In den ersten Minuten kassiert der BSV den entscheidenden Rückstand

Benndorf/ In der Bezirksliga der Männer standen sich am Samstag die erste Mannschaft des BSV Klostermansfeld und die SG Queis gegenüber. Das hieß der Tabellenachte trifft auf den Zweiten. Davon wollten sich die Klostermansfelder Männer aber nicht beeindrucken lassen und auch diesmal die Punkte zu Hause behalten. Doch diesmal war alles anders bei der 20:23-Niederlage. Der Angriff, der sonst kaum für Probleme sorgte, hatte nun schon die zweite Partie in Folge arge Probleme, weshalb man nur auf 20 Treffer kam. Dagegen funktionierten die Abwehrarbeit und Torhüter Mende an diesem Tag wieder gut. Tobias Mende konnte, nach dem er warm gelaufen war, wichtige Paraden zeigen und insgesamt sechs von neun Strafwürfen der Gäste entschärfen. Die Abwehrarbeit der Klostermansfelder war konsequent und zwang die Gäste aus Queis auch zu Fehlern oder unvorbereiteten Torabschlüssen. Schon zu beginn zeigten sich aber die Probleme im Angriff. Es dauerte 5 Minuten bis der BSV zum ersten Treffer kam, doch da hatten die Gäste schon drei Tore vorgelegt. Weiter wegziehen ließen die Hausherren die SG Queis aber nicht und blieben beim 3:6 und 4:7 dran. Der große Abwehrblock der Queiser machte es dem BSV aber auch besonders schwer und man verpasste es in die Breite zu spielen und die Außenspieler in Szene zu setzen. So mussten sich die Klostermansfelder jedes Tor schwer erarbeiten. Trotzdem gelang es nach dem 5:10 auf 7:10 heranzukommen. In dieser Phase nutzten die Klostermansfelder ihre Konterchancen und kamen so zu einfachen Treffern. Allerdings blieben diese Torchancen oft ungenutzt, da man den Ball in der ersten oder zweiten Welle wieder viel zu schnell abgegeben hat. Den drei Tore Rückstand vom Spielbeginn hat man dann auch mit in die Pause genommen beim 9:12. Das die Abwehrreihen in dieser Partie spielbestimmend waren, zeigten die ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit. Denn bis dahin fiel auf beiden Seiten nur ein Treffer. Dabei war es nicht so, dass der BSV keine Chancen gehabt hätte, aber es waren keine klaren Möglichkeiten, wodurch diese Würfe auch keine große Gefahr darstellten. Im Anschluss mussten die Klostermansfelder wieder fünf Treffer aufholen. Das gelang ihnen aber und sie verkürzten von 10:15 auf 15:17. In dieser Phase gab es aber auch immer wieder Entscheidungen der Schiedsrichter, die die Stimmung hochkochen ließ. Allerdings waren diese auch nicht spielentscheidend, aber es drückte auf die Moral der Mannschaft. Denn die Entscheidungen wirkten immer wieder wie ein Nackenschlag, wenn man sich etwas aufgebaut hatte. Das Team hatte aber auch noch einige Chancen, um ran zukommen und das Spiel noch Positiv für sich zu entscheiden. Beim 19:21 war man noch einmal in Schlagdistanz, verpasste aber den Anschlusstreffer. In den letzten Minuten wurde sehr offensive vom BSV gedeckt, aber auch das half nicht mehr und so musste man sich mit einer schwachen Angriffsleistung mit 20:23 geschlagen geben. Im Endeffekt hat man den Rückstand aus den ersten fünf Minuten die restlichen 55 Minuten immer als Rucksack mitgetragen, obwohl die Chancen da waren, diesen abzuwerfen.
Die zweite Männermannschaft des BSV Klostermansfeld unterliegt in der Kreisklasse bei der SG Chemie Zeitz. Trotz Unterstützung aus der ersten Mannschaft reichte es am Ende nur zu einem 22:23, da den Männern aus Zeitz in den letzten Sekunden noch der Siegtreffer gelang.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende – Reschke (6), Heymann, Mühlenberg (6), Jentsch (1), Hoffmann (1), Konschak, Wischnewski, Tschischka (2), Becker (1), Schröter (1), Graf (1)

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.

Bei der Jugend des BSV Klostermansfeld leif es dagegen am Wochenende gut. Wobei man in der Partie der männlichen C-Jugend als Gewinner und Verlierer gleichzeitig vom Feld ging beim vereinsinternen Duell. Die weibliche D-Jugend feierte einen Kantersieg und sicherte sich so den dritten Platz in ihrer Liga.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.