In Mücheln und auswärts ist immer noch nichts zu holen für den BSV

Mücheln/Landsberg/ In der Bezirksliga wollten die Männer der ersten Mannschaft nicht nur die schlechten Erinnerungen an die Partien in Mücheln vergessen machen, sondern auch die ersten Auswärtspunkte der Saison holen. Diese Vorhaben sollten sich allerdings als sehr schwer herausstellen, womit man aber gerechnet hatte gegen die Heimstarke Sieben der Müchelner. Nach dem 1:1-Ausgleich musste der BSV einem Rückstand hinterherlaufen, obwohl man beim 5:6 und 6:7 in Schlagdistanz war. Doch bereits jetzt hätte man führen können, wenn man doch nur die Torchancen genutzt hätte. Das war auch der Grund für den folgenden 6:10-Rückstand, der bis zum 9:13 zur Pause nicht mehr aufgeholt werden konnte. Dabei hatte sich die Mannschaft einige gute Torchancen herausgespielt, aber der Torhüter der Müchelner war mal wieder gut aufgelegt und zwang den Klostermansfelder-Angriff zu sehr genauen Torabschlüssen. Diese landeten dann häufig am Pfosten oder wurden eben vom Torhüter zu Nichte gemacht. Auf der Gegenseite konnte sich der BSV aber auch nicht über seine Torhüter beschweren, die das Team die ganze Zeit im Spiel gehalten haben. Zunächst war es Tobias Mende, der eine solide Leistung zeigte und nach seiner Einwechslung in der Schlussphase konnte auch Florian David einige Bälle der Müchelner entschärfen. Bis dahin agierte der Angriff der Klostermansfelder aber immer noch zu fehlerhaft. Neben den Fehlwürfen gesellten sich nun auch noch eine zu hohe Zahl an technischen Fehlern dazu, die die Gäste zu einfachen Toren einlud. Die Folge war ein 12:20-Rückstand. Die Fehlerzahl konnte in der Folge etwas reduziert werden beim BSV und so kam man auf 15:22 und 19:24 heran. Das Team kämpfte noch einmal und nutzte nun die Unkonzentrierteheiten der Gastgeber konsequent aus und konnten nach dem 21:26 auf 24:26 verkürzen. Obwohl man in der 56. Minute Stefan Mühlenberg, an diesem Tag Toptorschütze des BSV (7 Tore), durch eine rote Karte nach der dritten Zeitstrafe verlor. Für eine Aufholjagd war es aber bereits zu spät, aber das Team bewies Moral und ging nicht so deutlich unter, wie in den vergangenen Jahren. Somit konnte man sich in der Schlussviertelstunde wieder Selbstvertrauen zurückholen.
Die zweite Männermannschaft war am Sonntagabend in Landsberg gefordert bei der dritten Vertretung des Landsberger HV. Nach einer Partie, die lange Zeit offen war, musste der BSV die Heimreise mit einer 25:30-Niederlage antreten und schaffte damit nicht den Anschluss zum Mittelfeld vor der Weihnachtsbaume.

Für Klostermansfeld spielten (Männer1):
Mende, David – Reschke (3), Heymann, Mühlenberg (7), Jentsch (1), Konschak (4), Wischnewski, Tschischka (1), Becker (3), Elsner (2), Schröter (2), Graf (1)

Die Statistik zur Partie der ersten Mannschaft ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.

Neben den Männermannschaften waren an diesem Wochenende auch die Jugendteams des BSV Klostermansfeld unterwegs und im Einsatz. Die weiblichen Jugendmannschaften konnten dabei mit Punktgewinnen überzeugen. Die männlichen Teams konnten zwar teilweise überzeugen, standen am Ende aber mit leere Händen da.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.