Erster Auswärtspunkt – Gewinn oder Verlust?

Querfurt/ Der Plan für die Partie des BSV Klostermansfeld gegen die TSG Gymnasium Querfurt in der Bezirksliga, ist am Samstag nur zu Teilen aufgegangen. Angefangen hat es damit, das sich beim Freitagabendtraining anzeichnete, dass nicht das komplette Team zur Verfügung stehen wird. So fehlten Stefan Mühlenberg, Florian David, Johannes Jentsch und Dennis Graf aus verschiedenen Gründen, wodurch man sich anders aufstellen musste für die Partie. Das funktionierte in der ersten Halbzeit auch gut und zu Teilen auch im zweiten Spielabschnitt, trotzdem kam am Ende nur ein mageres 31:31 zustande. Es bedeutete zwar den ersten Auswärtspunkt der Saison, aber die Mannschaft des BSV Klostermansfeld hat sich am Ende um einen Sieg gebracht. Dabei startete man gut durch und ließ die Gastgeber gar nicht richtig ins Spiel finden. Über 2:0 und 7:3 setzten sich die Klostermansfelder schnell ab und stellten eine gute Abwehr auf die Beine. Genau deshalb hat das Spielkonzept des BSV wieder funktioniert. Durch die abgefangenen Bälle ging es schnell in die andere Richtung, wodurch man zu einfachen Treffern kam und sich der Vorsprung von 10:6 auf 15:6 erhöhte. Die ersten 20 Minuten des BSV waren sehr ansehnlich und es wurden kaum Fehler gemacht. Da es bis dahin so gut und unkompliziert lief, schlichen sich bereits jetzt erste Unkonzentriertheiten ein, was sich vor allem beim Torabschluss bemerkbar machte. Die Abwehrreihe war aber weiterhin stabil und so konnten die Querfurter nicht verkürzen. Beim Stand von 17:8 für die Gäste aus Klostermansfeld ging es in die Pause. Hier wurde vor allem angesprochen, dass man wieder konzentrierter die Abschlüsse sucht und sich die Torchancen so lange wie möglich herausspielt. Das wurde in den Anfangsminuten auch umgesetzt und so führte man mit 20:10. Doch dann wurde der Vorsprung immer kleiner. Über ein 21:12 und 22:16 kamen die Gastgeber näher ran und witterten nun Morgenluft. Die Klostermansfelder schafften es aber noch einmal dagegen zu halten und hielt die Führung konstant bei 6 Toren bis zum 28:22 10 Minuten vor dem Schlusspfiff. In dieser Zeit sollten dem BSV nur noch 3 Treffer gelingen, da sich jetzt kaum noch an die Absprachen im Angriff gehalten wurde. Die Torchancen wurden nicht konsequent genug herausgespielt und außerdem viel zu früh der Abschluss gesucht, wodurch man der TSG den Ball teilweise nach wenigen Sekunden zurückgegeben hat. In der Schlussminute wurde es dann noch einmal richtig eng. Die TSG kam zum 31:31-Ausgleich und der BSV war noch einmal im Angriff. Doch die Uhr konnte nicht einfach heruntergespielt werden, weshalb vom Schiedsrichtergespann das Vorwarnzeichen zum passiven Spiel kam. Der Torabschluss musste somit gesucht werden, allerdings brachte dieser keinen Erfolg. So kamen die Gäste noch einmal an den Ball und zum Abschluss, doch Mende konnte den Ball fünf Sekunden vor dem Ende parieren und wollte noch einmal einen Konter einleiten. Allerdings hinderte ihn ein Querfurter Zuschauer daran, der vor den Ball trat, als Mende diesen aufheben wollte. Bestraft wurde diese Aktion in keiner Form, weshalb es am Ende beim 31:31 blieb. Dagegen bewerteten die Schiedsrichter eine Abwehraktion von Robby Elsner in der letzten Minute viel zu hart. Die regeln besagen zwar, das man in der letzten Minute für eine Zeitstrafe die rote Karte sieht, aber bei Elsner wurde ein noch härtere Maßstab angesetzt. Denn er bekommt für ein Foul, was sonst nur eine Zeitstrafe nach sich zieht auch eine Sperre von mindestens einem Spiel. Im Gegensatz dazu durfte ein Querfurter volle 60 Minuten spielen, obwohl er nach 20 Minuten vom Feld hätte gehen können, als er Roman Tschischka in einem Konter rotwürdig foulte. Am Ende hat der BSV Klostermansfeld zwar einen Punkt mitgenommen und wer weiß wie wichtig dieser noch sein wird, aber das 31:31 fühlte sich trotzdem wie eine Niederlage an. Wichtig ist aber, dass man am Mittelfeld dran bleibt und die sicheren Gefilde nur zwei Punkte entfernt sind.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende – Reschke (5), Heymann (4), Elsner (8), Hoffmann (5), Konschak, Wischnewski (3), Tschischka, Becker (3), Schröter (2)

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.

Die zweite Männermannschaft des BSV unterliegt beim Gastspiel in Schafstädt der zweiten Vertretung des SV Steuden mit 23:28 in der Kreisklasse.
Die weibliche C-Jugend aus Klostermansfeld war am Sonntag zu Gast in Wansleben beim Langenbogener SV. Nach einer Durststrecke von 5 Spielen, haben die Mädchen im Angriff wieder deutlich zulegen können und sich selbst für eine gute Leistung belohnt. So konnten sie einen 21:14-Erfolg in der Bezirksliga feiern und beweisen, das man sich noch nicht abschreiben darf.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.