Perfekte Ausbeute für die Männer gegen Landsberg

Am Samstag hatten die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld in der Bezirksliga sowie in der Kreisklasse den Landsberger HV zu Gast. Die erste Männermannschaft brauchte etwas Anlauf und kam erst in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Die Zweite des BSV machte es da schon besser und war bereits zur Pause in Führung brachte diese auch ins Ziel.

BSV zeigt in der zweiten Halbzeit ganz anderes Gesicht


Benndorf/ Für die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld lief es im letzten Heimspiel vor zwei Wochen gegen die SG Queis nicht optimal und deshalb wollte man im letzten Spiel des Jahres in der Bezirksliga noch einmal nachlegen. Zu Gast war allerdings die zweite Vertretung des Landsberger HV, die nicht nur mit einem starken Aufgebot nach Benndorf kam, sondern auch mit dem Willen den Anschluss an die ersten drei Teams der Liga zu schaffen. Im ersten Abschnitt sah es auch lange Zeit so aus als könnten sie das schaffen. Das lag aber nicht an der eigenen Stärke, sondern an den Schwächen des BSV Klostermansfeld. Die konnten aber abgestellt werden und so sicherten sich die Hausherren einen 30:27 Erfolg.
In den Anfangsminuten waren die Klostermansfelder zwar noch dran, mussten nach dem 2:2 aber abreisen lassen (3:7). Herausgespielte Torchancen wurden zu leichtfertig vergeben und in der Abwehr wurde nicht ordentlich zugepackt. Dadurch wurde nicht nur der Torhüter im Stich gelassen, sondern auch die Gäste zu einfachen Toren eingeladen. Trotzdem schaffte man es irgendwie auf 8:9 zu verkürzen, aber so wirklich gut sah das noch nicht aus was die Klostermansfelder ablieferten. Und so ging es dann auch mit einem verdienten 10:14 Rückstand in die Kabine. Mit diesen 30 Minuten konnte keiner zufrieden sein, vor allem Kapitän Maik Reschke machte das in der Pause deutlich. Das war die schwächste Hälfte, die der BSV in dieser Saison zu Hause abgeliefert hat. Die Landsberger hatten es zum Vorteil für die Hausherren aber verpasst, das noch besser auszunutzen.
Eines war den Klostermansfeldern in der Halbzeit deutlich gemacht wurden, sie brauchten mehr Anspannung und Willen, um diese Partie noch zu drehen.

Umstellung in der Offensive zahlt sich aus
Doch noch lief man dem Rückstand hinterher bis zum 13:17. Doch die neue Angriffsformation funktionierte immer besser und so zahlte es sich aus mit vier Rückraumschützen und ohne Kreisläufer zu spielen. Beim 15:17 war der BSV nach langer Zeit wieder auf zwei Tore ran, doch so schnell gaben die Männer aus Landsberg ihre Führung nicht her. Erst beim 20:20 schafften die Klostermansfelder den Ausgleich. Bis dahin hatte sich aber bereits einiges im Team getan. Die Angriffe wurden mit viel mehr Überzeugung und Durchsetzungswillen gespielt und Maik Reschke führte sein Team weiter. Aber auch in der Abwehr hatte sich etwas getan. Die Gäste mussten nun richtig schwer arbeiten, um zum Abschluss zu kommen, da die Abwehr des BSV viel besser stand und zupackte. Und im Tor vernagelte Manuel Hirschberg das Tor förmlich. Bis dahin hatte er nicht so viele Hände an den Ball bekommen, doch mit einer Aktion, als ein Landsberger frei zum Wurf kam explodierte Hirschberg förmlich. Ab da war er ein ganz wichtiger Rückhalt und zeigte starke Paraden. Aber auch im Angriff lief es bei den Klostermansfeldern deutlich besser neben Reschke traf auch Raik Heymann insgesamt acht Mal. Wobei er immer wieder von den guten Anspielen seiner Nebenleute profitierte. Und so ging das Team dann auch mit 22:20 in Führung. Damit war der Sieg zwar noch nicht sicher, aber man war auf einem guten Weg dahin. Die Gäste steckten schließlich nicht auf und beim 27:27 in der 55. Minute war noch alles drin für beide Mannschaften. Die Klostermansfelder agierten jetzt aber ruhiger und leisteten sich keine unnötigen Fehler mehr. Mit dieser sicheren und ruhigen Spielweise holte man sich einen verdienten 30:27 Heimerfolg, da man in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt hat. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass sich Maik Wischnewski wieder an der Schulter verletzt hat, die gleiche wie in der letzten Saison. Bleibt zu hoffen, dass nicht wieder etwas kaputtgegangen ist und es nur eine Prellung ist.
Mit dem zweiten Abschnitt konnte Trainer Hans-Günter Smolka dann auch zufrieden sein und auch damit, dass die Angriffsvariante so gut umgesetzt wurde. „Wichtig war, dass wir mit viel mehr Druck auf die Abwehr gegangen sind, damit wurden die Lücken für die anderen dann größer“ so sein zufriedenes Resümee zur zweiten Hälfte. Damit hat sich der BSV Klostermansfeld wieder auf den vierten Rang geschoben und bereits vier Erfolg gefeiert. Damit ist die Benndorfer Sporthalle wieder eine kleine Festung geworden bei vier Siegen aus fünf Spielen. Nun gilt es nach der Weihnachtspause auch endlich auswärts zu punkten. Die nächste Möglichkeit dazu hat man am 10.01.2016 beim MSV Buna Schkopau.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg – Reschke (8), Heymann (8), Mühlenberg (5), Jentsch (4), Schröter (2), Wischnewski (1), Konschak (2), Tschischka

Klostermansfelder schon mit dem dritten Saisonerfolg


Benndorf/ Nachdem die Punkte vom letzten Spieltag der Kreisklasse Handball am grünen Tisch auf das Konto der zweiten Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld gewandert waren (Strafe gegen den SV Steuden II), wollte man nun eine kleine Serie starten. Denn gegen die dritte Vertretung des Landsberger HV hatte der BSV die Chance auf drei Siege in Folge und diese ließ sich das Team auch nicht nehmen.
Von Beginn an schafften es die Klostermansfelder sich auf 2:0 und 5:2 abzusetzen. Bei diesen drei Toren Vorsprung sollte es dann auch bleiben, da nun der LHV besser ins Spiel fand und den Rückstand hielt. Aber nicht nur das, sie holten auch auf und glichen zum 8:8 aus. Nun hatte man einen offenen Schlagabtausch. Bis zum 11:11 ging es hin und her, dann profitierte der BSV von den Fehlern der Gäste und konnte sich wieder leicht absetzen auf 13:11. Es waren in dieser Phase kurz vor der Pause nur kleine Unterschiede, aber diese wussten die Hausherren für sich zu nutzen. Und so konnte man auch mit einer 14:12 Führung in die Pause gehen. Die Torausbeute war bis hierhin über dem Durchschnitt beim BSV und so ging man mit viel Elan in den zweiten Abschnitt und baute die Führung weiter aus auf 16:12. Das war noch kein entscheidender Vorsprung, aber er gab der Mannschaft Sicherheit und noch mehr Ruhe. Immer wieder wurde Andreas Kampa im Angriff in eine gute Position gebracht. Dieser nutzte seine Freiheiten und netzte insgesamt zehnmal ein. Trotzdem verkürzten die Gäste aus Landsberg noch einmal auf 16:18, doch das war das letzte Aufbäumen. Sie versuchten zwar immer wieder ins Spiel zu finden und zu verkürzen, doch es gelang ihnen nicht. Beim Stand von 24:17 hatte der BSV die Vorentscheidung erzielt und brachte den Vorsprung sicher ins Ziel. Am Ende stand ein sicherer und in der Schlussviertelstunde nicht mehr gefährdeter 26:20 Erfolg zu Buche. Damit konnte der dritte Erfolg insgesamt und in Folge gefeiert werden beim BSV Klostermansfeld. Der Mittefeldplatz in der Tabelle ist damit erst einmal gefestigt und man hat noch Anschluss auf den TSV Leuna II hergestellt.

Für Klostermansfeld spielten:
Lenk – Reschke (2), Tschischka (4), Kramer (1), Kranich (1), Kampa (10), Filary (1), Henrici (6), Konschak (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.