Klostermansfelder erkämpfen sich Heimerfolg

Benndorf/ Ein Spiel mit viel Kampf, den die Männer der ersten Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld auch angenommen haben. Damit haben sie sich gegen die TSG Gymnasium Querfurt am Ende durchsetzen können in der Bezirksliga.

Dabei war es das erwartet spannende Duell auf Augenhöhe, denn bis zur 53. Minute war die TSG in Reichweite und setzte die Hausherren immer wieder unter Druck. So eng hätte es aber gar nicht werden müssen, denn schon früh hatte der BSV die Chane sich klar abzusetzen. Beim 3:0 hatte man den deutlich besseren Start in die Partie und hätte weiter nachlegen müssen. Doch dann nahm man sich hier und da ein paar Auszeiten und schon war die TSG dran und glich zum 5:5 aus. Das weckte die Klostermansfelder aber noch nicht so recht auf, denn beim 6:8 lag man sogar im Rückstand. So war das nicht geplant und deshalb musste eine ordnende Auszeit her. Die zeigte Wirkung und so glich man zum 11:11 aus und führte zur Pause mit 13:12.
Aber das war allen klar, da musste noch mehr kommen im zweiten Abschnitt und so war es ganz wichtig das man den ersten Angriff der TSG abwehren konnte und zum 14:12 traf. Die Führung wurde nun verteidigt und die Gäste auf einen Abstand von zwei bis drei Toren gehalten. In der 42. Minute mussten die Querfurter dann auch noch auf einen ihrer Torhüter verzichten, da er Maik Wischnewski nach einem Konter im 6-Meterraum noch Foulte. Die Schiedsrichter entschieden auf ein grobes Foulspiel und schickten den Querfurter früher zum Duschen. Aus dem personellen Vorteil konnte der BSV nach dem 19:16 aber nicht profitieren, es blieb weiter eng.
In der 53. Minute dann die Schrecksekunde für alle in der Halle beim Stand von 22:20 für die Klostermansfelder. Der Querfurter Steffen Klausing blieb nach einem Angriff seiner Mannschaft verletzt liegen. Da sich der Querfurter auf Grund der Schmerzen nicht bewegen konnte, musste man die Partie 20 Minuten lang unterbrechen bis er mit dem Krankenwagen abtransportieren werden konnte. Der BSV Klostermansfeld wünscht dem Spieler gute und schnelle Besserung und das sich der Verdacht auf Rippenbrüche nicht bestätigen wird.
Nach dieser Unterbrechung waren aber noch sieben Minuten zu absolvieren und in die starteten die Klostermansfelder besser, denn sie setzten sich auf 25:20 ab und sorgten damit in der 57. Minute für die Vorentscheidung in der Partie. In den Schlussminuten ließ der BSV nichts mehr anbrennen und brachte den 26:23 Sieg nach Hause.
„Das war ein wichtiger Sieg, nach der schwachen Vorstellung gegen Lauchstädt“, weiß Kapitän Maik Reschke, der mit sieben starken Toren der beste Werfer seines Teams war. Damit haben die Klostermansfelder wieder etwas Wiedergutmachung geleistet und sich den zweiten Heimsieg in Folge gesicherte. Die Mannschaft hat damit das Motto und die Marschroute der Partie umgesetzt und nach dem Kampf den Sieg, den man sich auf die Fahne geschrieben hat, eingefahren. Nun gilt es weiter nach zu legen, doch am Montag wartet erst einmal ein ganz besonderes Training für die Männer des BSV. Denn dann werden sie am Abend ab 19 Uhr in der Benndorfer Sporthalle eine Trainingseinheit mit Dago Leukefeld, dem ehemaliger Frauenbundestrainer, absolvieren.

Für Klostermansfeld spielten:
Reschke (7), Heymann (2), Jentsch (4), Mühlenberg (4), Mario Hoffmann (1), Martin Hoffmann, Becker, Schröter (6), Wischnewski (2), Konschak

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.