Eine teure Niederlage, die erst einmal verdaut werden muss

Benndorf/ Am Samstag musste die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld eine in vielerlei Hinsicht schmerzhafte Niederlage in der Bezirksliga wegstecken. Gegen die SG HSC 96/ TuS Dieskau unterlag man durch einen Treffer fünf Sekunden vor Schluss mit 25:26 und verlor nicht nur das Spiel, sondern vorher schon seinen Spielmacher Robby Elsner, der mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus musste. Dabei hatte nicht nur Elsner, sondern die gesamte Mannschaft eine gute, kämpferische Leistung auf die Platte in der Benndorfer Sporthalle gebracht und damit das Publikum begeistert. Doch der ganze Kampf nützte nichts da man am Ende mit leeren Händen da stand und das ist wohl das schmerzhafteste was es im Sport gibt. Man hat gekämpft, alles geben und dann feiert und tanzt der Gegner in eigener Halle einen Sieg. Die Klostermansfelder waren nach der Partie enttäuscht und geknickt, dabei mussten sie das gar nicht, da die Leistung stimmte. Jeder hatte sich für den anderen eingesetzt und man unterstützte sich in vielen Momenten, wo man nur konnte. Auch als Elsner nach 45 Minuten verletzt vom Feld musste, sah man noch keinen Abbruch im Spiel des BSV, da man noch näher zusammenrückte.

Enge Partie ohne deutlichen Vorsprung
Von Anfang an war es eine spannende und enge Partie. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Gäste legten vor und der BSV glich aus, so ging es bis zum 9:9, da kam die SG mal zu zwei Treffern in Folge und hielt den Vorsprung bis zum 11:13. Dann kam der BSV aber wieder zum Zug und glich aus (13:13). In die Kabine ging es trotzdem mit einem knappen 14:15-Rückstand. Mit der ersten Halbzeit konnte man zufrieden sein, nur mit der Torausbeute nicht so ganz. Aber der BSV war im Spiel und ließ sich auch von kleinen Rückschlägen nicht unterkriegen. Mit diesem Selbstbewusstsein startete man in die zweite Halbzeit und ging gleich mit 17:15 in Front. Diese Führung konnte bis auf 21:17 ausgebaut werden. Beide Teams stellten jetzt gute Abwehrreihen auf die Platte und so mussten die Angriffe immer lange und klar ausgespielt werden. Auch ein Grund, warum es in der zweiten Halbzeit auf beiden Seiten nur elf Treffer gab. Bis zur 55. Minute lagen die Klostermansfelder in Front, aber so richtige hatte man die Gäste nicht abschütteln können. Deshalb stand es 25:22 und die Konzentration und Kraft bei den Klostermansfeldern, die noch Spielen konnten, ließ merklich nach. Denn in den letzten Minuten hätte man beim BSV zwar gerne noch den einen oder anderen frischen Spieler aufs Feld gebracht, einziges Problem war, dass es keinen mehr gab, der von der Bank kommen konnte, da sie verletzt waren. Die sehr robuste und körperbetonte Spielweise der Gäste aus Halle und Dieskau machte sich da bemerkbar. Diese fehlende frische machte sich nun im Angriff bemerkbar. Man hatte jetzt kaum noch Ideen, um die Gäste-Abwehr zu überwinden und so kam die SG Tor um Tor ran und glich in der letzten Minute zum 25:25 aus. Der BSV wollte seinen letzten Angriff lange ausspielen, aber das drohende Zeitspiel zwang zu einem eher schwachen Abschluss und so konnten die Gäste durch einen Konter den Treffer zum 25:26-Endstand erzielen.
Eine ganz bittere Niederlage, da man nicht nur die Punkte, sondern auch einen wichtigen Spieler auf unbestimmte Zeit verloren hat, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Für den Moment war es deshalb auch zweitrangig, dass man auf den 10. Platz abgerutscht ist. Jetzt heißt es aber sich wieder zu konzentrieren und die nächsten Aufgaben mit dem Selbstvertrauen anzugehen, dass man sich bis zur 55. Minute erarbeitet hatte.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, Hartleib – Heymann (6), Mühlenberg (8), Jentsch (2), Konschak, Wischnewski (1), Becker (1), Elsner (1), Schröter (1), Graf (1), Tschischka (4)

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV 1928 Klostermansfeld zu finden.

Auch beim Nachwuchs konnte der BSV an diesem Wochenende nicht punkten, obwohl es vor allem im männlichen Bereich gute Spiele gab. So konnte die männliche E-Jugend 16 Treffer erzielen, leider reichte das beim Weißenfelser HV nicht zu einem Punktgewinn. Die männliche B-Jugend konnte in einer neuen Formation ebenfalls gegen den Weißenfelser HV überzeugen, musste aber den Gästen die Punkte überlassen.
Die weibliche D und C-Jugend sind auf den SV Union Halle-Neustadt getroffen und konnten sich zwar gut präsentieren, haben aber gegen die spielstarken Gäste kaum eine Chance gehabt.

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.