Männermannschaften müssen sich den Gästen geschlagen geben

Am Samstag war die SpG HSC 96/ Dieskau gleich zweimal zu Gast in der Benndorfer Sporthalle. Sowohl in der Bezirksliga, als auch in der Kreisklasse mussten die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld gegen die Saalestädter antreten. In beiden Fällen reichte es nicht zum Sieg, obwohl die zweite Männermannschaft einen richtig guten Spielbeginn hatte. Die erste Männermannschaft des BSV kassierte den entscheidenden Rückstand kurz vor der Pause und erholte sich davon nicht mehr so recht in den zweiten 30 Minuten.

BSV ist in der Abwehr immer den entscheidenden Schritt zu spät

Benndorf/ Vor Wochenfrist hatten die Männer der ersten Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld bereits eine Mannschaft aus Halle zu Gast in Benndorf. Diesmal reiste die SpG HSC 96/ Dieskau an und damit ein ebenfalls starker Gegner. Diesmal konnte der BSV aber die 60 Minuten nicht so gut mithalten und musste sich am Ende mit 28:34 geschlagen geben.
Schon zu Beginn ließ die Mannschaft zu viele Chancen aus und führte nach einem zunächst ausgeglichenen Start nur mit 7:3. Dabei hätte hier schon mehr drin sein können, da Manuel Hirschberg gut in die Partie fand und seinen Vorderleuten so einige Chancen ermöglichte. Doch in einige Aktionen fehlte der Mannschaft die Zielstrebigkeit. Außerdem war die Abwehr nur eine Viertelstunde Sattelfest und hatte danach immer wieder Probleme mit der Angriffsreihe der Gäste. So führte eins zum anderen und der BSV traf Minuten lang das Tor nicht und kassierte Treffer um Treffer von der 9:6 Führung zum 9:13 Rückstand. Das lief alles andere als gut in dieser Phase und man ging schlussendlich mit einem 11:14 Rückstand in die Kabine.
Man stellte die Abwehr jetzt um, das zeigte auch zum Teil Erfolg, aber man bekam trotzdem immer wieder leichte Gegentreffer, egal wie sehr man kämpfte. Es passte diesmal einfach nicht so gut zusammen. Und so brachte es auch nichts dass man sich auf 15:17 und 17:19 ran kämpfte, denn der BSV machte in diesen Entscheidenden Momenten wieder Fehler. Der Rückstand erhöhte sich wieder auf 18:24 und die Mannschaft musste nun aufpassen, dass es nicht in einer Klatsche endete. Und kämpfte man bis zum Schluss. Das reichte zwar nicht um noch einmal näher zu kommen, da die Gäste nun immer eine Antwort parat hatten, aber die Niederlage wurde nicht zu deutlich, auch wenn die 28:34 Niederlage am Ende doch schon sehr wehtat. Aber der BSV ließ sich nicht abschlachten und kämpfte auch noch in den letzten Minuten als klar war, dass man das Feld ohne Punkte verlassen werden muss.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Heymann (7), Mühlenberg (4), Hoffmann (3), Becker (6), Schröter (1); Wischnewski (6), Konschak, Schneider

Klostermansfelder erwischen einen optimalen Spielbeginn

Benndorf/ In der Kreisklasse der Männer musste die zweite Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag gegen die dritte Vertretung der SpG HSC 96/ Dieskau ran. Die Hausherren unterlagen zwar mit 22:25 doch sie starteten optimal in das Spiel und nutzen die ersten Minuten die Fehler der Gäste konsequent aus. Daraus folgte eine 5:0 Führung, doch diese wurde von den Gästen mit der Zweit egalisiert und nach elf Minuten stand es 5:5. Im Angriff machten es die Saalestädter dem BSV jetzt deutlich schwerer, weshalb nicht mehr jeder Ball den Weg ins Tor fand. Trotzdem hielten die Klostermansfelder die Partie offen bis zum 8:9. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit musste man dann ein wenig abreisen lassen, weshalb man mit einem 9:12 Rückstand in die Pause ging.
Größtes Mango bis dahin war die schlechte Quote bei den Strafwürfen. Das änderte sich erst als Heiko Kramer dann die 7-Meter übernahm und fünf von fünf Versuchen sicher versenkte. Zuvor hatte man vier Strafwürfe ungenutzt gelassen. Doch das allein reichte nicht um den Rückstand zu minimieren, auch aus dem Spiel heraus musste der BSV seine Chancen besser nutzen. Doch bis zum 12:18 wurde der Rückstand erst einmal deutlicher, doch dann legte die Abwehr zu und wurde dazu unterstützt von Hartmut Heise, der diesmal das Tor des BSV hüten musste, da Stefan Lenk sich im letzten Spiel bei einer Parade den Finger gebrochen hat und nun erst einmal ausfallen wird. Bis auf 14:18 kam der BSV so ran. Doch mehr war nicht möglich, da die Gäste immer mal einen Konter einstreuten und so zu einfachen Treffern kamen. Trotzdem kämpften die Klostermansfelder bis zum Schluss und konnte so das Ergebnis am Ende noch etwas verbessern und von 20:25 zum 22:25 Endstand verkürzen.

Für Klostermansfeld spielten:
Heise – Reschke (2), Kramer (8), Henrici (5), Temm, Nachsel (3), Dreßler (3), Bieder (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.