Klostermansfelder beenden die Serie mit negativem Erlebnis

Halle/ Die erste Männermannschaft des BSV Klostermansfeld hatte sich für das letzte Saisonspiel 2012/13 viel vorgenommen und wollte sich gegen den Halleschen SC noch einmal in optimaler Form präsentieren. In Bestbesetzung konnte sich das Team nicht zeigen, da Maximilian Konschak kurzfristig nicht mit antreten konnte und Mario Hoffmann seine Verletzung noch auskurieren wollte, um in der nächsten Spielzeit wieder fit zu sein. Dagegen konnte Robin Becker endlich seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft bestreiten, nach dem die Partie gegen den SV Friesen Frankleben 2 in der Vorwoche ausgefallen war.
Im Hinspiel konnten die Klostermansfelder die Partie gegen den HSC über weite Strecken bestimmen und mit diesem selbstbewusst im Hinterkopf startete man in die Partie. Nach 3 Minuten eröffneten zwar die Gastgeber den Torreigen, aber der BSV ließ sich nicht lange bitten und zog nach. In der Anfangsphase konnten die Gäste sich dann leicht absetzen auf 7:4. In der Folge verlor das Schiedsrichtergespann dann leider seine Linie, was auf beiden Seiten immer mal wieder fragende Blicke hinterließ, aber vor allem die Klostermansfelder schauten häufig ratlos drein. Ein wenig beeinflusst davon und den Willen das Spiel wieder an sich zu reißen, wollte die Mannschaft im Angriff zu viel. Die Führung hatte zu diesem Zeitpunkt gewechselt und der BSV lag mit 10:11 knapp zurück. Technische Fehler und verfrühte Torabschlüsse luden die Gastgeber in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit zum Kontern ein. Diese Geschenke nahmen die Saalestädter dankend an und erhöhten auf 10:16. Kurz vor dem Pausenpfiff fing sich der BSV noch einmal und verkürzte zum 11:16-Halbzeitstand. Die Klostermansfelder wollte sich trotz des 5-Tore-Rückstandes aber nicht aufgegeben und kämpften um jeden Ball, doch diesmal wollte eine richtige Aufholjagd nicht beginnen. Immer wenn der BSV die Grenze von fünf Toren erreichte, legten die Gastgeber wieder nach. Diese Tatsache lässt sich auch an den Zwischenständen zum 14:19, 20:25 und 25:30 belegen. Jeder Versuch der Klostermansfelder das Spiel zu wenden, wurde im Keim erstickt und so half es auch nichts, dass das Team des BSV bis in die Schlussminute kämpfte. Nachdem die ersten 20 Minuten gut verlaufen sind, verlor die Mannschaft auch ein wenig ihre Linie und setzte das Tempospiel nicht mehr konsequent um und verpasste es die klaren Torchancen sicher zu nutzen. Am Ende setzte sich der Hallesche SC mit 30:36 durch gegen die Gäste aus Klostermansfeld und revanchierte sich somit für die Hinspielniederlage (38:30). Somit verabschiedet sich der BSV Klostermansfeld mit einer Niederlage aus der Saison, was dem Team so gar nicht schmeckt. Ob die Runde für den BSV nun auf dem 7. Oder 8. Platz endet wird wohl am Grünentisch entschieden, denn es stehen noch zwei Partien ohne Wertung aus und davon betroffen sind der BSV Klostermansfeld (8.) und der HSV Sangerhausen (7.), die nur durch einen Punkt getrennt sind. Eine Endscheidung darüber wird aber in Kürze erwartet durch den Staffelleiter.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, David – Reschke (6), Heymann (6), Mühlenberg (4), Hoffmann (5), Wischnewski (2), Tschischka (2), Becker (1), Elsner (2), Schröter (2), Graf

Die statistischen Daten zur Partie sind auf der Homepage des BSV 1928 Klostermansfeld zu finden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.