Zufriedenstellende Ergebnisse des BSV-Nachwuchs

Vier Heimspiele standen am Samstag für die Jugendmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld an. Während die weibliche B-Jugend nach einem guten Anfang abreißen lassen musste, konnten sich die männliche und weibliche E-Jugend trotz durchwachsener Leistungen durchsetzen. Die männliche B-Jugend des BSV zeigte wohl die bisher beste erste Halbzeit der Saison und sicherte sich so frühzeitig den Sieg. Die weibliche C-Jugend musste auswärts ran, doch auch da ist die Mannschaft erfolgreich.

BSV gewinnt Kreisduell gegen Sangerhausen deutlich


Benndorf/ Da haben die Jungs der B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag eine kleine Serie in der Anhalt-Süd Liga begonnen. Denn gegen die Gäste vom HSV Sangerhausen konnte man den zweiten Sieg in Serie feiern und damit auch endlich in eigener Halle Punkte sammeln. Bisher gab es mit einem Sieg und einem Unentschieden nur in der Fremde etwas zu holen. Gegen den HSV Sangerhausen zeigte die Mannschaft gleich zu Beginn, dass sie gewinnen will und zeigte eine gute erste Hälfte. Den Gästen machte man durch eine schnelle und kompakte Abwehr das Treffen über den Mittelblock sehr schwer, wodurch der Weg über die Außenspieler gesucht wurde. Die scheiterten aber vor allem in der Anfangsphase häufig an Marcel Wallis. Dadurch konnte sich der BSV auf 6:1 absetzen. Die Abwehr war in den ersten 25 Minuten das Wichtigste im Spiel des BSV, aber auch im Angriff zeigte man viel Einsatz und den Blick für den besser postierten Nebenmann. Und so spielte sich der BSV, angetrieben von Paul Kleinwechter (6 Tore) und Vincent Ulrich (4), auch mit viel Tempo im Angriff einige Torchancen heraus und konnte mit einer völlig verdienten 13:4 Führung in die Kabine gehen.
Allen war aber klar, dass man die Gäste nicht unterschätzt, denn in der Vorsaison waren die Partien zwischen beiden Teams noch sehr knapp abgelaufen. Und so wollte man mit der gleiche Intensität in die zweite Halbzeit starten. Das gelang auch, denn nachdem 13:5 direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte der BSV auf 19:5. Nun hatten sich die Klostermansfelder einen sicheren Vorsprung herausgespielt und hielten diesen bis zum 25:10 konstant. In der zweiten Halbzeit war es dann Justus Schneider, der mit sechs seiner insgesamt sieben Treffer, dem Angriffsspiel des BSV seinen Stempel aufdrückte. Insgesamt schaltet die Mannschaft in den letzten zehn Minuten einen Gang zurück, wodurch die Abwehrarbeit nicht mehr so intensiv war. So kamen auch die Gäste aus Sangerhausen zu leichten Toren. Am Sieg des BSV Klostermansfeld änderte das nichts mehr, aber am Torverhältnis. Wenn es denn an dem 28:17 Erfolg des BSV etwas zu bemängeln gibt, dann das man in den letzten zehn Minuten nicht mehr mit voller Aufmerksamkeit gespielt hat. Mit diesem Erfolg konnte man sich auf den sechsten Rang verbessern.

Für Klostermansfeld spielten:
Walli – Jentsch (1), Ulrich (4), Schöps (2), Kleinwechter (6), Steinberg (3), Püchner, Tille (3), Schneider (7), Edel (2)

Für Sangerhausen spielten:
Merten, Seeger (8), Kuhnke (4), Zeumer (2), Baage (2), Kuntmann (1), Meinicke, Hellmann, Hanß

Auch gegen Lauchstädt fehlt die Konstanz im Spiel des BSV


Benndorf/ In der Anhalt-Süd Liga stand die weibliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld vor der Partie gegen den VfB Bad Lauchstädt noch ohne Punktgewinn da. Deshalb hatte sich das Team viel vorgenommen für dieses Heimspiel. Und in den ersten Minuten merkte man auch, dass die jungen Klostermansfelderinnen die Punkte haben wollten. Nach dem 1:3 kämpften sie sich auf 5:5 ran. Allerdings verfiel das Team dann in die bekannten Muster und brachte die Abwehr des VfB nicht mehr genug in Bewegung. Deshalb wurde es schwerer sich durchzusetzen. Dadurch gab es Ballverluste, die vom VfB Bad Lauchstädt in Tore umgewandelt wurden. Aus einem Unentschieden wurde so ein 5:9 Rückstand. Obwohl die Mannschaft kämpfte und in der Abwehr selbst auch Bälle gewinnen konnte, wurde es nichts mit der Aufholjagd. Beim 7:10 war man noch einmal in die Nähe gekommen, doch dann legten die Gäste nach. Mit einem 8:13 Rückstand ging es dann für den BSV Klostermansfeld in die Kabine. Dabei lag es wie so oft nicht an der Abwehr, denn die tat ihr Bestes um den VfB Bad Lauchstädt zu stoppen.
In der Pause wurden beim BSV die Kräfte noch einmal gebündelt und man kam auf 10:13 und 12:15 ran. Zu diesem Zeitpunkt war noch alles möglich und das wollten die Klostermansfelderinnen auch nutzen. Die Spielzüge wurden aber nicht erfolgreich zu Ende gespielt und so fing man sich einige Konter ein. Da der BSV für jedes Tor viel arbeiten musste, wurde es auch nicht einfacher und so erhöhte sich der Rückstand von 12:17 auf 15:21. Damit wurde es in der Schlussphase ganz schwer, noch einmal in Schlagdistanz zukommen. Am Ende steht die Mannschaft wieder mit leeren Händen da nach der 17:25 Niederlage, obwohl sie vor allem in der ersten Viertelstunde gezeigt hat, dass sie es besser kann. Allerdings muss dann auch mehr Variabilität ins Aufbauspiel gebracht werden, wenn sich der Gegner auf die Angriffe eingestellt hat. Nun heißt es sich an der guten Phase aufzubauen und das im Training erweitern, dann sind die ersten Punkte auch greifbar für die Mannschaft.

Für Klostermansfeld spielten:
Pacholski – La. Kluczynski (1), Wolfsdorf (1), Hoppstock (3), Hanisch (1), Rader, Li. Kluczynski (4), Rühlich (3), Pils (4)

Dritter Auswärtssieg in Folge für den BSV


Wittenberg/ Das war nicht einfach für die weibliche C-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld, doch gegen die JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf konnte man dann doch einen knappen 21:20 Erfolg in der Anhalt-Süd Liga feiern. Schnell wurde deutlich, dass man auf einen gleichwertigen Gegner getroffen ist. Beim 4:3 konnte der BSV erstmals durch einen Strafwurf in Führung gehen, bis dahin konnte man immer nur auf die Treffer der JSpG reagieren und ausgleichen. Aus dieser knappen Führung erspielte sich der BSV beim 7:5 ein kleines Polster und verteidigte das bis zur 13:11 Pausenführung. Die Mädchen des BSV zeigten viele Spielzüge und schlossen diese auch erfolgreich ab und hatten sich dadurch die etwas bessere Ausgangsposition für den zweiten Abschnitt erarbeitet.
Es blieb dann auch spannend, da die Gastgeberinnen immer nah dran waren und weiter Druck ausübten. Beim BSV kam deshalb nie das Gefühl auf, dass man im ruhigen Fahrwasser wäre, obwohl man mit 15:12 und 18:14 in Front lag. Dieser Vorsprung sollte in der Schlussphase noch ganz wichtig werden, denn da ließ der BSV dann einige gute Torchancen liegen und zehrte von seinem Polster. 20:17 verkürzte die Spielgemeinschaft auf 20:19 und wollte sich wenigstens noch mit einem Punkt für dieses Spiel belohnen. Allerdings hatte die Mannschaft des BSV da einiges dagegen und mobilisierte noch einmal alle Kräfte. Das reichte in der letzten Minute dann auch, um die Führung und den Sieg mit einem knappen 21:20 über die Ziellinie zu bringen. Damit konnte man den sechsten Sieg in dieser Saison feiern und den dritten Auswärtserfolg in Serie.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (7), Böttge, Wilke (1), Hofer (4), Henrici (5), Nathow (4), Stelzer, Münzberg

Jungs des BSV siegen ungefährdet trotz einiger Fehler


Benndorf/ Am Samstag empfing die männliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld den bis dahin Tabellenletzten der Bezirksliga von der TSG Gymnasium Querfurt. Am Ende konnte der BSV als ungefährdeter Sieger das Feld mit einem 31:8 verlassen. Dabei hatte die Mannschaft sich oft selbst im Weg gestanden und sich damit das Leben in diesem Spiel schwerer gemacht als nötig. Beim BSV gab es diesmal viele technische Fehler zu sehen. Angefangen bei Fangfehlern und Pässen ins Seitenaus oder zu den Gegenspielern. Damit hatte man sich immer wieder Angriffe selbst kaputt gemacht. Trotzdem ging man früh mit 3:0 und 7:1 in Führung. Einen Spieler bekam man bei den Gästen oft nicht in Griff und dieser war es auch, der es der BSV-Abwehr schwer machte und hauptsächlich für die Tore der TSG verantwortlich war. Entweder vollendete er die Angriffe selbst oder spielte zu den besser stehenden Mitspielern ab. Allerdings reichte es nur für vier Treffer der Gäste und so konnte der BSV Klostermansfeld trotz einer langen Fehlerliste mit einer sicheren 13:4 Führung in die Kabine gehen.
Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild nur geringfügig. Im Angriff wurden die Torchancen nun besser genutzt und kam zu mehr Treffern. Die Partie hat aber auch wieder gezeigt, dass das Zusammenspiel noch weiter verbessert werden muss und man als Mannschaft auftritt. Das sind aber alles Dinge, die im Training schnell abgestellt werden können. Am Samstag konnte sich der BSV aber erst einmal über einen 31:8 Erfolg und die zwischenzeitliche Tabellenführung freuen. Allerdings hat der BSV Klostermansfeld schon sechs Spiel absolviert und der Rest der Spitzengruppe nur drei oder vier Spiele. Die Tabelle hat somit zum jetzigen Zeitpunkt nicht die volle Aussagekraft. Aber der BSV ist auf jeden Fall in der Spitzengruppe der Bezirksliga drin.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (7), Wego (13), Hebold, Jäckel (5), Schröder, Grahneis, Ziegner (3)

Mädels gewinnen glanzlos gegen Schlusslicht


Benndorf/ Wenn der Tabellenletzte Dieskau-Zwintschöna mit null Punkten und gerade einmal einem erzielten Tor beim Drittletzten der Bezirksliga antritt, dann stehen die Vorzeichen natürlich klar auf Sieg der Heimmannschaft. Letztlich konnten unsere Mädchen am Ende auch siegreich das Parkett verlassen, das Match selbst offenbarte trotz allem wieder einmal unsere Schwächen. Wir begannen äußerst ängstlich und unkonzentriert, erst nach drei Minuten Spielzeit trafen wir zum 1:0. Dabei hatte Dieskau kaum Zugriff auf den Ball und ein eigenes Angriffsspiel fand zunächst überhaupt nicht statt. Dennoch hatten unsere Mädchen Probleme, den Ball sicher nach vorn zu spielen, häufig ging er ins Seitenaus oder weit über bzw. neben das gegnerische Tor – technische Fehler waren auf beiden Seiten eher die Regel. Bis zum Halbzeitpfiff konnten wir noch sechsmal treffen, mit einem deutlichen 7:0 ging es in die Kabine.
Der Seitenwechsel schien zunächst bei Dieskau-Zwintschöna nicht ganz präsent gewesen sein, ihr erster Angriff ging erst einmal in Richtung eigenes Tor, aber ohne Folgen. Unsere Mädchen passten sich der allgemeinen Hektik und Unkonzentriertheit an und es kam wie es kommen musste – wir machten es „besser“ und trafen selbst ins eigene Tor und verschafften den bis dato torlosen Gästen ihren ersten Torerfolg. Glücklicherweise blieb dieser Aussetzer ohne Konsequenzen, mehr schlecht als recht entwickelte sich unser Spiel und wir zogen Tor um Tor davon. Am Ende stand ein ungefährdeter 16:1 Erfolg auf der Anzeigetafel, die Anzahl der technischen Fehler in unserem Spiel ist jedoch erschreckend hoch. Unsere weibliche E-Jugend klettert damit erst einmal bis zum nächsten Spieltag auf Platz acht der Tabelle, doch da geht es zu den starken Frankleberinnen – keine leichte Aufgabe in unserer derzeitigen Verfassung.

Für Klostermansfeld spielten:
Pacholski – Wiese (7), Zanirato, Gräf, Angelstein, Göbel (7), Vollmar, Rader (2), Dörre

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.