Viele Positive Ergebnisse für den BSV-Nachwuchs

Für die männliche B-Jugend gab es am Samstag einen neuen Satz Trikots, gesponsert von der EnviaM, die in Klostermansfeld eine Zweigstelle hat.

Vier Heimspiel und ein Auswärtsspiel standen für den Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld auf dem Plan. Die Teams konnten sich dabei nicht nur in guter Form präsentieren, sondern auch viele Siege feiern. Für eine Überraschung sorgte dabei die männliche B-Jugend, die sich nach großartigem Kampf gegen den USV Halle durchgesetzt hat. Die weibliche B-Jugend konnte ebenfalls mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen gegen die HSG Wolfen 2000. Das einzige Auswärtsspiel im Jugendbereich bestritt die weibliche C-Jugend, die keine einfache Anreise hatte. Trotzdem setzte man sich mit einer gewohnt soliden Leistung gegen den SV Blau-Rot Coswig durch. Die männliche E-Jugend des BSV konnte sich zwar nicht über Punkte freuen, aber der Gegner aus Halle, hat der Mannschaft trotzdem viel Respekt gezollt. Auf dieses Spiel können die Jungs stolz sein und sollten unbedingt darauf aufbauen. Stolz kann auch die weibliche E-Jugend sein, die einen Sieg feiern konnte und dabei auch gezeugt hat, dass sie sich weiterentwickelt und einiges dazu gelernt hat.


BSV erkämpft sich überraschenden Heimsieg

Benndorf/ In der Anhalt-Süd Liga empfing die männliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld den USV Halle. Eine Mannschaft, die klar zur oberen Tabellenhälfte gehört und dem BSV im Hinspiel seine Grenzen aufgezeigt hat, als man dort mit 28:40 unterging. Auch diesmal sollte es eine torreiche Partie werden in nur 50 Minuten, allerdings ging diesmal der BSV mit einem 34:30 Erfolg als Sieger vom Feld.
Die Gäste aus Halle konnten ihrer Rolle als Favorit, die sie zweifelsohne auf dem Papier hatten nicht gerecht werden, weil der BSV eine starke Mannschaftsleistung abgerufen hat und damit den Trend der letzten Wochen bestätigt. Außerdem waren nun auch wieder alle erkrankten Spieler an Board, weshalb vernünftig durchgewechselt werden konnte und das beste Aufgebot auf dem Feld stand. Aber der USV ist keine Mannschaft die man einfach so besiegt, da muss schon einiges passen, da sie vor allem technisch besser ausgebildet sind. Trotzdem hielt der BSV die Partie bis zum 4:4 offen und musste erst dann leicht abreisen lassen (4:6). Aber in der Abwehr kämpften die Klostermansfelder um jeden Ball und schoben die Lücken immer wieder zu. So konnte der Ausgleich zum 7:7 wieder hergestellt werden, aber für die Führung reichte es nicht, da die Gäste sich genau dann immer wieder ein klein wenig steigerten. Diesmal setzten sie sich auf 10:13 ab, aber auch das reichte nicht, da der BSV sich abermals ran kämpfte. Deshalb ging es nur mit einem knappen 14:15 Rückstand für die Gastgeber in die Kabine.
Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit blieb spannend, aber nun konnten die Klostermansfelder erstmals vorlegen beim 19:18 und bauten die Führung dann sogar auf 25:20 aus. Damit hatten die Gäste so sicher nicht gerechnet nach den Erfahrungen aus dem Hinspiel. Die Klostermansfelder spielten nun wie fast wie im Rausch, angefeuert von den eigenen Fans. Die Führung ließ man sich nicht mehr nehmen auch wenn es knapp blieb, denn so einfach konnte der USV nicht abgehängt werden. Trotzdem schaffte man es immer mindestens einen drei bis vier Tore Vorsprung halten bis zu 32:27. In der Schlussphase gaben auch die Gäste noch einmal alles, da sie wenigstens einen Punkt mitnehmen wollten und verkürzten auf 32:30. Für sie sollte es aber nicht reichen, da der BSV nun alles klar machte und mit zwei Treffern zum 34:30 den Sieg festhielt.
In einer sehr spannenden Partie konnte sich der BSV Klostermansfeld gegen einen technisch starken Gegner mit viel Kampf und Willen durchsetzen und zeigen, dass er als Team gut funktionieren kann. Diese Leistung gilt es nun zu konservieren und auch in den nächsten Partien abzurufen.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (3), Ulrich (3), Schöps, Kleinwechter (10), Steinberg (1), Püchner (7), Tille (1), Greulich (2), Schneider (7), Römhold (1)

BSV mit souveräner Leistung zum nächsten Heimsieg

Benndorf/ In der Anhalt-Süd Liga empfing der BSV 1928 Klostermansfeld die weibliche B-Jugend der HSG Wolfen 2000. Zuvor gab es zwar einige Irritationen, ob das Tabellenschlusslicht anreist, doch dann kam es doch zur Partie, die der BSV mit 29:16 deutlich für sich entschied. Dabei machte der BSV gleich zu Beginn deutlich, dass die Punkte nicht abgeben werden und mit einem schnellen 3:0 sollten die Fronten geklärt werden. Doch das ging für die Klostermansfelderinnen wohl zu leicht und so wurde in der Abwehr noch nicht vernünftig gearbeitet, weshalb die Gäste auf 4:3 verkürzten. Nun waren die Gastgeberinnen gewarnt und konzentrierten sich hinten wie vorne mehr. Dadurch konnte die Führung wieder leicht ausgebaut werden auf 8:5 und 10:6. In dieser Phase vor der Pause schaffte es der BSV nun die Angriffsbemühungen der HSG Wolfen oft zu unterbinden. Den Gästen fiel nun immer weniger ein gegen die gute BSV-Abwehr und so konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 14:8 ausgebaut werden.
Mit dem Schwung, mit dem die Klostermansfelderinnen in die Kabine gingen, kamen sie auch wieder heraus und setzten sich gleich auf 18:8 ab. Damit war eine kleine Vorentscheidung gefallen, da der BSV nun sehr sicher agierte und die Führung bis zum 23:13 verteidigte und dann noch weiter ausbaute. Im Angriff wurden gute Kombinationen gelaufen, wodurch immer wieder Lücken gerissen wurden, die von allen Rückraumspielerinnen genutzt werden konnten. Das einzige was es am Spiel des BSV an diesem Tag zu bemängeln gab, war die Chancenauswertung bei Strafwürfen. Hier brachte man bei zehn Versuchen nur vier im Tor unter. Diese Quote muss deutlich besser werden, aber in diesem Spiel hat es zum Glück nichts ausgemacht, da man aus dem Spiel heraus für genügend Abschlüsse gesorgt hat. Am Ende konnte man einen klaren 29:16 Sieg feiern und sich damit noch weiter absetzen von den letzten Tabellenplätzen.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Rühlich (10), Hoppstock (5), La. Kluczynski (4), Li. Kluczynski (2), Pils (6), Pacholski, Hanisch, Wilke (2), Hofer

BSV mit deutlichem Erfolg beim Tabellenletzten trotz Hindernis

Coswig/ Am Samstag musste die weibliche C-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld in der Anhalt-Süd Liga nach Coswig reisen. Dort traf das Team auf den Tabellenletzten SV Blau-Rot Coswig. Bei der Anreise hatte ein Fahrzeug allerdings einen Unfall, wodurch zwei Spielerinnen des BSV zu Spielbeginn nicht da waren. Das verunsicherte das Team merklich, denn man macht sich sorgen, wenn nicht alle Mitspielerinnen am Spielort ankommen. Und so war die erste Hälfte des BSV auch recht zerfahren und geprägt von einigen Fehlern. Vor allem in der Abwehr konnte die Mannschaft nicht die gewohnte Leistung abrufen und so blieb der Tabellenletzte bis zum 3:3 dran und ließ sich auch in der Folge nicht abschütteln. Zur Pause hatten sich die Klostermansfelderinnen dann aber einen Vorsprung von 10:5 herausgespielt.
Trotz der Umstände bis dahin ein gutes Ergebnis, da man im Angriff die deutlichen klareren Chancen herausspielen und sich damit Tor um Tor absetzen konnte. Zur zweiten Halbzeit war dann auch die Gewissheit da, dass die Mitspielerinnen beim Umfall nicht verletzt wurden und so konnte die Mannschaft nun befreiter aufspielen. Das machte sich vor allem in der Abwehr bemerkbar, wo jetzt zu gepackt wurde und der SV Coswig kaum noch zu Torchancen kam. Im Gegenzug machte der BSV seine Sache im Angriff ordentlich und baute die Führung immer weiter aus. Die Klostermansfelderinnen ließen im zweiten Abschnitt nur ein Tor der Gastgeberinnen zu es, die damit den Schlusspunkt zum 20:6 Erfolg des BSV Klostermansfeld setzten.
Der Einstieg in die Partie war für die Mädchen des BSV nicht einfach, aber am Ende sind sie ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben die zweite Punkte mit in die Heimat gebracht. An dieser Stelle sei auch mal den Eltern gedankt, die zu den Auswärtsspielen weite Strecken auf sich nehmen um ihre Kinder und den Verein zu unterstützen, denn ohne diese Hilfe und den Einsatz wäre das Vereinsleben nicht möglich.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Böttge (1), Wilke (5), Henrici (6), Nathow (3), Stelzer, Böttcher, Hofer (4), Gebhardt (1)

Die Halbzeit tat den Klostermansfeldern sichtlich gut

Benndorf/ Die männliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld empfing am Samstag den USV Halle zur Partie in der Bezirksliga. Die Gäste waren auf dem Papier der Favorit und im ersten Abschnitt wurden sie dieser Rolle auch gerecht. Sie stoppten den BSV früh in den Angriffsaktionen, so dass dieser nur zu wenigen Torchancen kamen. Im Gegenzug konnten die jungen Klostermansfelder den USV vor allem in der Anfangsphase nicht aufhalten und musste früh einem 0:4 und 1:6 Rückstand hinterher laufen. Der BSV steigerte sich aber immer mehr und konnte so den Rückstand über die Zwischenstände zum 3:9 und 7:13 bei sechs Toren halten. Es sah zwar noch nicht nach einer Aufholjagd aus, aber die Mannschaft hat sich nach dem schwachen Spielbeginn in die Partie reingekämpft. Dieser Rückstand hatte auch bis zur Pause bestand und so ging es beim Stand von 10:16 weiter.
Nach der Halbzeit haben die Zuschauer in der Benndorfer Sporthalle dann ein ganz anderes Spiel gesehen, denn der BSV spielte sich nicht nur weitere Chancen heraus, sondern nutzte diese auch, um nach dem 11:17 auf 15:17 zu verkürzen. Die Gäste fanden in dieser Phase kein Mittel gegen die BSV-Abwehr, die sich deutlich steigerte und um jeden Ballgewinn kämpfte. Nachdem der BSV auf zwei Tore ran gekommen ist, wachte auch der USV Halle wieder auf, aber die Klostermansfelder wollten jetzt mehr und blieben nicht nur dran, sondern glichen 19:19 aus. Den letzten Treffer erzielten dann allerdings die Gäste zum 19:20 Endstand. Der BSV hatte zwar noch die Chance auf den Punktgewinn, aber da hatte der Torhüter der Gäste etwas dagegen, der die zwei Punkte für sein Team festhielt.
Ein eher unglückliches Ende für den BSV Klostermansfeld, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zurechtfand und sich den Ausgleich kurz vor dem Ende auch verdient hatte durch die kämpferische Einstellung. Die Mannschaft hat nun wieder einmal gesehen, zu was man im Stande ist, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen und so müssen auch die nächsten Spiele angegangen werden. Dann werden es auch die anderen Teams, die vor dem BSV platziert sind schwer haben.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert (1), Güntzel – Borkert (1), Wego (13), Weberlein, Hebold, Jäckel (2), Schröder (1), Grahneis (1), Buchmann, Ziegner

Weibliche E-Jugend des BSV holt sich den dritten Erfolg

Benndorf/ Zum samstäglichen Punktspiel in der Bezirksliga empfingen unsere kleinen Mädchen des BSV 1928 Klostermansfeld (Platz 9) die direkt hinter ihnen platzierte Mannschaft vom Landsberger HV. Bereits im Hinspiel gewann der BSV deutlich mit 16:6 und auch in eigener Halle ließen die Gastgeberinnen von Beginn an nichts anbrennen. Mit einem 4:0 Lauf ging es gut los, allerdings war da bereits die Mitte der ersten Halbzeit erreicht. Das zeigte wieder einmal, dass wir viel zu viele Versuche zum Torerfolg benötigen. Landsberg konnte aber trotzdem nicht mithalten und schaffte es in der gesamten ersten Hälfte, nur ein Tor zu werfen. Somit ging es mit einem beruhigenden 8:1 Vorsprung in die Kabine.
Die zweite Halbzeit glich im Grunde genommen dem Verlauf der ersten, trotzdem konnte man im Abwehrverhalten und Zusammenspiel unserer Mädchen eine deutliche Steigerung erkennen. Gelegentlich wurden richtig gute Ballstafetten gespielt, allerdings waren die Abschlüsse häufig überstürzt oder gingen wie so oft übers Tor. Lediglich sechs weitere Treffer konnten unsere Mädchen nach der Pause erzielen und belohnten damit die gute Leistung unseres Teams nicht so richtig. Der gegnerischen Mannschaft wurde jetzt auch intensiver entgegengewirkt, damit wurde unsere Torhüterin deutlich entlastet, so dass sie nur wenige Male ernsthaft geprüft wurde. Doch Landsberg machte es uns nicht wirklich schwer, allerdings gehörte ihnen das letzte Tor des Spiels zum 14:2 Endstand.
Ein ganz wichtiger Sieg für die Moral unserer Mädchen, mal sehen, ob sie die tolle kämpferische Einstellung bis zum nächsten Spiel gegen Erdeborn „konservieren“ können.

Für Klostermansfeld spielten:
Janaina – Sophia (5), Kim (4), Lara, Jennifer, Alina (2), Josefine, Lena (3), Nele

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.