Starke und schwache Leistungen wechseln sich bei der Jugend des BSV ab

 
Mannschaftsfoto weibliche Jugend B 2016/17

Klostermansfeld/ An diesem Samstag standen für den Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld fünf Heimspiele an. Zwei davon konnte siegreich gestaltet werden. Die weibliche Jugend B kam nach einer schwächeren ersten Hälfte wieder zurück und holte sich einen knappen Sieg, Nummer drei nach drei Spielen. Für die weibliche Jugend C war es ein ungefährdeter Erfolg gegen den HSV Sangerhausen, der sechs Tore erzielen konnte gegen einen starken BSV Klostermansfeld. Für die männliche Jugend E hätte es fast zu den ersten Punkten der Saison gereicht, doch die Gäste aus Erdeborn hatten da etwas dagegen. Auch bei der weiblichen Jugend D waren die Gäste aus Erdeborn besser und konnten die Punkte mit nach Hause nehmen. Das Spitzenspiel in der Bezirksliga der männlichen Jugend D war am Ende keins, da der BSV Klostermansfeld einen sehr schlechten Tag hatte und den Gästen aus Steuden das Tore werfen leicht gemacht hat.

BSV erkämpft mit einer starken zweiten Halbzeit den Sieg

Benndorf/ Es war das erwartet schwere Spitzenspiel für die weibliche Jugend B des BSV 1928 Klostermansfeld in der Bezirksliga. Zu Gast war die JSpG Wittenberg/Apollensdorf und die stellte den BSV vor eine große Herausforderung. Doch das Team meisterte diese mit viel Kampf und Einsatz im zweiten Abschnitt und sicherte sich damit einen knappen 18:17 Erfolg.
Dabei ging der BSV schnell mit 2:0 in Führung, doch mit dieser Herrlichkeit war es schnell vorbei. Denn die Gäste glichen nicht nur aus, sondern gingen in Führung und bauten diese nach dem 5:5 aus. Bald liefen die jungen Klostermansfelderinnen einem 5:8 Rückstand hinterher und dabei blieb es nicht. Zu viele ausgelassene Chancen des BSV ermöglichten den Gästen die Führung auszubauen. Nur durch Strafwürfe kam die Mannschaft in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte noch zu Torerfolgen und das war zu wenig. Die Gäste nutzen ihre Torchancen dagegen deutlich effektiver und so ging es mit einem klaren 7:13 Rückstand für den BSV Klostermansfeld in die Kabine. Neben den ausgelassenen Torchancen, stimmte es auch in der Abwehr noch nicht. Zu oft kamen die Gäste hier ungehindert durch.

BSV kämpft sich zurück ins Spiel
Das sollte sich im zweiten Abschnitt aber ändern, denn die Abwehr wurde nun sicherer. Trotzdem sollte es eine Mammutaufgabe werden den Rückstand wieder aufzuholen. Doch nach dem 10:15 passte nun alles. Nicht nur das die Abwehr nun sicherer wurde, auch Laura Andreas im Tor des BSV wurde es. Sie parierte wirklich alles was ihr möglich war und entnervte die Gästespielerinnen damit zusehends. Diese Steigerung im Tor ermöglichte der Mannschaft die Aufholjagd. Außerdem konnte sich das Team durch ihre Paraden auch vorne den einen oder anderen Fehler leisten und so kam der BSV trotz immer noch nicht perfekter Torausbeute auf 14:15 ran. Beim Stand von 16:16 erzielte der BSV erstmals wieder den Ausgleich nachdem 5:5 in der ersten Hälfte. Die Gäste aus Anhalt konnten zwar noch in Führung gehen, doch die letzten Aktionen gehörten dem BSV und so konnte das 16:17 noch in einen 18:17 Erfolg umgewandelt werden.
Mit einer mannschaftlichen Energieleistung sicherten sich die Mädchen des BSV Klostermansfeld den dritten Sieg in Folge und festigen damit Rang zwei in der Tabelle. Erfreulich ist auch, dass sich die Quote bei den Strafwürfen deutlich gebessert hat. Bei 13 Versuchen konnten nun bereits neun versenkt werden. Das sah vor einigen Wochen noch ganz anders aus. Das Team steigert sich von Spiel zu Spiel und baut seine Erfolge auf der Abwehr auf. In den Angriff muss nun noch mehr Bewegung, wobei auch das schon besser aussah und es nicht nur Einzelaktionen waren, die den Erfolg brachten.

Für Klostermansfeld spielten:
Andreas, Sommereisen – Erdmenger (9), Jepp (1), Hoppstock (3), Rader (1), Wilke, Li. Kluczynski, La. Kluczynski, Böttcher, Henrici, Hofer (2), Gebhardt (2)

Der weibliche BSV-Nachwuchs stürmt zum nächsten Sieg

Benndorf/ Für die weibliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld stand am Samstag das nächste Heimspiel an. In der Bezirksliga traf man auf den Kreisnachbarn HSV Sangerhausen. Die Punkte aus diesem wollte der BSV unbedingt mitnehmen, doch das gestaltete sich einfacher als erwartet. Mit einem ungefährdeten 28:6 sicherte sich die Mannschaft einen Start-Ziel-Sieg, der zu keiner Zeit in Gefahr war. Mit diesem Erfolg hat sich der BSV auf dem dritten Rang der Liga festgesetzt.
Schnell führte die Mannschaft mit 3:0 und setzte sich dann im ersten Abschnitt immer weiter ab. Nachdem 5:2 ließ der BSV keinen Treffer der Gäste mehr zu, erzielte aber selbst weiter Tore. Bis zur Pause wurde die Führung deshalb auf 12:2 erhöht. Auch im zweiten Abschnitt ließ der BSV nicht nach und setzte weiter auf Tempo. Jule Nathow profitierte davon am meisten und netzte elf Mal ein, aber auch Hanna Gebhardt war sieben Mal erfolgreich. Insgesamt war es aber wieder eine klare Teamleistung und diesmal spürte man auch wieder, dass die Mannschaft gewinnen wollte und trotz des deutlichen Vorsprungs wurde um jeden Ball gekämpft. In der Abwehr präsentierte sich Mara Hofer wieder als wichtige Stütze und ordnende Hand. Über die Zwischenstände zum 17:5 und 25:5 wurde der Vorsprung immer deutlicher. Den Schlusspunkt setzte dann Lea Henrici mit ihrem sechsten Tor zum 28:6 Endstand.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (7), Münzberg (1), Hofer (3), Henrici (6), Böttge, Nathow (11), Stelzer, Böttcher

Junge Klostermansfelder stehen sich selbst im Weg

Benndorf/ Die männliche Jugend D des BSV 1928 Klostermansfeld trat am Samstag eigentlich zum Spitzenspiel in ihrer Liga gegen den SV 1925 Steuden an. Doch schnell wurde deutlich das nur eine Mannschaft an diesem Tag ihren bisherigen Leistungen gerecht wurde. Der BSV lag schnell mit 0:3 und 3:8 zurück. Das lag vor allem an der schwachen Abwehr, denn hier wurden die Gäste kaum am Torwurf oder auf dem Weg dahinter gehindert. So war es für den SV einfach zu Treffern zu kommen und der nahm das gerne an. Im Angriff kam der BSV nur durch Einzelaktionen zum Erfolg und ließ das gemeinschaftliche Angriffsspiel der vergangenen Wochen sehr vermissen. Trotzdem kam man so noch zu Treffern und holte nachdem 4:12 auf 10:14 auf. Eine zuvor genommene Auszeit sorgte dafür, dass die Mannschaft den besser positionierten Mitspieler suchte und so wieder Struktur in den BSV-Angriff kam. Außerdem konnten auch in der Abwehr Bälle gewonnen werden. Doch das wurde von den Jungs bis zur Pause nicht konsequent umgesetzt und so ging es mit einem 11:17 Rückstand in die Kabine.
Hier erinnerte Trainer Karl-Heinz Kranich seine Mannschaft noch einmal daran, dass sie nur als Team, als Einheit funktionieren kann. In der Abwehr sollte gemeinsam gegen den spielstarken Jungs aus Steuden agiert werden. Und im Angriff immer der besser stehende Nebenmann beachtet werden, um zu einfach Torabschlüssen zu kommen. Diese Anweisungen kamen an diesem Tag aber gar nicht bei der Mannschaft an und nachdem einige Minuten im zweiten Abschnitt gespielt waren, machte der Trainer seine Ankündigung wahr. Wer in seinem Team jetzt nicht mannschaftlich agierte wurde auf die Bank gesetzt. Denn bei einem Rückstand von 14:24 war in diesem Spiel nichts mehr zu holen und es sollte ein Zeichen gesetzt werden. Denn eigentlich hatte man die Eigensinnigkeit im Team abgestellt und man funktionierte gut als Team und sammelte genau als solches auch Erfolge. Damit dass sich in den nächsten Spielen nicht fortsetzt, was in dieser Partie zu sehen war, wurde hart durchgegriffen. Das scheint für manchen Außenstehenden im ersten Moment sicherlich wenig verständlich, aber auch die Eltern, die das Team Woche für Woche sehen, konnten diese Entscheidung nachvollziehen. Denn die männliche Jugend D hatte eine gute Entwicklung genommen, da sie gemeinsam agierte und kämpfte und das sollte schnellst möglich wieder in die Köpfe der Jungs. Und das es nur gemeinsam gehen kann, zeigten dann die Jungs die noch auf der Platte standen. Am Ende waren es zwar nur noch vier Feldspieler, doch selbst die machten durch ihr gemeinschaftliches Auftreten noch Tore. Der Sieg war zu diesem Zeitpunkt schon längst abgeschrieben, aber es ging darum zu beweisen, dass man mur als Einheit zum Erfolg kommt und das haben diese vier Spieler gezeigt.
Am Ende unterlag der BSV mit 18:35, trotzdem ist man noch unter den ersten vier Mannschaften der Bezirksliga. Dieses Spiel soll der Mannschaft als Warnzeichen im Kopf bleiben, wie sie nicht spielen soll und das wird es nach der Deutlichkeit sicherlich sein.

Gegen die Gäste aus Erdeborn ist nichts zu holen
Am Samstag empfingen zwei Nachwuchsmannschaften des BSV Klostermansfeld die Teams des BSV „Fichte“ Erdeborn. Die weibliche Jugend D arbeitet im Training hart, doch die Erfolge stellen sich im Spielbetrieb nur langsam ein und so unterlag man dem BSV Erdeborn mit 9:40 deutlich. Für die männliche Jugend E ging es dagegen knapper aus. Beide Mannschaften wollten am Samstag den ersten Saisonerfolg erzielen. Zur Pause wäre das der BSV Klostermansfeld gewesen, der da mit 9:8 führte. Doch am Ende jubelten die Gäste über die ersten Punkte der Saison und der BSV Klostermansfeld stand nach der 17:20 Niederlage wieder mit leeren Händen da.

Für Klostermansfeld (MJD) spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (3), Wego (7), Heberlein (1), Hebold (1), Jäckel (3), Schröder (1), Zierdt, Nachsel (1), Ziegner (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.