Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Jugend des BSV

Am Wochenende waren alle Nachwuchsmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld im Einsatz und konnten gute Ergebnisse erzielen, auch wenn es nicht bei jedem Team zu einem Sieg gereicht hat. Einen knappen Erfolg erkämpfte sich die männliche B-Jugend in Sangerhausen und genauso knapp ging es auch in Benndorf bei der weiblichen C-Jugend zu. Die weibliche B-Jugend hat sich trotz dauerhafter Unterzahl gut geschlagen gegen den VfB Bad Lauchstädt, Punkte waren zwar nicht zu verbuchen, aber die Leistung als solche ist auch ein Erfolg. Die weibliche E-Jugend durfte am Sonntag endlich wieder jubeln und kam mit zwei Punkten aus Landsberg zurück. Die männliche E-Jugend ist seit ein paar Wochen auch wieder in der Erfolgsspur und konnte einen weiteren Sieg hinzufügen.

BSV verspielt den Vorsprung und fast auch den Sieg

Sangerhausen/ In der Anhalt-Süd Liga tat sich die männliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld etwas schwer, hat sich aber durch eine starke Leistung in der Schlussphase die zwei Punkte beim 20:19 Erfolg über den HSV Sangerhausen verdient erkämpft.
Dabei sah es bereits zum Beginn danach aus, dass es nicht so spannungsgeladene Partie werden könnte, da man nach dem 2:0 und dem zwischenzeitlichen 2:2 mit 5:2 in Führung ging. Durch gute Kombinationen im Angriff hatte sich der BSV etwas absetzen können. Die Chancen aus dem Rückraum wurden in der Folge aber nicht mehr zu voller Zufriedenheit ausgenutzt und so kam der HSV nicht nur ran, sondern glich zum 7:7 aus. Die Führung wurde den Gastgebern aber nicht überlassen. Und so ging es mit einer knappen 9:8 Führung in die Kabine.
Allen war nun klar, dass sie sich steigern müssen, um gegen die Rosenstädter zu bestehen und das setzte das Team auch sehr gut um. Beim 12:9 kurz nach dem Wechsel hatte man wieder einen kleinen Vorsprung erspielt, da man in der Deckung nun einige Ballgewinne erzwingen konnte. Der BSV spielte nun deutlich sicherer was sich beim 17:12 auch im Ergebnis niederschlug. Bis zum 19:14 war auch alles nach Plan verlaufen, doch dann passte im Angriff nichts mehr zusammen und der HSV konnte so Tor um Tor verkürzen. In der letzten Minute war der BSV Klostermansfeld dann nicht nur in Unterzahl, sondern musste auch den Gegentreffer zum 19:19 hinnehmen. Nun schien es fast so, dass man einen sicher geglaubten Sieg noch liegen ließ, denn alles sprach nun gegen den BSV. Der Vorsprung wurde verspielt und man agierte in Unterzahl. Doch die Mannschaft bewies Moral, bäumte sich im letzten Angriff noch einmal auf und erzielte das 20:19 Siegtor. Den folgenden Angriff der Gastgeber konnte man trotz der Unterzahl abwehren, da nun noch einmal alles in die letzte Abwehraktion gelegt wurde und man sich gemeinsam die zwei Punkte erkämpfte.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (4), Ulrich (7), Kleinwechter (3), Steinberg, Püchner, Tille, Greulich, Schneider (6), Römhold


BSV tankt Selbstvertrauen trotz einer Niederlage

Schafstädt/ Das war wahrlich keine leichte Aufgabe für die weibliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld in der Anhalt-Süd Liga. Denn am Sonntag war man zu Gast beim VfB Bad Lauchstädt gegen den man bereits im Hinspiel den Kürzeren zog. Nun musste man auch noch neben Florentine Pils auf einige Spielerinnen verzichten, weshalb man dauerhaft in Unterzahl spielte. Die Mannschaft schlug sich unter diesen Voraussetzungen sehr achtbar aus der Affäre, auch wenn es beim 14:20 nicht zu einer Überraschung gereicht hat. Trotzdem war der mannschaftliche Zusammenhalt vor allem in der ersten Halbzeit vorbildlich und muss unbedingt mit in die nächsten Spiele mitgenommen werden. Denn hier kämpfte jede für jede in der Abwehr. Die Gäste kamen trotz ihrer personellen Überzahl nicht dazu diese vernünftig zu nutzen, da der BSV gut verschoben hat. Im Angriff übernahmen diesmal andere die Verantwortung und das mit Erfolg. So konnte sich Lisa Kluczynski neun Mal in die Trefferliste eintragen, da sie von ihren Mitspielerinnen immer sehr gut bedient wurde. Deshalb blieb die Partie über das 3:3 und 5:5 sehr ausgeglichen. Auch eine 7:5 Führung der Gastgeberinnen brachte das Team nicht aus dem Konzept und zur Pause stand es wieder 8:8 unentschieden.
Beim Stand von 11:11 war der BSV immer noch im Spiel, da die Gastgeberinnen aus ihrer Überzahl bis hierhin nicht profitierten. Nun ließ aber die Kraft und die Konzentration beim BSV etwas nach. Fehler im Angriff wurden sofort bestraft weshalb man mit 11:14 in Rückstand geriet. Dieser konnte nicht mehr aufgeholt werden, das einzige was blieb diesen nur nicht größer werden zu lassen. Beim Stand von 14:18 sah es auch noch gut aus, das man dann aber noch zwei Treffer bis zum 14:20 Entstand kassierte ist ärgerlich, da das Ergebnis damit deutlicher ausgefallen ist als notwendig. Der BSV Klostermansfeld hat unter den gegebenen Umständen eine gute Partie abgeliefert. Diese Leistung gilt es nun auch mit einer voll besetzten Mannschaft abzurufen und auch die Verantwortung sollten öfter andere übernehmen, denn sie haben gezeigt, dass sie es können.

Für Klostermansfeld spielten:

Sommereisen – Rühlich (4), Hoppstock (1), La. Kluczynski, Li. Kluczynski (9), Pacholski


Auch das Rückspiel endet mit nur einem Tor unterschied

Benndorf/ Es war das erwartet enge und spannende Spiel in der Anhalt-Süd Liga der weiblichen C-Jugend. Mit dem BSV 1928 Klostermansfeld und der JSpG HBC Wittenberg/ Apollensdorf trafen zwei Tabellennachbarn aufeinander, die sich schon in Wittenberg eine packende Partie lieferten (21:20 für den BSV). Nun also das Aufeinandertreffen in Benndorf und es war ebenfalls sehr eng, mit 19:18 sicherten sich aber wieder die jungen Klostermansfelderinnen den Sieg.
Der BSV zeigte seine Stärken diesmal vornehmlich im Angriff und hier war es die Achse Hofer/Nathow, die immer wieder für Probleme in der Deckung der JSpG sorgte. Beide Spielerinnen sorgten für die Lücken, die ihre Mitspielerinnen für einen ungestörten Abschluss benötigten oder zeigten sich selbst sehr torgefährlich. Mit einem 4:2 und 7:4 konnte so die Führung behauptet werden. Aber die Gäste konnten ebenfalls mit einem guten Angriff punkten und waren beim 7:8 wieder ran, für den Ausgleich reichte es allerdings nicht. Denn das ließ der BSV nicht zu, man konnte sich vor der aber nicht mehr deutlicher absetzen, weshalb es nur mit einem knappen 10:9 Vorsprung in die Pause ging.
Trotz der ebenfalls gut aufspielenden Gäste, behauptete der BSV die Führung und konnte sich sogar auf zwei Tore absetzen (13:11). Das sorgte aber keines Wegs zur Beruhigung der Partie, im Gegenteil, denn die Spielgemeinschaft kämpfte um den Anschluss und hatte ihn beim 15:15 erlangt. Noch war der Führungswechsel verhindert wurden, aber beim Stand von 16:17 geriet der BSV nach dem 1:2 erstmals wieder in Rückstand. Eine Situation, die kurz vor dem Spielende entscheidend sein kann. Die Klostermansfelderinnen kämpften nun noch intensiver um den Erfolg und kamen beim 18:18 wieder zum Ausgleich und konnten den letzten Angriff der Gäste abblocken. Nun hatte man selbst noch einmal die Chance auf den Siegtreffer und die nutzte man auch. Mit dem Tor zum 19:18 war die Freude riesig beim BSV Klostermansfeld, der die Partie fast noch abgegeben hat, sich dann aber noch einmal durch viel Leidenschaft die entscheidenden Tore erkämpft hat.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (3), Wilke, Hofer (6), Henrici (2), Nathow (6), Stelzer, Münzberg, Böttcher, Böttge (2)

Erfolg aus dem Hinspiel wird in Querfurt wiederholt

Querfurt/ In der Bezirksliga der männlichen E-Jugend war der BSV 1928 Klostermansfeld bei der TSG Gymnasium Querfurt zu Gast. Obwohl man das Hinspiel deutlich gewann (31:8) ging man nicht davon aus, dass es ein Selbstläufer wird, denn die Gastgeber hatten seitdem einiges dazu gelernt und das zeigte sich auch. Trotzdem ging der BSV nach 40 Minuten mit einem 19:16 Erfolg als strahlender Sieger vom Feld.
Zunächst musste man sich aber den Angriffen der TSG erwehren, die bis zum 3:3 mithielten und sich erst dann nur geringfügig abschütteln ließen. Beim Stand von 8:4 hatte man zwar erstmals ein kleines Polster erspielt, davon blieben die Jungs aus Querfurt aber unbeeindruckt. Sie setzten weiter nach, zwangen den BSV zu Fehlern und kamen auf 8:9 ran. Die Klostermansfelder fanden vor der Pause aber wieder in die Partie zurück und wurden im Abschluss nun wieder sicherer. Damit konnte man mit einer 11:8 Führung in die Halbzeit gehen.
Das Selbstvertrauen aus den letzten Minuten der ersten Hälfte nahm man mit und gab die Führung nun nicht mehr her. Beim 16:11 war der BSV nun sogar auf fünf Tore enteilt. Den Sieg hatte man deswegen noch lange nicht in der Tasche, den die TSG Querfurt kämpfte und verkürzte noch einmal auf 14:17. Mit der Gewissheit an diesem Tag die bisherigen guten Phasen der Gastgeber immer beantworten zu können blieb der BSV ruhig und suchte mit mehr Konsequenz den Abschluss zum Tor. Deshalb geriet man nun nicht mehr stärker in Bedrängnis und hielt die drei Tore Vorsprung bis zum Schlusspfiff beim Stand von 19:16.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (1), Wego (4), Heberlein (2), Hebold, Jäckel (10), Schröder, Grahneis (2), Buchmann, Ziegner

Der Sonntagsausflug nach Landsberg hat sich gelohnt

Landsberg/ Die weibliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld war am Sonntag zu Gast beim TuS Dieskau-Zwintschöna und konnte mit dem vierten Saisonsieg die Heimreise antreten. Zu Beginn nutzte die Mannschaft ihre Vorteile gut aus und setzte sich auf 3:0. Die Angriffe des TuS konnten oft kurz hinter der Mittellinie abgefangen werden weshalb ein zwischenzeitlicher Gegentreffer nicht ins Gewicht fiel, da man selbst zu einigen Torchancen kam. Einzig an der Verwertung dieser mangelte es ein wenig, trotzdem konnte die Führung auf 7:1 ausgebaut werden. Mit guten Kombinationen und der Suche nach der freien Mitspielerin vor dem Tor bewiesen die jungen Klostermansfelderinnen auch Übersicht. So konnte eine 9:2 Halbzeitführung erspielt werden, die nur durch die vergebenen Großchancen getrübt wurde.
Im zweiten Abschnitt ähnelte sich das Bild zunächst, doch mit der Zeit drangen die Gastgeberinnen immer öfter bis zum Tor des BSV vor. Denn man war nicht mehr so konsequent in der Deckungsarbeit wie im ersten Abschnitt, wodurch der TuS Dieskau nun auch häufiger zu Torabschlüssen kam. Das änderte aber nichts an der Tatsache, dass der BSV Klostermansfeld über 11:3 und 12:5 weiter die Führung in den Händen hielt. Trotz kleiner Unaufmerksamkeiten geriet diese nicht mehr in Gefahr und so konnte man sich über einen 15:6 Erfolg freuen.

Für Klostermansfeld spielten:
Wilke – Wiese (5), Angelstein (1), Pacholski, Rader (5), Zanirato, Gräf, Vollmar, Göbel (4), Jasper

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.