Marschroute wurde von der Mannschaft mit Erfolg umgesetzt

Benndorf/ In der Bezirksliga war es das Duell der Tabellennachbarn zwischen der ersten Männermannschaft des BSV Klostermansfeld und dem Hallescher SC. Auf Seiten des BSV hat man mit einer engen Partie gerechnet, da man in den letzten Aufeinandertreffen immer auf Augenhöhe war mit en Saalestädtern. Trotzdem wollte man zum Jahresauftakt in eigener Hale unbedingt was mitnehmen und so begann das Team um Kapitän Maik Reschke sehr konzentriert und führte schnell mit 2:0. Ein paar ausgelassene Torchancen halfen den Gästen auf 3:2 zu verkürzen, aber auch diese Phase überstand der BSV unbeschadet und gab die Führung nicht aus der Hand. Die Mannschaft spielte weiterhin mit viel Tempo und setzte sich auf 10:6 ab. Die Gäste vom Hallescher SC versuchten den Klostermansfeldern ihr langsames und ruhiges Spiel aufzudrücken, um das Tempo aus der Partie zunehmen. Doch aus anderen Spielen in dieser Saison hatte das Team gelernt sich darauf einzustellen. So wurde das Tempo weiter hochgehalten, was zu vielen Torchancen führte, von denen man auch einige ausließ. Trotzdem betrug der Vorsprung in der 25. Minute fünf Tore beim 15:10. Bis zur Pause konnte dieser dann gehalten werden und so wurden beim Stand von 18:13 die Seiten gewechselt. In der Kabine forderte Trainer Bolczyk von seinen Männern weiter konzentriert zu bleiben und das Tempo weiterhin hochzuhalten, denn der BSV hatte eine volle Auswechselbank zur Verfügung. Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage, konnten aber nicht verkürzen, da die Klostermansfelder immer eine Antwort parat hatte. So blieb es bis zum 26:21 beim dem 5-Tore-Vorsprung für die Klostermansfelder. Maik Reschke (10 Tore) puschte sein Team aber weiter nach vorn mit vielen guten Aktionen und so holte jeder im Team noch einmal sein bestes aus sich heraus. Die Belohnung war eine 34:21-Führung. Diese wurde aber begünstigt durch die schwindenden Kräfte bei den Gästen, die nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung hatten. Aber auch die beiden Klostermansfelder Torhüter David und Mende hatten daran ihren Anteil, da sie ihr Team mit einigen Paraden unterstützen konnten. Zum Ende hin legte der BSV noch einmal den Turbo rein mit dem Ziel des 40. Treffers vor Augen. Die Zeit reichte aber nicht mehr, trotzdem wurde es eine deutlicher 39:23-Heimerfolg, durch den die Mannschaft viel Selbstvertrauen tanken konnte. Auch Trainer Bolczyk war am Ende zufrieden mit seiner Mannschaft, da „sie fast alles umgesetzt hat, was ich von ihr verlangt habe.“ Eine schöne Randnotiz ist, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten beim BSV, was für die Ausgeglichenheit im Team spricht. Mit diesem Erfolg springt der BSV Klostermansfeld auf den 5. Rang der Bezirksliga und ist damit erster Verfolger des Spitzenquartetts, das aber schon vier Punkte Vorsprung hat.
Die zweite Männermannschaft des BSV Klostermansfeld war zur gleichen Zeit, wie die Erste in Halle bei der dritten Vertretung des Hallescher SC im Einsatz. Allerdings wurde das Kräfteverhältnis hier gedreht und so unterlag der BSV klar mit 14:25 (3:16).

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, David – Reschke (10), Heymann (4), Mühlenberg (5), Jentsch (2), Hoffmann (1), Konschak (2), Wischnewski (3), Becker (3), Elsner (3), Schröter (5), Graf (1)

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.

Neben den beiden Männermannschaften war auch die männliche C-Jugend im Einsatz, hatte es aber mit einem starken Gegner zu tun.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.