Gegen den Tabellenführer muss alles passen beim BSV

Klostermansfeld/ Der BSV 1928 Klostermansfeld freut sich, dass er an diesem Samstag schon wieder drei Heimspiele präsentieren darf, aber auch in fremden Hallen sind die Vereinsfarben gelb und blau dreimal vertreten.

Die erste Männermannschaft darf nach einer einwöchigen Pause wieder zu Hause ran. In der Bezirksliga erwartet der BSV Klostermansfeld wie gewohnt ab 17 Uhr keinen geringeren als den unangefochtenen Tabellenführer SG Queis. Die Gäste hatten mit einem Lauf von fünf Siegen den perfekten Start, auch wenn ihr Trainer nicht immer mit den Spielverläufen zufrieden war, dann zumindest mit den Ergebnissen. Und die können sich sehen lassen und zeigen schon auf was sich die Klostermansfelder einstellen müssen. Denn in den ersten vier Partien kassierte die SG Queis im Schnitt gerade einmal 15 Tore. Nur gegen den VfB Bad Lauchstädt musste man zuletzt 25 Gegentore hinnehmen. Somit müssen die Klostermansfelder nicht nur selbst eine starke Abwehr auf die Beine stellen, sondern auch Mittel und Wege finden, um die gegnerische zu überwinden oder auszuspielen. Wobei hier der Weg über das Ausspielen gesucht werden sollte, da der Mittelblock der SG bekanntlich sehr groß gewachsen ist und damit einige Hindernisse aufzuweisen hat. Neben einem spielfreudigen Angriff, der sich viel bewegt, braucht man eine ebenso starke Abwehr, denn auch im Angriff gehören die Gäste zum Maß der Dinge in der Bezirksliga. Mit bereits 147 eigenen Treffern haben sie die zweitmeisten Tore erzielt. Die Klostermansfelder hängen da mit ihren 117 Treffern nach fünf Spielen bereits hinterher. „In diesem Spiel muss deshalb alles passen, wenn wir unsere Serie zu Hause halten wollen“, weiß Kapitän Maik Reschke. Denn zu Hause ist der BSV noch ohne Punktverlust, aber jeder im Team weiß, dass er alles geben muss, damit das auch so bleibt. Es gilt diesmal vor allem, dass der BSV Klostermansfeld kämpft und sich nicht seinem Schicksal ergibt. Denn man hat schon zeigen können, dass man gegen die Spitzenmannschaften der Liga mithalten kann und warum sollte man seine Chance am Samstag nicht wieder nutzen.
Für die zweite Männermannschaft steht dagegen in der Kreisklasse ab 15.15 Uhr ein Kellerduell gegen den Schraplauer SV an. Beide Teams konnten zwar schon Punkte sammeln, allerdings wollen beide nun den Anschluss zum Mittelfeld herstellen. Vor allem der BSV Klostermansfeld will als neunter nun wieder punkten. Nach einem Unentschieden wartet das Team immer noch auf einen Sieg. Diesen versucht man nun am Samstag umzusetzen, um jubeln zu können.

Der BSV-Nachwuchs muss sich gegen starke Gegner beweisen
Der Nachwuchs des BSV Klostermansfeld ist viermal aktiv an diesem Samstag, allerdings wird nur die weibliche C-Jugend zu Hause auflaufen. In der Anhalt-Süd Liga wird man ab 14 Uhr den Ligaprimus SV Union Halle-Neustadt empfangen. Damit wird es das Spitzenspiel der Liga an diesem Spieltag sein. Beim BSV (3. Platz) weiß man allerdings, dass man trotz einer Siegesserie von vier Spielen und insgesamt nur einer Niederlage aus sieben Spielen, nur der Außenseiter ist. Die Gäste dominieren seit Jahren den weiblichen Jugendbereich im Spielbezirk Süd und gehören immer als erste zu den Meisterschaftsanwärtern. So auch in dieser Saison, wo sie trotz Konkurrenz aus Gräfenhainichen, wieder die Liga verlustpunkfrei anführen. Aber auch der BSV Klostermansfeld spielt eine gute Rolle in der Liga und gehört neben der BSG Aktivist Gräfenhainichen zu drei Mannschaften, die erst ein Saisonspiel verloren haben. Für den BSV wird es trotzdem schwer, man wird sich aber nicht verstecken und alles geben, um eine Überraschung zu schaffen. Die Auftritte in den letzten Wochen sollten dem Team Mut geben auch diese Aufgabe mit allen anzugehen was sie hat. Angefangen bei der Abwehr bis zum Angriff können die jungen Klostermansfelderinnen überall Stärken vorweisen. Dies gilt es nun am Samstag alle in die Waagschale zu werfen um zusehen was man gegen den SV Union leisten kann.
Die B-Jugendmannschaften sind am Samstag auswärts in ihren Anhalt-Süd Ligen unterwegs. Die männliche Jugend des BSV muss dafür nach Coswig reisen. Hier trifft man ab 14.15 Uhr auf den Tabellendritten SV Blau-Rot Coswig. Gegen die starken Gäste wird man sehr diszipliniert spielen müssen. Das heißt die Angriffe so lange wie möglich ausspielen und dann einen sicheren Torabschluss suchen. Denn zu viele Ballverluste darf man sich gegen dieses Team nicht leisten. Für die weibliche B-Jugend gilt in Wansleben das gleiche. Denn ab 14.15 Uhr wird man auf den BSV „Fichte“ Erdeborn treffen. In den letzten Jahren begegneten sich die beiden Teams immer auf Augenhöhe, sowohl in der Tabelle, als auch im spielerischen. Doch in dieser Spielzeit liegt der BSV Klostermansfeld weit zurück als Tabellenletzter. Doch im Kreisduell will man sich gestärkt präsentieren und wenn die Mannschaft die Leitung aus den ersten zehn Minuten vom vergangen Samstag auf über den Rest der Spielzeit zeigen kann, dann sollte man auch eine Chance gegen die „Fichte“-Sieben haben. Nichtsdestotrotz sind die jungen Erdebornerinnen zunächst einmal der Favorit. Nun liegt es am BSV Klostermansfeld es nicht so kommen zu lassen, wie es derzeit auf dem Papier aussieht.
Die weibliche E-Jugend des BSV Klostermansfeld tritt am Samstag in Braunsbedra bei SV Friesen Frankleben an. Bereits um 10 Uhr ist das Team in der Bezirksliga gefordert und man kann nur hoffen, dass sie dann schon ausgeschlafen haben. Denn zuletzt waren Trainer und Fans nicht sehr glücklich über die gezeigten Leistungen und das obwohl am vergangenen Samstag ein Sieg heraussprang. Aber zu viele technische Fehler und Rückfälle in alte Zeiten sorgen dafür, dass man derzeit weniger auf den Gegner schaut, sondern mehr darauf, dass das Team wieder guten Handball zeigt. Denn das konnte die Mannschaft schon und hat in den letzten Wochen dieses Leistungsvermögen aber leider überhaupt nicht abgerufen.

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.