Die Teams des BSV können am Samstag nur einmal jubeln

Am Samstag war der BSV 1928 Klostermansfeld ordentlich unterwegs im Spielbezirk, konnte aber insgesamt nur zwei Punkte mit nach Hause bringen. Für den Erfolg beim BSV hat die männliche Jugend D gesorgt, die sich nach einer Leistungssteigerung gegen den SV 1925 Steuden durchsetzen konnten. Für die zweite Männermannschaft und die weibliche Jugend D gab es bei den Gastspielen beim TSV 1893 Großkorbetha ebenfalls nichts zu holen, obwohl die Männer nah dran waren. Die weibliche Jugend A scheiterte am Samstag wieder einmal an der Chancenverwertung, diesmal konnte der SV Fortuna Kayna davon profitieren. Die erste Männermannschaft unterlag in der Bezirksliga zwar der dritten Mannschaft des USV Halle, aber man präsentierte sich deutlich besser und konzentrierter als noch beim Auftritt eine Woche zuvor bei der SG Queis.

Männern des BSV gelingt eine Leistungssteigerung

Halle/ Für die Männer der ersten Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld stand in der Bezirksliga am Samstag das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Man war zu Gast bei der dritten Vertretung des USV Halle und wollte hier vor allem wieder spielerisch überzeugen nachdem man gegen die SG Queis deutlich verloren hatte. Doch auch gegen den USV musste der BSV am Ende den Kürzeren ziehen und unterlag mit 26:30. Dabei hat man eine spielerisch gute Leistung abgeliefert und sich im Vergleich zur Vorwoche wieder deutlich gesteigert, doch die Gastgeber waren eben am Ende besser.
Zu Beginn agierten die Klostermansfelder mit zwei Kreisläufern, weshalb Rene Hartleib eine neue Rolle bekam und als Feldspieler ran durfte. Diese Maßnahme hatte Erfolg und so führte der BSV mi 2:0, doch die Gastgeber fanden nun auch Wege durch die Abwehr der Gäste. Es wurde nun eine Partie auf Augenhöhe und es wurde schon früh deutlich, in diesem Spiel werden Kleinigkeiten entscheiden. Bis zum 6:6 blieb es ausgeglichen und die Angriffsvariante des BSV funktionierte nicht mehr. Deshalb wurde im Angriff umgestellt, auch weil man den 7:10 Rückstand, der sich aufgebaut hatte, wieder aufholen wollte. Mit viel Einsatz und Willen schafften die Klostermansfelder das auch und glichen zum 11:11 aus. Bis zur Halbzeit blieb es spannend. Trotzdem mussten die Gäste mit einem 14:16 Rückstand in die Pause gehen.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen sich die Klostermansfelder nicht abschütteln und blieben dran am Tabellenführer, der bisher nur einen Punkt abgegeben hatte. Der Rückstand betrug bis zur 45. Minute maximal drei Tore. Der BSV konnte sich immer wieder ran kämpfen auf einen Treffer, doch der psychologisch wichtige Ausgleich wollte nicht gelingen. Dabei waren die Klostermansfelder von vielen Positionen gefährlich und verteilten die Verantwortung gut. So konnten vier Spieler jeweils sechs Treffer erzielen, was für die Ausgeglichenheit im Team spricht. Doch das reichte an diesem Tag gegen diesen Gegner nicht aus. Nachdem 22:24 wurde der Rückstand bis zum 22:27 erstmals deutlicher und das war am Ende auch die Vorentscheidung in der Partie. Die Klostermansfelder kämpften zwar bis zum Schluss, aber mehr als der 26:30 Endstand war nicht mehr möglich.
Nach der Niederlage belegt der BSV nun Platz fünf in der Liga. Dieser Umstand belegt wie knapp es in der Bezirksliga zugeht. Denn vor zwei Spielen war der BSV noch ohne Niederlage und 7:1 Punkten Tabellenführer. Zwei Spieltage und zwei Niederlagen später sind sie nun Fünfter. Doch noch ist alles möglich und so ist auch ein Platz auf dem Treppchen immer noch realistisch, wenn das Team die Leistung vom Samstag konservieren kann und in den nächsten Spielen ebenfalls abruft. Nur am Ende mit einem besseren Ergebnis. Für die Klostermansfelder steht jetzt eine Pause bis zum 16.12.17 an, dann werden sie im letzten Heimspiel des Jahres auf den VfB Bad Lauchstädt treffen.

Für Klostermansfeld spielten:
Hartleib, Wallis – M. Reschke (6), Heymann (6), J. Jentsch, Konschak, Wischnewski (1), Kleinwechter, Becker (1), Hoffmann (6), Schröter (6)

Klostermansfelder kämpfen, können sich aber nicht mit Punkten belohnen

Großkorbetha/ Die zweite Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld findet immer besser zu einander. In der Kreisklasse musste man zwar mit 20:24 beim TSV 1893 Großkorbetha wieder eine Niederlage hinnehmen, aber die Routiniers im Team und die Nachwuchsspieler wissen immer besser was der Nebenmann macht. Dass es schon gut funktioniert, hat die Anfangsphase gezeigt, als man mit 4:1 in Führung ging. Die Gastgeber fanden dann aber auch so langsam in die Partie und gingen nach dem Ausgleich sogar in Führung (6:4). Nun war der Vorteil beim TSV, der dann auch gleich bis zur 19. Spielminute bis auf 11:6 davon zog. Die Klostermansfelder steckten aber nicht auf und kämpften sich zurück. Kurz vor der Pause gelang der 11:11 Ausgleich, aber in die Kabine ging es mit einem knappen 11:12 Rückstand, weil der TSV seinen letzten Angriff der Halbzeit erfolgreich abschließen konnte.
Die zweite Halbzeit war dann deutlich knapper, da die Männer des BSV nun wussten, dass sie mit diesem Gegner mithalten können und so spielte es sich mit etwas mehr Selbstvertrauen noch leichter. So blieb es über die Zwischenstände bis zum 16:16 ausgeglichen. Dann zogen die Hausherren kurzzeitig davon (21:16), doch in der 57. Minute war der BSV beim Stand von 20:21 wieder dran nach vier Treffern in Folge. Das zwang den TSV zu einer Auszeit, um die Mannschaft wieder zur Konzentration zu bringen. Aus Sicht des BSV Klostermansfeld gelang das leider auch, denn in den letzten Minuten erzielte der BSV kein Tor mehr, was auch eine Frage der Kraft war. Die Klostermansfelder waren wieder mit einer dünnen Personaldecke angereist und sahen sich einer fast kompletten Bank gegenüber. Deshalb ist die Erbrachte Leistung des BSV wieder einmal sehr beachtlich, was sie aus ihren Möglichkeiten gemacht haben. Mit viel Kampf und Einsatz hatte man sich wieder ran gekämpft und Chancen auf einen Punktgewinn.

Für Klostermansfeld spielten:
Lenk – J. Reschke (3), Ulrich (6), Kramer (1), P. Jentsch (3), Dreßler (2), Nachsel,
Henrici (5)

BSV scheitert wieder an der eigenen Strafwurfquote

Kayna/ Für die weibliche Jugend A des BSV 1928 Klostermansfeld läuft es in den Auswärtsspielen noch nicht so rund. Nachdem die Mannschaft mit zwei guten Heimspielen und 4:0 Punkten in die Saison gestartet ist, musste man nun beim Gastspiel gegen den SV Fortuna Kayna die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.
Dabei hätte die Partie sicher auch etwas anders ausgehen können, denn in diesem Spiel standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Ein Beleg dafür: im gesamten Spielverlauf gab es nur enge Zwischenstände mit maximal drei Treffern unterschied. Der BSV konnte sich erst zum Ende der ersten Halbzeit ein wenig absetzen und konnte erstmals eine Führung von drei Toren erlangen (9:6). Mit diesem Vorsprung ging es aber nicht in die Pause, da die Gastgeberinnen noch einmal nachlegten zum 9:8 Pausenstand. Damit fing die erste Hälfte fast wieder bei null und der SV Fortuna sorgte auch dafür, dass es so kam (10:10). In der Folge musste der BSV sogar einem Rückstand hinterher laufen und lag beim 10:12 erstmals mit zwei Treffern hinten. Beim 13:14 kamen die jungen Klostermansfelderinnen zwar noch einmal ran, aber schafften nicht mehr den Ausgleich. Ein Grund dafür war die Chancenverwertung beim BSV Klostermansfeld. Dabei erkämpfte man sich gute Möglichkeiten, aber diese wurden nicht genutzt. Vor allem bei der Strafwurfquote wird das deutlich. Von den sieben zugesprochenen 7-Metern konnte der BSV nur zwei nutzen. Damit ist dann auch einer der Hauptgründe gefunden, warum man das zweite Auswärtsspiel in Folge verliert, diesmal mit 15:17 gegen den SV Fortuna Kayna.

Für Klostermansfeld spielten:
Andreas – Steinert, Hoppstock, Hofer (1), Rühlich (5), Pils (6), Gebhardt, Erdmenger (3)

Nur eine Steigerung in der 2. Halbzeit reicht beim BSV zum Sieg

Steuden/Großkorbetha/ Wie die anderen Mannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld, waren auch die Teams der Jugend D am Samstag auf auswärts unterwegs. Die Jungs haben zwei wichtige Punkte mit nach Hause gebracht. Die Mädels mussten leider eine deutliche Niederlage hinnehmen, behalten aber ihren 7. Platz in der Liga.
Die männliche Jugend D war in Schafstädt gegen den SV Steuden gefordert. Die Gastgeber, die in der Bezirksliga hinter dem BSV platziert sind und waren, wollten sich gegen die Gäste durchsetzen und machten es diesen sehr schwer. Die Punkte waren für die jungen Klostermansfelder an diesem Samstag keineswegs geschenkt. Denn nach einem guten Beginn des BSV (3:1), fand auch der SV in die Partie und nahm Kontakt auf. Zunächst konnten die Gäste den Ausgleich verhindern und wieder davon ziehen auf 6:3, aber diese Phase zeigte schon das es ein enges Spiel werden kann. Zudem präsentierten sich die Abwehrreihen sicher und konnten auf beiden Seiten immer Ballgewinne provozieren. Und so kam es auch das der SV Steuden nach einer viertel Stunde zum 7:7 ausglich. Daraufhin nahm der BSV eine Auszeit, um das Team wieder zu ordnen und zu mehr Konzentration zu mahnen. Das funktionierte auch für die nächsten zwei Angriffe und sorgte für die 9:7 Führung. Diese war beim Gang in die Pause aber schon wieder dahin (9:9).
Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte viel Selbstvertrauen gesammelt und gingen so auch motiviert in den zweiten Abschnitt. Das hatte zur Folge, dass es bis zum 13:13 in der 27. Spielminute eng blieb. Doch dann kippte die Partie endlich in Richtung des BSV, der nun seine Spielstärke zum Tragen brachte. Besonders gut aufgelegt war Jannik Jäckel, der mit acht Treffern entscheiden zur folgenden Führung beitrug genauso wie Finn Ziegner (5). Doch die beiden waren nicht alleine verantwortlich für die 17:13 Führung des BSV Klostermansfeld. Denn die Mannschaft hat in der Abwehr gemeinsam die Bälle gewonnen und sich die guten Torchancen die sich boten, nun auch genutzt. Nachdem die Klostermansfelder zum ersten Mal deutlicher in Führung lagen im zweiten Abschnitt gaben sie diesen Vorsprung nicht wieder her, wie noch in der ersten Halbzeit. So feierte das Team am Ende einen 21:16 Erfolg und belegt damit erst einmal den zweiten Platz.

Weibliche Jugend D im Angriff zu unkonzentriert
Für die weibliche Jugend D des BSV gab es auf der Auswärtsfahrt zum TSV 1893 Großkorbetha leider nichts zu feiern. Viele technische Fehler und schwache Torabschlüsse sorgten frühzeitig dafür, dass sich die Gastgeberinnen absetzen konnten. Bereits zur Pause lag das Team mit 2:10 zurück. Für die zweite Hälfte hatte sich die Mannschaft dann eine Steigerung vorgenommen und konnte diese im Angriff auch umsetzen. Der BSV war nun vor dem Tor etwas konzentrierter. Doch in der Abwehr bekam man den TSV Großkorbetha nicht in den Griff und musste so eine 7:21 Niederlage hinnehmen. Für die Mannschaft steht nun bis zum 16.12.17 eine Spielpause auf dem Plan. Dann wird ein wichtiges Spiel gegen den VfB Bad Lauchstädt anstehen. Denn dieser ist ein direkter Konkurrent um die Punkte im unteren Tabellendrittel. Deshalb sollen in dem Spiel unbedingt Punkte geholt werden.

Für Klostermansfeld (MJD) spielten:
Trabert, Güntzel – Grahneis, Wego (3), Heberlein (2), Schubert, Jäckel (8), Schröder (1), Zierdt, Nachsel (2), Früh, Ziegner (5), Heinze

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.