Mädchen des BSV überraschen mit deutlicher Leistungssteigerung

Die E-Jugendmannschaften waren am Samstag zum letzten Mal für diese Saison gefordert und durften sich dabei noch einmal zu Hause präsentieren. Während die Mädchen der E-Jugend das nutzen, um eine in dieser Form nicht zu erwartende Leistung ablieferten, mussten sich die Jungs am Ende deutlich geschlagen geben in der Bezirksliga.

Junge Klostermansfelderinnen mit Remis zum Saisonende

Benndorf/ Bei Unentschieden weiß man gelegentlich nicht, ob man sich über den Punktgewinn freuen oder über den Punktverlust ärgern soll. Vor dem letzten Punktspiel der weiblichen E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld in der heimischen Benndorfer Sporthalle war eigentlich nur klar, dass mit dem Tabellenfünften SV Union Halle-Neustadt II wieder ein schwerer Brocken vor unseren Mädels lag, das Hinspiel der Bezirksliga ging bereits deutlich mit 19:10 verloren.
Trotzdem dauerte es fast drei Minuten, bevor die Gäste mit 1:0 in Führung gingen. Doch unsere Mädchen zeigten zum ersten Mal in dieser Saison „echten Biss“, sie ließen Halle-Neustadt nicht davonziehen und hielten richtig dagegen. Beim Zwischenstand von 4:4 zur Mitte der ersten Halbzeit war klar, hier spielt eine ganz andere Mannschaft als diejenige, welche noch vor einer Woche mit 0:53 gegen den Spitzenreiter SV Union Halle-Neustadt I verloren hatte. Mit einer absolut tollen kämpferischen Einstellung beeindruckten sie ihre Gegner und zogen mit dem Pausenpfiff sogar auf 8:5 davon. Dabei zeigte sich unsere weibliche E-Jugend im Spiel nach vorn stark verbessert, vergabe aber auch ein paar Möglichkeiten zur deutlicheren Führung.

Langsam schwanden die Kräfte am Schluss
Nach der Halbzeitpause zunächst das gleiche Bild: Die kleinen Klostermansfelderinnen blieben ihrer Linie treu und attackierten die gegnerischen Spielerinnen frühzeitig. Halle-Neustadt benötigte geraume Zeit, sich zu sammeln, zwischenzeitlich stand es sogar 12:7 für unser Team, was auch an der guten Torhüterleistung lag. Auf der Tribüne war jetzt richtig Stimmung, alle Klostermansfelder Fans wussten, da geht heute doch was. Allerdings schwanden beim Zwischenstand von 13:8 zusehends die Kräfte bei unseren Mädchen und einige Unkonzentriertheiten im Abspiel und Abschluss stellten sich ein. Die Gäste spielten ihre individuelle Stärke aus und konnten Tor um Tor aufholen. Beim 14:13 gut zwei Minuten vor Schluss versuchte das Team noch einmal bei einer Auszeit Kraft zu tanken. Leider wurde der nächste Angriff nicht so konsequent zu Ende gespielt und Halle-Neustadt bekam 30 Sekunden vor Schluss noch mal den Ball zu fassen. Wiederum individuell stärker, versenkten sie diesen tatsächlich zum 14:14 Unentschieden.
Am Ende stand ein durchaus leistungsgerechtes Remis auf der Anzeigetafel, was vor dem Spiel mit Sicherheit niemand erwartet hätte. Sieht man aber den Spielverlauf im Ganzen, so hätte es fast zur „Sensation“ gereicht, daher waren die Mädchen am Ende etwas traurig. Das der Knoten im letzten Spiel nun geplatzt war, sah auch Trainer Thomas Gall so: „Kompliment an die Mannschaft, sie hat Charakter bewiesen und über weite Strecken gezeigt, was sie wirklich kann“. Unsere weibliche E-Jugend beendet damit die Saison mit vier Siegen und einem Unentschieden auf dem 9. Platz von elf Mannschaften ihrer Altersklasse.

Für Klostermansfeld spielten:
Janaina - Sophia (5), Kim, Lena, Josefine, Nele, Michelle, Alina (7), Jennifer (2), Lara

Klostermansfelder verbauen sich einen guten Abschluss selbst

Benndorf/ Die männliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld hatte sich für das letzte Saisonspiel noch einmal viel vorgenommen und wollte die Gäste vom Langenbogener SV, die als dritter der Bezirksliga anreisten, ärgern. Eine Zeitlang klappte das auch gut, doch dann verfiel die Mannschaft in alte Muster, was Trainer Karl-Heinz Kranich nur mit „wieder einmal haben wir nicht als Mannschaft zusammen gespielt“. Dabei hatte man sich als Team sogar in der ersten Hälfte noch ins Spiel zurückgekämpft. Denn die Gäste zeigten zunächst, dass sie nicht umsonst auf Platz drei stehen und setzten sich schnell auf 5:2 ab. Zu diesem Zeitpunkt schien das Team des BSV davon noch nicht beeindruckt und ging selbst mit 6:5 in Führung. Nun gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen den Mannschaften und der LSV musste erst einmal seine Spiellinie wiederfinden. Bis zum 10:11 blieben die Klostermansfelder dran und suchten auch immer den freien Nebenmann oder schafften große Lücken im Abwehrverband der Langenbogener. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit scheiterte der BSV dann reihenweise am Torhüter der Gäste und musste bis zum Pausenpfiff auf 10:13 abreißen lassen.

BSV lässt das Zusammenspiel vermissen
In der Pause wurde vom Team noch einmal Ruhe im Spielaufbau gefordert und das nur klare Torchancen genutzt werden sollen, da die Gefahr eines Konters sonst zu groß ist. Der BSV hielt sich auch daran und verkürzte auf 12:13, doch nun wollte jeder im Team den Ausgleich erzielen und es häuften sich die technischen Fehler. So setzten sich die Gäste schnell wieder ab auf 16:12 und ließen in der Folge nicht mehr die Frage aufkommen, wer als Sieger das Feld verlassen will. Der BSV Klostermansfeld, der bis zur 15. Spielminute ein gutes Spiel ablieferte fiel in Angriff und Abwehr nun zusehends auseinander. Häufig liefen auf den Torhüter des BSV mehrere LSV-Spieler zu, aber ohne Gegenwehr der Vorderleute. Deshalb wurde der Rückstand für die Gastgeber über 14:20 und 17:26 immer deutlicher. In den letzten fünf Spielminuten der Saison trafen die jungen Klostermansfelder, die zweifelsohne diese Saison eine gute Entwicklung genommen hatten, gar nicht mehr und unterlagen am Ende deutlich mit 18:30. Nun muss der BSV noch eine Woche warten, ob man den vierten Platz behält, oder noch vom TSV Reichardtswerben überholt wird. In diesem Spiel haben die Jungs des BSV ihr Leistungsvermögen nicht abgerufen, nun gilt es in den Sommermonaten weiter daran zu arbeiten, auf dem Feld als Team zusammenzuspielen. Dann hat man auch Chancen gegen die drei Teams an der Tabellenspitze, die erste Halbzeit dieser Partie hat das gezeigt.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (5), Wego (8), Heberlein, Hebold, Jäckel (4), Schröder, Grahneis, Buchmann, Ziegner (2)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.