Nachwuchs des BSV am Samstag und Sonntag ohne Punktgewinn

Die Jugendmannschaften waren am Samstag und Sonntag in der heimischen Benndorfer Sporthalle gefordert. Leider konnten die Teams in vier Spielen keine Punkte holen.

BSV unterliegt im Spitzenspiel vor heimischem Publikum

Benndorf/ Für die weibliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld stand am Sonntag eine sehr wichtige Partie an. Denn in der Bezirksliga traf das Team auf den Weißenfelser HV, die Mannschaft mit der man gemeinsam um den zweiten Platz in der Liga kämpft hinter dem SV Union Halle-Neustadt.

Doch aus dem erhofften Kampf um Platz zwei, wird es nun erst einmal in den nächsten Spielen darum gehen Rang drei abzusichern. Denn am Sonntag unterlag der BSV Klostermansfeld in heimischer Halle mit 18:23 gegen den Weißenfelser HV. Ob es die ungewöhnliche Uhrzeit war und die Brisanz der Partie, aber die Mädchen des BSV fanden über die gesamten 50 Minuten nicht zu ihrem gewohnt sicheren Spiel im Angriff. Dazu kam, dass die Abwehr in den ersten 10 Minuten gar keinen Zugriff hatte und man so schnell einem 0:2 und 3:7 Rückstand hinterherlaufen musste. Bis zur Pause erhöhte sich der Rückstand dann sogar auf 6:12.
Die Angriffsschwäche war an diesem Tag ein großes Problem und war auch der Grund dafür, dass man nicht näher kam. Außerdem machte die Mannschaft ungewöhnlich viele Fehler, wodurch es den Gästen ein leichtes war immer wieder an den Ball zu kommen. Im Zweiten Abschnitt hatte sich der Abstand bei den sechs Toren, die bereits zur Halbzeit bestand hatten, eingependelt. Zwischenzeitlich kam der BSV zwar auf 10:14 und 12:16 ran, aber das reichte nicht um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Am Ende konnte der BSV Klostermansfeld die zweite Hälfte mit 12:11 Toren zwar sogar für sich gewinnen, aber die Fehler und Schwächen im Angriff hatten den Rückstand nach 25 Minuten bereits so deutlich werden lassen, dass an ein Rankommen nicht mehr zu denken war. Damit bleibt der BSV zwar auf dem Podium, doch auf den zweiten Platz hat man nun erst einmal zwei Punkte Rückstand und muss nun schauen, das man von hinten nicht vom HC Burgenland überholt wird, der nur auf einen Ausrutscher des BSV Klostermansfeld wartet.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Hofer (3), Gebhardt (4), Nathow (4), Böttcher, Münzberg, Henrici (5), Böttge (1), Stelzer (1), Sievert

In der Schlussphase verliert der BSV seine Linie

Benndorf/ Am Samstag gab es für den BSV 1928 Klostermansfeld drei Heimspiele, die alle gegen den Langenbogener SV ausgetragen wurden. Leider gab es da nichts für den BSV zu holen. In den beiden ersten Spielen des Spieltags waren die gastgebenden Mannschaften klar unterlegen. Sowohl die weibliche Jugend D (3:22), als auch die männliche Jugend E (7:37) hatten keine Chance gegen die Gäste aus Langenbogen.

Die männliche Jugend D hatte sich dagegen Hoffnungen auf einen Erfolg gemacht und hatte dazu auch durchaus die Möglichkeit, aber in der Schlussphase waren die Gäste abgeklärter und so unterlag der BSV Klostermansfeld auch in dieser Partie am Ende mit 19:25.
Dabei kam die Mannschaft nach einem schwachen Start gut in die Partie und hatte sich nachdem 0:3 und 3:8 zurückgekämpft. Die Abwehr war auf einmal wie ausgewechselt und man profitierte von Fehlern des Langenbogener SV und kam so zum 8:8 Ausgleich kurz vor der Pause. In die Kabine ging es dann mit einem knappen 9:10 Rückstand. Damit gatte die Mannschaft schon unter Beweis gestellt, dass sie gegen die Gäste mithalten kann, doch das musste sie nun noch einmal 20 Minuten belegen. Und eine ganze Weile schafften die Jungs des BSV das auch und gestalteten die Partie über 11:11 und 13:13 offen. Doch aufgrund schlechter Torabschlüsse, die leichte Beute für Abwehr und Torhüter der Gäste wurden, handelte sich der BSV einen 13:15 Rückstand ein. Doch die Mannschaft kam wieder zurück auf 16:16 und 18:18, doch dann kam es zum vollständigen Bruch im Spiel der jungen Klostermansfelder. Im Angriff wollte nun jeder das Team zum Sieg führen, aber dadurch wurden die Torchancen nicht mehr klar herausgespielt, da jeder selbst das Tor machen wollte und nicht den besser stehenden Nebenmann suchte. Die daraus resultierenden Fehler und Ballverluste sorgten dafür, dass die Gäste sich in der entscheidenden Phase des Spiels ohne große Schwierigkeiten auf 18:25 absetzen konnten. Der letzte Angriff gehörte dann zwar noch dem BSV, aber das war nur noch Kosmetik zum 19:25 Endstand.

Für Klostermansfeld (MJD) spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (1), Wego (7), Heberlein, Jäckel (6), Schröder (4), Zierdt, Nachsel (1), Ziegner, Heinze

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.