Unglückliches Ende für den BSV nach einer zerfahrenen Partie

Schafstädt/ Die erste Männermannschaft des BSV Klostermansfeld musste am Samstag das erwartet knappe Spiel gegen den VfB Bad Lauchstädt in der Bezirksliga bestreiten. Nach einem turbulenten Spielverlauf, der auf beiden Seiten einige Emotionen hervorrief musste sich der BSV wieder einmal in dieser Saison knapp geschlagen geben mit 32:33. Neben dem bereits bekannten Ausfall von Robin Becker, musste die Mannschaft auch auf Dennis Graf verzichten, der auch in den nächsten Wochen noch fehlen wird. Die Partie begann für die Klostermansfelder sehr zerfahren. In der Abwehr bot man den Gastgebern große Lücken, die natürlich dankenden angenommen wurden und im Angriff konnte man hauptsächlich durch Einzelaktionen überzeugen. So nahm das Spiel schnell Tempo auf über die Zwischenstände zum 2:4 und 4:6. Das Glück der Gäste war, dass die Abwehrreihe des VfB ebenfalls viele Lücken aufwies und der BSV ebenfalls zu einfachen Treffern kam. Nach einer Viertelstunde war auf der Anzeigentafel ein 7:11-Rückstand gegen den BSV abzulesen, der sich aber jetzt steigerte und den Gastgebern einige Bälle abnehmen konnte. Somit schaffte man den 12:12-Ausgleich und konnte beim 14:13 erstmals in Führung gehen. Diesen knappen Vorsprung hielten die Klostermansfelder bis zum 17:16-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen nicht großartig, denn beide Teams waren gleichwertig. Somit lag einmal der BSV mit 19:17 in Front und wenige Minuten später der Gastgeber mit 20:22 und trotzdem war beim 24:24 wieder alles ausgeglichen. Beim Stand von 26:29 in der 50. Minute schien die Partie schon entschieden, doch die Klostermansfelder starten noch einmal durch, wieder angetrieben von ihrem Kapitän Maik Reschke, der mit zehn Toren neben Stefan Mühlenberg (9) an diesem Tag am treffsichersten war. Das Aufbäumen gegen die Niederlage hat sich gelohnt und man war beim 30:30 wieder auf Augenhöhe. Jetzt hatte der BSV zweimal die Chance in Führung zu gehen, doch leider zappelte der Ball bis zur 58. Minute dann mehrmals im Netz der Klostermansfelder und man musste ein 31:33 aufholen. Das gelang in der verbleibenden Zeit nicht mehr. 20 Sekunden vor dem Ende schaffte man zwar noch den Treffer zum 32:33-Endstand, konnte in der restlichen aber nicht mehr den Ball erobern. Im Gegenteil es wurde dann noch sehr hektisch, da das Schiedsrichtergespann Robby Elsner mit der roten Karte bedachte, nach einem Zweikampf mit einem Lauchstädter Spieler. Außerdem wurde diese Karte mit einem Bericht verbunden, was so viel bedeutet, dass es eine Sperre für Elsner nach sich ziehen wird. Allerdings war diese Entscheidung viel zu hart, was auch der Trainer der Lauchstädter einsah und versuchte noch positiv auf das Schiedsrichtergespann einzuwirken. Doch diese blieben bei dieser viel zu harten Entscheidung, die dem BSV einen weiteren Spieler in den nächsten Partien kostet. In dieser Partie hat der BSV zwar keinen ansehnlichen Handball gezeigt, hat sich aber mit viel Kampf ran gekämpft und am Ende doch wieder unglücklich verloren.
Information zur zweiten Männermannschaft: Die Partie gegen die SG Chemie Zeitz wurde durch den BSV abgesagt, da man am Sonntag keine spielfähige Mannschaft hatte.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, David – Reschke (10), Heymann, Mühlenberg (9), Hoffmann (1), Konschak (2), Wischnewski (7), Tschischka (1), Elsner (2), Schröter, Jentsch

Die Statistik zu der Partie ist hier zu finden.

Auch ein paar Jugendmannschaften waren am Wochenende im Einsatz, der Bericht dazu kann hier aufgerufen werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.