Klostermansfelder Männer mit drei Punkten aus zwei Spielen

Dieerste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld wollte ihre Serie von Heimsiegen auch gegen die SG HSC 96/TuS Dieskau fortsetzen, obwohl man wusste dass das sehr schwer werden würde. Doch der BSV konnte von einer schwachen ersten Hälfte der Gäste profitieren. Die zweite Mannschaft hatte ebenfalls die Saalestädter zu Gast und konnte hier gegen die dritte Vertretung den ersten Punkt erspielen.

Starke 20 Minuten zu Beginn sind die Grundlage für den Erfolg


Benndorf/ Wieder einmal war Spannung bis zur letzten Minute geboten beim Heimspiel der ersten Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld, aber wenn man auf den amtierenden Bezirksmeister von der SG HSC 96/TuS Dieskau trifft, ist das keine Seltenheit. Dabei führten die Hausherren zwischenzeitlich sogar schon mit neun Toren. Diese bis dahin deutliche Führung resultierte aus der starken Abwehrleistung des BSV aus den ersten 20 Spielminuten. Die Mannschaft war in dieser Phase schnell auf den Beinen, konnte immer gut mit dem Ball verschieben und machte damit die Räume eng für die Angriffsreihe der SG. Außerdem konnte Maik Wischnewski als Vorgezogener den Spielmacher der Saalestädter immer wieder stören, wodurch sie nicht oft ihre gefährlichen Pässe spielen konnten. So zog man nach dem 3:0 auf 6:2 davon und ließ auch in der Folge nicht nach. Beim Stand von 10:3 war der ein oder andere in der gut gefüllten Benndorfer Sporthalle dann doch sicher etwas überrascht wie überzeugend die Klostermansfelder aufspielten. Denn zu der guten Abwehr gesellte sich auch ein guter Angriff. Die Torchancen wurden immer klar herausgespielt und dann auch verwandelt, weshalb man sich dann bis auf 15:6 absetzten konnte und den höchsten Vorsprung der Partie erzielte. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit ließ dann die Konzentration etwas nach beim BSV und man kassierte drei Treffer infolge. Trotzdem konnte man noch mit einem komfortablen 16:9 Vorsprung in die Kabine gehen.

Im zweiten Abschnitt in Angriff etwas nachgelassen
Dort gab es für Trainer Smolka nicht viel anzusprechen, da sein Team bisher nahezu alles umgesetzt hatte, was er verlangte. Die Konzentration sollte nun hochgehalten werden, denn alle wussten, nun wird die SG zu einer Aufholjagd starten. Doch es kam erst einmal anders da die Männer des BSV Klostermansfeld hellwach auf das Feld zurückkamen und sich auf 18:9 absetzten. Über die Zwischenstände zum 19:11 und 22:14 konnte der Vorsprung dann sicher gehalten werden. Allerdings gab es dann einen kleinen Bruch im Angriffsspiel des BSV. Man schloss die Torchancen nicht mehr sicher genug ab und so verkürzten die Gäste auf 22:18. Damit war der deutliche Vorsprung dahin und man musste sich auf einen harten Kampf in der Schlussphase einstellen, doch die Mannschaft fing sich wieder und hielt dagegen. Beim 25:20 schien man die Partie wieder im Griff zu haben. Nachdem die Klostermansfelder in der 54. Minute dann zum 27:22 trafen hätte man die Partie sicher zu Ende bringen können, doch zu schnelle Abschlüsse sorgten noch einmal dafür, dass die SG näherkam. In den letzten Minuten machte der BSV kein Tor mehr und hatte auch ein wenig Glück, dass die Gäste ihre Angriffe nicht sauber zu Ende spielten und etwas hektisch agierten. So musste man zwar die Treffer zum 27:25 Entstand hinnehmen, konnte dann aber trotzdem überraschend als Sieger das Feld verlassen und der SG HSC 96/TuS Dieskau die erste Saisonniederlage beibringen.
Insgesamt gesehen hat der BSV Klostermansfeld ein starkes Spiel in der Bezirksliga abgeliefert gegen eine Spitzenmannschaft der Liga. Doch die Schlussviertelstunde hat auch gezeigt, dass man weiter an sich arbeiten muss. Denn, das wusste auch Kapitän Maik Reschke: „wir haben es uns unnötig spannend gemacht, da müssen die Angriffe länger ausgespielt werden in den letzten fünf Minuten.“ Allerdings hat auch niemand gedacht, dass man so etwas nach dem Spiel gegen die Saalestädter sagen würde. Aber das Team hat seine Chance genutzt, die es geboten bekommen hat und dann nicht mehr losgelassen und den dritten Heimsieg in Folge nach Hause gebracht und rangiert nun auf dem vierten Platz.

Für Klostermansfeld spielten:
Lukau – Reschke (5), Heymann (3), Jentsch (4), Mühlenberg (2), Martin Hoffmann (1), Wischnewski (4), Konschak (1), Mario Hoffmann, Schröter (4), Becker, Tschischka

Endlich ist der erste Punkt der Saison da


Benndorf/ In der Kreisklasse der Männer empfing die zweite Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld die dritte Vertretung SG HSC 96/TuS Dieskau. Im Duell der bis dahin punktlosen Mannschaften wollten beide endlich etwas Zählbares auf ihrem Punktekonto verbuchen. Beim BSV wurde dafür die Bank ordentlich aufgefüllt und hatte damit einen deutlichen personellen Vorteil gegenüber der SG, die nur einen Auswechsler zur Verfügung hatte. Das machte zunächst aber keinen Unterschied da sich beide Teams bis 3:3 im Gleichschritt bewegten. Beim 6:3 hatte der BSV einen ersten kleinen Vorsprung erspielt, doch der war schnell weg und die Gäste auf 6:6 ran. Beim Stand von 8:8 in der 78. Minute musste der BSV dann notgedrungen den Torhüter wechseln, denn Steffen Lukau kam aus dem Torkreis heraus um einen Ball abzufangen, doch er kam den Bruchteil einer Sekunde zu spät und berührte einen Saalestädter. Wenn das passiert gibt es laut Regelwerk sofort Rot und so musste Stefan Lenk ins Tor. Aber auch er fügte sich sofort gut ein und knüpfte an die Leistung von Lukau an. Deshalb konnte man in den letzten Minuten trotz zwischenzeitlicher Unterzahl in Führung gehen. Mit einem 10:8 zur Pause konnte man zufrieden sein aus Sicht des BSV.
Nach der Halbzeit kam die SG aber gleich wieder ran und glich zum 11:11 aus. Dadurch blieb es das knappe und spannende Spiel aus der ersten Halbzeit. Beim 13:15 hatten dann sogar die Gäste die Nase etwas weiter vorn. Aber natürlich dauerte es nicht lange und der BSV glich zum 15:15 aus. In der Folge hatten die Klostermansfelder häufiger die Chance in Führung zu gehen und sich abzusetzen, allerdings wurden zahlreiche Torwürfe ungenutzt liegen gelassen. Und so ging es in die letzte Minute, in der die Saalestädter mit 17:18 vorne lagen. Der BSV glich aus zum 18:18, doch noch war genug Zeit auf der Uhr. Doch der letzte Angriff der SG verpuffte, da Stefan Lenk den letzten Torwurf der Partie sicher parierte und seinem Team damit den ersten Punktgewinn der Saison sicherte. Am Ende können beide Teams mit dem Punkt leben, haben sie doch endlich was auf der Habenseite.

Für Klostermansfeld spielten:
Lenk, Lukau – Kramer (1), Reschke, Hanisch (2), Päßler (3), Kranich, Nachsel (3), Filary, Tschischka (7), Temm, Konschak, Elsner (2)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.