Klostermansfelder-Nachwuchs zeigt sich in guter Form

Klostermansfeld/ Am Samstag sind weitere Jugendmannschaften in die Saison gestartet und das sogar sehr erfolgreich. Die männliche Jugend A und die weibliche Jugend C konnten in ihren Partien überzeugen und sicherten sich gleich am ersten Spieltag die ersten Punkte. Die männliche Jugend D hat die Niederlage vom ersten Spieltag ausgeglichen und sich sehr spielfreudig gezeigt. Für die weibliche Jugend D und die männliche Jugend E gab es zwar Niederlagen, doch kleine bis große Veränderungen wurden auch hier Sichtbar.

Klostermansfelder mit guter Abwehr- und Torhüterleistung
Benndorf/ Für die männliche Jugend A stand am Samstag das erste Kreisderby von vielen an in der Bezirksliga gegen den BSV Fichte Erdeborn. In einer von den Abwehrreihen dominierten Partie setzten sich die Klostermansfelder deutlich mit 23:14 durch.
Zunächst waren es aber die Gäste aus Erdeborn, die besser ins Spiel fanden und den BSV in der Abwehr vor Aufgaben stellte, die dieser erst einmal nicht lösen konnte. So lag man bald 1:3 zurück, fand dann aber immer mehr Lücken in der Deckung der Gäste und ging nach dem 3:3 Ausgleich mit 6:3 in Front. Die Angriffe wurden von Vincent Ulrich an diesem Tag gut eingeleitet, der viel Druck auf die Abwehr ausüben musste, damit seine Nebenleute den nötig Platz bekamen, denn aus dem Rückraum ging bei den Jungs des BSV an diesem Tag nicht viel, vor allem da Justus Schneider fehlte. Trotzdem schafften es die Klostermansfelder sich weiterhin gut durchzusetzen, wobei noch der ein oder andere Fehler zu viel passierte. Der Vorsprung von drei Toren konnte aber bis zur Halbzeit (9:6) gehalten werden.
Knapp fünf Minuten dauerte es im zweiten Abschnitt bis man sich noch einmal etwas absetzen konnte von der Fichte-Sieben, die zunächst auf 9:11 verkürzte. Beim Stand von 14:9 hatten die Hausherren schon einen guten Vorsprung erspielt, der auf Grundlage des starken Marcel Wallis im Tor zustande kam, da er einige Bälle der Erdeborner abfing und sich seine Vorderleute damit auch ein paar Fehler mehr erlauben konnten im eigenen Abschluss. Wallis machte die Kiste hinten dicht und vorne wurden nach und nach die Tore erzielt zur 19:11 Führung. Wenn die Gäste noch zum Erfolg kamen, dann über die Außen, aber das Abwehrzentrum des BSV Klostermansfeld war jetzt dicht und ließ nichts mehr zu. So erhöhte sich der Vorsprung bis zum Spielende noch leicht und die Klostermansfelder konnten einen ungefährdeten 23:14 Sieg im ersten Spiel feiern.
Die Mannschaft hat sich in den letzten drei Wochen der Vorbereitung noch einmal ordentlich gesteigert, denn in einem Vorbereitungsspiel gegen den Quedlinburger SV gab es noch viele Baustellen beim BSV, die so gut wie abgestellt werden konnten. Jetzt gilt es an den Feinheiten zu arbeiten und damit die Anspiele noch präziser und sicherer werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (1), Ulrich (12), Schöps, Kleinwechter (2), Steinberg, Püchner (2), Tille (1), Greulich (5)

Für Erdeborn spielten:
Siebmann – Stadie (6), Nikiforow (1), Schülbe (3), Schindler, Thomas (2), Stieber (1), Bunk (1)

Kurz vorm Kippen nimmt der BSV das Heft wieder in die Hand
Benndorf/ Am Samstag war die zweite Vertretung des SV Union Halle-Neustadt zu Gast in der Benndorfer Sporthalle. Die weibliche Jugend C des BSV wusste zuvor nicht, wie die Gäste aufgestellt sind, denn aus den Vorjahren ist bekannt, dass der SV Union immer ein starker Kontrahent war. Diesmal war dem nicht ganz so, wodurch die Klostermansfelderinnen ihre Stärken ausspielen konnten und sich mit 22:16 durchsetzen gegen eine Mannschaft, die bis zur letzten Minute nicht aufgegeben und noch alles versucht hat, um den Rückstand zu verkürzen.
Zu Beginn stellte der BSV aber eine Abwehr auf die Platte, an der sich die Mädchen aus Halle die Zähne ausbissen. Im Gegenzug wurden die Chancen zu einer 5:0 Führung genutzt. Dann fand auch der SV Lücken in der Abwehr und kam auf 2:5 und 4:7 heran, doch mehr ließ der BSV nicht zu. Bis zur Pause wurde der Vorsprung wieder erhöht, weil Mara Hofer ihre Abwehrreihe dirigierte und dadurch viele Ballgewinne möglich waren.
Beim Stand von 12:5 wurden die Seiten gewechselt, doch nun hatte der BSV Klostermansfeld ein wenig den Faden verloren. Die Mädchen des SV Union kamen deutlich stärker aus der Kabine und wollten die Partie noch einmal zu ihren Gunsten umbiegen und hätten es auch fast geschafft. Nachdem 10:13 kamen sie noch auf ein Tor ran beim Stand von 14:15, doch dann fand der BSV seine alte Linie wieder und spielte die Angriffe geduldig aus und fasste in der Abwehr ordentlich zu. Nun funktionierte die Rückraumreihe auch wieder hervorragend und Lea Henrici (7) oder Jule Nathow (6) kamen mit wuchtigen Spruchwürfen zum Erfolg. Der Zwischenspurt der Gäste war gestoppt und der Vorsprung erhöhte sich über 17:14 auf 22:14. Damit war die Partie entschieden, doch der SV Union legte noch nach zum 22:16 Endstand, was aber nichts am sicheren Sieg des BSV Klostermansfeld änderte.
Zum richtigen Zeitpunkt nahm das Trainerteam des BSV die Auszeit, wodurch die jungen Klostermansfelderinnen noch einmal fokussiert wurden, was letztendlich den Erfolg und die ersten zwei Punkte gebracht hat.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Münzberg, Gebhardt (4), Henrici (7), Hofer (4), Böttge (1), Nathow (6), Stelzer, Böttcher

Klostermansfelder Jugend mit sicherem Angriffsspiel
Benndorf/ Nachdem sich die männliche Jugend D des BSV 1928 Klostermansfeld zum Saisonauftakt noch schwer getan hat, zeigte sie am Samstag eine deutlich verbesserte Leistung in der Bezirksliga. Zu Gast war der SV Friesen Frankleben, der im Gegensatz zum BSV mit einem deutlichen Sieg gestartet war. Davon ließen sich die jungen Klostermansfelder aber nicht beeindrucken und setzten sich mit 19:14 durch.
In den Anfangsminuten war es aber eine Partie auf Augenhöhe bis zum 3:3. Dann setzte sich der BSV auf 7:3, weil die Mannschaft es schaffte, die Gegenspieler in der Abwehr zuzustellen, wodurch kaum noch Anspielmöglichkeiten für den SV Friesen vorhanden waren. Durch die daraus erfolgten Ballgewinne wurden gute und sichere Angriffe gespielt. Die Jungs warfen nicht immer sofort auf das Tor, sondern suchten wenn nötig noch den besser positionierten Mitspieler, wodurch immer wieder ungehinderte Abschlüsse möglich waren und die Führung über 8:5 bis zum 11:6 Halbzeitstand ausgebaut werden konnte.
Eine klare Steigerung im Vergleich zur Vorwoche zeigte die Mannschaft im Passspiel. Das funktionierte diesmal deutlich besser, weshalb der SV Frankleben es schwer hatte den Ballführenden anzugreifen, da sicher und schnell zum nächsten freien Mann gespielt wurde. Trotzdem erhöhte sich die Führung im zweiten Durchgang nicht mehr, aber immer wenn es nötig war legten die Klostermansfelder nach und hielten den Vorsprung über 14:9 und 17:12 konstant bei fünf Toren. Mit einer gesteigerten Leistung als Mannschaft konnte mit 19:14 der erste Sieg in dieser noch jungen Spielzeit gesichert werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert, Wego (5), Heberlein, Hebold (1), Jäckel (8), Schröder (1), Buchmann, Ziegner (2), Zierdt, Nachsel (2), Grahneis

Die Jüngsten des BSV machen weiter Fortschritte
Benndorf/ Die weibliche Jugend D des BSV 1928 Klostermansfeld hatte am Samstag die zweite Mannschaft des SV Union Halle-Neustadt zu Gast in Benndorf. Leider konnte sich die Mannschaft nur bedingt steigern im Vergleich zur Vorwoche und musste den Gästen den Vortritt lassen. Am Ende stand eine deutliche 6:34 Niederlage zu Buche.
Die männliche Jugend E, unterlag zwar den Gästen vom HSV Sangerhausen auch, doch das Team zeigte eine Entwicklung im Vergleich zum ersten Spiel und konnte in den ersten 20 Minuten sehr gut mithalten und ging nur mit einen 7:8 Rückstand in die Kabine. Im zweiten Abschnitt ließen dann die Kräfte und die Konzentration etwas nach, wodurch der HSV sich immer deutlicher absetzen konnte. Die letzten Treffer gehörten aber dem BSV Klostermansfeld zum 10:16 Endstand.

Für Klostermansfeld (MJE) spielten:
Pacholski, Glorius – Grahneis (6), Simm, Heinze, Baier, Grenzmann (1), Blanke, Schubert, Angelstein, Vollmar, Krause, Früh (3)

Für Sangerhausen spielten:
Schübner – Müller, Strauß (12), Großöhme, Schinköte, Plogties, Kibus (4)

Für Klostermansfeld (WJD) spielten:
Pacholski – Wiese (1), Wilke (1), Jasper, Wolf (1), Angelstein, Vollmar, Krause, Neuse, Göbel (3), Gräf

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.