Gute Vorstellungen aber auch eine Enttäuschung beim Nachwuchs des BSV

Beim Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld gab es an diesem Wochenende nicht viele Punkte zu feiern, aber bei der männlichen B-Jugend kann man mit der gezeigte Leistung trotzdem zufrieden sein. Gegen den HC Burgenland hatte man es nicht leicht , muss aber vor allem an den technischen Fehlern arbeiten. Die weibliche C-Jugend durfte als einziges Team des BSV zu Hause ran. Hier reichte eine souveräne, aber nicht herausragende Leistung um den zwölften Sieg in dieser Saison zu feiern. Enttäuschend war für Trainer und Zuschauer der Auftritt der männlichen E-Jugend in Wansleben. Hier schaffte es das Team nicht an die Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen und ließ die mannschaftliche Geschlossenheit vermissen.

Mit solider Leistung zum nächsten Erfolg

Benndorf/ In der Anhalt-Süd Liga war der SV Finken Raguhn zu Gast bei der weiblichen C-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld, der eine souveräne Partie ablieferte und einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 19:8 Erfolg feiern konnte. Der Entscheidende Vorteil, den der BSV hatte war die starke Abwehr. Dort konnte man den Gästen zu Beginn viele Bälle abnehmen und sich auf 3:0 und 6:2 absetzen. In der Abwehr sorgten vor allem Mara Hofer und Vivien Stelzer des BSV dafür, dass der SV Raguhn nur zu wenigen Torchancen kam. Im Angriff war es dann Jule Nathow, die daraus im ersten Abschnitt einen Vorteil erzielte und die gewonnen Bälle in Tore umwandelte. So erhöhte sich der Vorsprung auf 12:4. Leichte Konzentrationsschwächen vor der Pause sorgten dafür, dass der SV Finken Raguhn auf 12:6 verkürzte.
Im zweiten Abschnitt dominierten dann vor allem die Abwehrreihen, auch wenn der BSV sich noch weitere klare Torchancen erspielte, doch diese wurden sehr häufig von den Schiedsrichtern wegen Schrittfehlern zurückgepfiffen. Das änderte aber nichts daran, dass der BSV auf 14:7 und 16:8 erhöhte. Ohne noch einmal strak aufzutrumpfen brachte der BSV Klostermansfeld den Vorsprung sicher ins Ziel und siegte mit 19:8 bereits zum zwölften Mal in dieser Saison.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Rühlich (4), Hoppstock, Wilke, Hofer (3), Gebhardt (4), Böttge, Henrici (2), Nathow (5), Stelzer

Burgenländer sind eine Nummer zu groß für den BSV

Plotha/ Die männliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld musste in der Anhalt-Süd Liga beim bis dato ungeschlagenen HC Burgenland antreten. Da man von den Stärken der Gastgeber wusste, wollte man den Spielaufbau ruhig gestalten und nicht voreiligen Abschließen. Über die Zwischenstände zum 2:1 und 5:6 gelang den Klostermansfeldern das auch sehr gut, doch dann setzte sich der HC Burgenland immer weiter ab. Das lag hauptsächlich an den technischen Fehlern, die sich der BSV leistete. Der HC schaltete dann schnell um und kam so zu einfachen Treffern. Aufgrund dessen lag man zur Pause dann doch sehr deutlich mit 7:15 zurück. Dabei hatte man keine schlechte Leistung gezeigt, sondern nur ein paar Fehler zu viel gemacht. Diese sind gegen solch einen Gegner sehr entscheidend.
Im zweiten Abschnitt pendelte sich der Rückstand bei zehn Treffern ein, aber die Klostermansfelder gaben sich nicht auf und zeigten weiterhin ein gutes Spiel, nur das Ergebnis passte nicht dazu. Über die Treffer zum 9:19 und 15:25 ging es in die Schlussphase. Das Team kämpfte weiterhin füreinander, doch gegen den schnellen HC Burgenland hatten man es auch in der Abwehr schwer. Trotz der deutlichen 19:30 Niederlage schlug sich der BSV achtbar, konnte seine Leistung aber nicht adäquat in Tore ummünzen. An Kampf- und Teamgeist hat es den Klostermansfeldern aber nicht gefehlt, weshalb man bestärkt in die Zukunft der Mannschaft schauen kann.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch, Ulrich (3), Schöps, Kleinwechter (3), Püchner (3), Tille, Greulich (1), Schneider (7), Römhold (2)

Jungs der E-Jugend fallen in alte Muster zurück

Wansleben/ Für die E-Jugendmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld gab es beim Gastspiel in Wansleben nichts zu holen. Sowohl die weibliche als auch die männliche E-Jugend, was sehr unerwartet war, mussten sich eingestehen, dass der Gastgeber BSV Fichte Erdeborn an diesem Tag besser war. Bei der weiblichen E-Jugend war das keine große Überraschung, da die spielerischen Voraussetzungen andere sind. So konnte die technisch bessere Mannschaft aus Erdeborn vor allem durch genaue Zuspiele immer wieder die freie Mitspielerin in gute Positionen bringen. Am Ende unterlagen die jungen Klostermansfelderinnen mit 4:33 in der Bezirksliga.
Anders sah es da im Vorfeld bei der männlichen E-Jugend des BSV Klostermansfeld aus, denn im Hinspiel hatte man den BSV Erdeborn gut im Griff und konnte so mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. Trotzdem musste man Achtsam sein, denn in der Tabelle war der Abstand nicht so groß, wie der Sieg der Klostermansfelder aus dem Hinspiel erwarten ließ (30:14). Und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit tatsächlich ein spannendes Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Diese konnten sich schnell auf 4:1 absetzen, konnten den Vorsprung aber nicht halten, da vor allem das mannschaftliche Zusammenspiel fehlte. Darauf konnten sich die Jungs aus Erdeborn einstellen und so immer mehr Bälle gewinnen und verkürzten den Rückstand Tor um Tor in der ersten Hälfte. Zur Halbzeit war die Partie beim 7:7 dann wieder ausgeglichen. Wer nun glaubte, die Pause würde den Klostermansfeldern gut tun, sah sich getäuscht. Und das verärgerte vor allem Trainer Karl-Heinz Kranich: „wir haben heute ein schlechtes Spiel abgeliefert und versucht nur über egoistische Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, so kannst du kein Spiel gewinnen“. Und so kam es dann auch, weil die Erdeborner eben genau das machten, was der BSV Klostermansfeld vermissen ließ. Man spielte die Chancen gemeinsam heraus und so konnte sich die Klostermansfelder nicht auf einzelne Spieler konzentrieren und unterstützten sich dann in ihren Abwehraktionen auch nicht. So zogen die Gastgeber unaufhaltsam davon und der BSV Klostermansfeld traf nur noch zwei Mal im zweiten Abschnitt. Das bedeutete, dass man mit einer verdienten, auch in der Höhe, 9:18 Niederlage wieder die Heimreise antreten musste und nun wieder an Dingen arbeiten muss, die in den letzten Wochen erledigt schienen.

Für Klostermansfeld (MJE) spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (2), Heberlein, Hebold (1), Jäckel (5), Schröder, Grahneis (1), Buchmann

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.