Klostermansfelder vergeben die Chancen auf einen Erfolg

Benndorf/ Jede Serie hat mal ein Ende, aber das die gute Heimbilanz der ersten Männermannschaft des BSV Klostermansfeld am Samstag in der Bezirksliga gegen den TuS Dieskau-Zwintschöna so enden musste war unnötig. Dabei konnte sich der BSV mit einer offensiven Abwehrvariante und dem wohlbekannten schnellen Spiel nach vorne vom 2:2 auf 5:2 absetzen. Bis zum 7:3 konnten sich die Hausherren noch etwas absetzen, doch dann hörte man auf dem erfolgreichen Tempospiel und ließ sich die langsame Spielweise der Gäste aufzwingen. Die hatten zwar keine vollbesetzte Bank, aber ein gut eingespieltes Team, das seit Jahren in dieser Konstellation zusammenspielt. Um über 60 Minuten kräftemäßig mitzuhalten nutzte man die langsame Spielweise. Die war allerdings Gift für den BSV, der sich dadurch im Angriff die Torchancen lange heraus spielen musste. Das wäre nicht weiter problematisch gewesen, wenn das Team des BSV die Führung genutzt hätte, um ruhig zu bleiben. Doch vor dem Tor behielt man nicht immer die Nerven. Dadurch schmolz der Vorsprung immer weiter zusammen bis der TuS Dieskau schließlich zum 9:9 ausglich. Die Partie war nun wieder offen, aber die Gäste waren weiterhin am Drücker. Der BSV ließ immer noch beste Torchancen aus und so musste man dann auch mit einem 11:13-Rückstand in die Kabine gehen. Auch nach dem Wiederanpfiff stellte sich bei den Klostermansfeldern zunächst keine Besserung ein, denn es blieb bei den Fehlern im Angriff. Die Folge war ein 11:16-Rückstand. Die Mannschaft besann sich dann aber wieder auf ihre Stärke des Tempospiels und traf nun auch wieder häufiger, aber trotzdem wurden noch gute Chancen liegen gelassen. In die Partie hat man aber wieder zurück gefunden und war beim 15:16 wieder dran. Der Ausgleich ließ noch eine Weile auf sich warten, doch beim 18:18 war wieder alles offen und die Hausherren hatten reagierten nicht mehr, sondern konnten nun das Spiel ein wenig bestimmen. Diese gute Phase wollte ein Spieler der TuS Dieskau mit einer unsportlichen Attacke gegen Maik Wischnewski unterbinden, indem er ihn im Konter von hinten in den Torhüter stieß. Dafür gab es Berechtigterweise die rote Karte. Das spornte die Klostermansfelder noch mehr an und setzten sich sogar auf 22:20 ab und hätten bereits alles klar machen können. Aber die fehlende Genauigkeit im Angriff verhinderte hier eine Vorentscheidung. So blieb es bis in die Schlussphase spannend. Beim 25:25 in der 58. Minute hatte sich noch immer kein Team absetzen können, doch dann legten die Gäste zum 25:26 vor und der BSV machte jetzt hinten auf und verteidigte sehr offensiv. Dadurch war natürlich auch viel Platz für die Dieskauer, die diesen für den Treffer zur 25:27-Endscheidung nutzten. Am Ende kassierte Maximilian Konschak auch noch eine rote Karte nach einer sehr harten Entscheidung des Schiedsrichtergespanns. Am Ende meinte zwar auch der Gegner, das ein Unentschieden gerechter gewesen wäre, aber davon haben die Klostermansfelder nichts. Sie hatten von der ersten Minute an die Möglichkeit die Partie zu gestalten und haben das Heft des Handels dann aus der Hand gegeben und es sich damit unnötig schwer gemacht. Eine wiederholt hohe Fehlerzahl im Angriff verhinderte ein besseres Ergebnis.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, David – Reschke (5), Heymann (3), Mühlenberg (4), Jentsch (1), Hoffmann, Konschak (2), Wischnewski (1), Tschischka, Becker (4), Elsner, Schröter (2), Graf (3)

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.

Auch die Jugendmannschaften waren am Wochenende wieder im Einsatz. Dabei konnte die männliche C-Jugend II Auswärts wieder Punkte holen. Die anderen beiden Jugendteams musste allerdings ohne Punktgewinne das Wochenende beenden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.