen, da der SV Friesen nun mehrfach über Außen erfolgreich zum Abschluss kam und auf 24:26 verkürzte. Dann folgte allerdings auch ab der 46. Minute die Phase, in der die Gäste zu übermotiviert waren und so holten sich zwei Spieler die dritte Zeitstrafe ab. Der BSV konnte das nutzen, um sich nachdem 27:25 bis zum Endstand immer deutlicher abzusetzen und die Partie dann mit 30:25 zu beenden. Eine Unschöne Szene gab es dann noch nach dem Schlusspfiff, als es noch einmal eine direkte rote Karte für einen Spieler des SV Friesen gab. In dieser Partie haben sich die Klostermansfelder unter schweren Voraussetzungen gut präsentiert und ihre Stärken immer wieder zum Tragen gebracht.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (1), Ulrich (9), Püchner (5), Steinberg (3), Tille (2), Schneider (10)

Der Tabellenführer sorgt für klare Verhältnisse

Benndorf/ In der Anhalt-Süd Liga der weiblichen B-Jugend empfing der BSV 1928 Klostermansfeld den Tabellenführer der SpG Weißenfels/ Großgrimma. Gegen dieses strake Team hatte der BSV es schwer etwas auszurichten und musste sich mit 16:27 geschlagen geben. Gleich zu Beginn stellten die Gäste die Klostermansfelderinnen vor schwere Aufgaben und provozierten so einige Ballverluste. Deshalb lag der BSV bald mit 1:5 im Rückstand und versuchte nun dran zu bleiben. Beim 3:5 und 4:6 hatte man noch einmal verkürzen können, doch dann setzten sich die Gäste deutlicher ab. Vor allem die Abwehrarbeit der SpG machte dem BSV Probleme und so kam man nur schwer durch die Deckung. Beim Stand von 6:13 wurden dann die Seiten gewechselt. Obwohl der BSV mit Anspielen an den Kreis und auf Außen versuchte andere Wege zu gehen, gelang es nicht den Rückstand zu verkürzen. Erst nachdem 7:17 kam man noch einmal etwas in Schwung und reduzierte den Vorsprung der Gäste auf 11:17. Dieser kleine Zwischenspurt hatte Mut gemacht und man wollte jetzt mehr. Die Mannschaft schaffte es aber nicht den Rückstand noch weiter zu verringern (15:22). In der Schlussphase verließen den BSV dann auch die Kräfte und so wurde es noch einmal deutlicher. Am Ende musste man der SpG Weißenfels/ Großgrimma zu einem 16:27 Erfolg gratulieren, aber man hat immer noch die Chance auf den siebten Rang zu rutschen. Dafür wird in den nächsten Wochen weiterhin alles getan um diese Ziel noch zu erreichen.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Pils (7), Hoppstock (1), Rühlich (4), Li. Kluczynski (1), La. Kluczynski (1), Wilke, Hofer (2), Böttge, Wolfsdorf, Rader, Gebhardt, Pacholski

Jungs des BSV ziehen in der 2. Halbzeit das Tempo an

Benndorf/ Für die weibliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld gab es am Sonntag eine deutliche Niederlage in der Bezirksliga. Gegen den TSV 1893 Großkorbetha unterlag man mit 3:21, nachdem es zur Halbzeit 1:7 stand.
Deutlich besser lief es für die Jungs der E-Jugend in der Bezirksliga gegen die SG Spergau, da sich die Jungs auch endlich wieder als Mannschaft präsentiert haben. Das was man zuletzt vermissen ließ, führte diesmal zu einem 21:14 Erfolg. Dabei war die Partie in der ersten Halbzeit sehr knapp und beim 2:4 waren sogar die Gäste in Führung. Dadurch dass sich die Jungs in der Abwehrarbeit unterstützten, konnte zum 4:4 ausgeglichen werden. Von nun an war der BSV mehr am Drücker und die Gäste mussten nachziehen um dran zu bleiben. In die Kabine ging es dann aber mit einer 9:8 Führung für den BSV Klostermansfeld.
Nach der Pause setzten die jungen Klostermansfelder ihre Stärken dann noch besser um und spielten die Torchancen noch klarer aus. Die Belohnung war eine 13:8 Führung und ein beruhigendes Polster. Von nun an spielte der BSV noch sicherer, ließ sich nicht mehr so schnell in Fehler treiben und überzeugte in der Abwehr mit einer guten Mannschaftsleitung. Das führte dazu, dass man sich auf 16:10 absetzen konnte und nun die Führung über die Zeit bringen konnte. Am Ende gelang ein sicherer 21:14 Erfolg, den man sich durch eine insgesamt gute Abwehr und eine deutlich verbesserten Angriff in Halbzeit erarbeitet hat.

Für Klostermansfeld (MJE) spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (5), Wego (9), Hebold, Jäckel (4), Schröder (1), Grahneis (2), Buchmann, Ziegner

Für Klostermansfeld (WJE) spielten:
Wilke – Wiese (2), Angelstein, Pacholski, Rader, Zanirato, Vollmar, Göbel (1), Dörre, Jasper, Graf

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.