Ein erfolgreiches Wochenende für den Nachwuchs des BSV

In den beiden Heimspielen des Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld zeigten sich die Mannschaften deutlich frischer und so konnte die weibliche B-Jugend einen erfolg feiern. Die männliche B-Jugend zeigte ebenfalls eine gute Leistung, konnte gegen den Tabellenzweiten aber nichts ausrichten. In der Ferne konnte sich die weibliche C-Jugend in der Anhalt-Süd Liga gegen die HSG Wolfen durchsetzen.

Deutlicher Erfolg im ersten Heimspiel des Jahres


Benndorf/ Die weibliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld sicherte sich am Samstag einen wichtigen, aber auch erwartbaren Erfolg in der Anhalt-Süd Liga. Gegen den HSV 2000 Zerbst setzte sich die Mannschaft deutlich mit 25:8 durch und konnte die Punkte drei und vier feiern. Früh zeichnete sich ab, dass der BSV an diesem Tag unbedingt die Punkte haben will und nutzte dann auch die Lücken, die sich boten. Mit 8:1 konnte man sich dann auch gleich absetzen und ein gutes Polster erspielen. Das wurde dann auch nicht mehr hergegeben, aber auch nicht weiter ausgebaut. Trotzdem ging es mit einer 14:7 Führung in die Pause.
In der zweiten Hälfte zeigte der BSV dann noch einmal eine strake Arbeit in der Abwehr und ließ nur noch einen Treffer des HSV zu. Selbst blieb man aber von allen Positionen gefährlich im Angriff und das beweist auch die Statistik. Denn alle Feldspielerinnen des BSV Klostermansfeld konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende siegten die Gastgeberinnen mit einem klaren 25:8. Damit ist die Spielabsage gegen den HSV Zerbst noch ärgerlicher, da man in dieser Partie deutlich zeigen konnte, dass man den Gegner im Griff hat und auch in Zerbst hätte punkten können.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen - La. Kluczynski (2), Wolfsdorf (1), Hoppstock (1), Hanisch (2), Li. Kluczynski (8), Rühlich (4), Pils (5), Pacholski (1), Rader (1)

Klostermansfelder spielen wieder nur gut mit


Benndorf/ Die JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf scheint den Jungs des BSV 1928 Klostermansfeld zu liegen. Denn auch im Rückspiel zeigte die B-Jugend in der Anhalt-Süd Liga eine kämpferisch gute Partie, aber wieder gab es keine Punkte. Denn der Tabellenzweite aus Wittenberg konnte sich am Ende doch wieder durchsetzen, vor allem da die Klostermansfelder ihre eigenen Chancen nicht nutzten. Dabei sah es zu Spielbeginn sehr gut aus und der BSV setzte mit einer 2:0 und 5:3 Führung wichtige Nadelstiche. Doch so einfach waren die Gäste nicht abzuschütteln. Durch verpasste Chancen und weil die JSpG ruhig weiterspielte musste die Führung beim 6:9 abgeben werden. Bis zur Pause kämpften die Jungs aus Klostermansfeld zwar um den Anschluss, blieben aber nur bei neun Treffern und gingen so mit einem 9:13 Rückstand in die Kabine.
Die Mannschaft hat in der Pause nochmal vor Augen gehalten bekommen, dass sie mit diesem Gegner mithalten kann und die gut herausgespielten Torchancen nur besser nutzen muss. Das sollte dann auch das Motto der zweiten Hälfte werden. Allerdings blieb es lange bei diesem Rückstand von vier Treffern bis sich der BSV Klostermansfeld auf 15:17 herankämpfte. Der so psychologisch wichtige Anschlusstreffer sollte dann aber nicht gelingen. Die Gäste wachten nach dieser guten Phase des BSV wieder auf und legten noch einmal deutlich zu. So wurde es eine klare Angelegenheit in der Schlussphase, da die Klostermansfelder es trotz der kämpferischen Einstellung nicht mehr geschafft haben in eine aussichtsreiche Distanz zu kommen. Und so musste man mit 21:27 die zweite Niederlage gegen die JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf hinnehmen, obwohl man wieder einmal nicht schlecht gespielt hat, aber die entscheidenden Chancen nicht genutzt wurden.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (3), Ulrich (6), Schöps, Kleinwechter (8), Püchner, Tille (3), Greulich, Römhold

Umstellungen in der Abwehr bringen den BSV auf die Siegerstraße


Wolfen/ In der Anhalt-Süd Liga der weibliche C-Jugend konnte sich der BSV 1928 Klostermansfeld nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 23:17 gegen die HSG Wolfen 2000 durchsetzen. Zunächst gab es vor der Partie schon etwas Grund zur Freude, denn trotz noch immer vorhandener Beschwerten, konnte Lea Henrici doch mitwirken, auch wenn es noch nicht für die komplette Spielzeit gereicht hat, so konnte sie doch fünf Tore zum Erfolg beisteuern. Dabei sahen die Zuschauer eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit. Die jungen Klostermansfelderinnen fanden in der Abwehr vor allem gegen die Spielmacherin der HSG kein Mittel und so ging es immer knapp hin und her. Mit einem 10:10 ging es dann in die Kabinen und damit war man beim BSV nicht so zufrieden und stellte in der Abwehr um. Die Spielmacherin der HSG bekam nun eine Sonderbewachung und Jule Nathow kümmerte sich darum, dass sie kaum noch in das Angriffsspiel der HSG Wolfen eingreifen konnte. Das zeigte Wirkung, denn nun konnten einige Torchancen der Gastgeberinnen verhindert werden. Der BSV Klostermansfeld ging jetzt mit 14:11 in Führung, behauptete diesen Vorsprung und baute ihn auf 19:14 aus. Vor allem Hanna Gebhardt zeigte jetzt ihre Qualitäten und sorgten mit insgesamt zehn Treffern dazu bei, dass der Vorsprung auch in der Schlussphase nicht mehr abgegeben wurde und der BSV Klostermansfeld mit einem 23:17 Sieg die Heimreise antreten konnte.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (10), Wilke (1), Hofer (5), Henrici (5), Nathow (2), Stelzer, Münzberg, Böttcher

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.