Zwei strake Siege für den weiblichen Nachwuchs des BSV

An diesem Wochenende waren alle Nachwuchsmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld im Einsatz und der Sonntag hatte die größte Überraschung zu bieten. Denn die weibliche E-Jugend konnte ihren ersten Sieg feiern und das bereits im dritten Spiel. Auch die weibliche C-Jugend hatte Grund zur Freude, denn sie holte sich den dritten Heimsieg und baute ihre Serie damit aus. Die männliche Eund B-Jugend mussten In Halle ran, konnten aber nicht über die ganze Spielzeit überzeugen. Die weibliche B-Jugend wartet weiter auf Punkte und reiste auch aus Wolfen mit einer Niederlage ab.

Nach gutem Start kommt der BSV Motor ins Stocken

Halle (Saale)/ In der Anhalt-Süd Liga reiste die männliche B-Jugend am Samstag zum USV Halle und wollte nach dem Punktgewinn zuletzt nachlegen. Das war gegen die ambitionierten Gastgeber natürlich eine schwere Aufgabe, trotzdem ging man sie mit Selbstbewusstsein an.
In den Anfangsminuten konnte das Team das Gefordert auch umsetzten und ging mit 0:2 in Front und auch beim 4:4 war noch alles möglich. Allerdings wurden die Gastgeber dann in der Abwehr sicherer und störten durch die Manndeckung sehr früh den Spielfluss des BSV. Die Folge war ein 7:4 Rückstand. Aber dann fand man sich besser im Angriff zurecht und blieb bis zum 12:10 in Schlagdistanz. Erst in der Schlussphase, als die Konzentration bei den Klostermansfeldern nachließ wurde der Rückstand etwas höher. Zu viele gute Torchancen konnten nicht genutzt werden und auch von der Strafwurflinie versagten diesmal zu häufig die Nerven. Das zog sich dann wie ein roter Faden durch den Rest der Partie. Bis zur Pause erhöhte sich der Vorsprung des USV Halle so auf 20:15.
Trotzdem wäre noch nichts verloren gewesen, wenn man die Fehlwürfe reduziert hätte. Bis zum 25:19 klappte das auch ganz gut beim BSV Klostermansfeld, es reichte aber nicht um die Gastgeber unter Druck zu setzen. Was vor allem daran lag, dass man sich in der Abwehr keine Ballgewinne erkämpfte. Ein Punkt, der den Trainern so gar nicht gefallen hat, denn die Angreifer des USV konnten teilweise ungehindert zum Torwurf kommen und wurden von der Abwehr nur begleitet aber nicht konsequent fest gemacht. Dadurch konnte immer der freie Nebenmann gesucht werden. Das nutzte der USV Halle dann immer wieder gut aus und setzte sich auf 29:19 ab. Die Klostermansfelder kämpften zwar weiter, konnten aber nur wenige Erfolge dabei erzielen und verkürzten auf 35:26. Am Ende wurde es unnötig deutlich beim Endstand von 40:28.
Der USV war an diesem Tag besser, aber die Jungs des BSV Klostermansfeld haben mehr drauf und deshalb hätte die Niederlage nicht so hoch ausfallen müssen. Nun heißt es im Training weiter an der Sicherheit im Spielaufbau zu arbeiten, damit man noch besser mit solch offensiven Abwehrvarianten umgehen kann. Allerdings muss auch in der Abwehr zu gelegt werden, wobei die Mannschaft da schon weiter war in den bisherigen Spielen.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch, Ulrich (7), Schöps, Kleinwechter (2), Edel (6), Püchner (6), Tille (2), Schneider (4), Steinberg, Römhold (1)

Das Team des BSV wartet weiter auf die ersten Punkte

Wolfen/ In der Anhalt-Süd Liga der weiblichen B-Jugend wartet der BSV 1928 Klostermansfeld immer noch auf die ersten Punkte der Saison. Auch am Samstag als man bei der HSG Wolfen 2000 gastierte, konnte man nichts Zählbares auf das Punktekonto buchen.
Denn man lief das ganze Spiel dem Rückstand aus den Anfangsminuten hinterher, als man noch nicht ganz da war und die Gastgeberinnen schon zum 3:0 einnetzten. Nun kam auch der BSV auf Touren und verkürzte zum 5:4, doch der Zwischenspurt wurde nicht mit einem Ausgleich oder einer Führung belohnt. Im Gegenteil bald hieß es 12:6 für die HSG. Ein Grund dafür war die schlechte Quote von der 7-Meterlinie. Insgesamt konnte man hier nur zwei Mal treffen bei neun Versuchen. Und so erhöhte sich der Rückstand weiter, obwohl man sich Torchancen herausspielte. Beim Stand von 14:8 für die Gastgeberinnen wurden dann die Seiten gewechselt.
Statt mit neuem Schwung die Aufholjagd zu beginnen wurde der Rückstand des BSV noch größer (18:10). Die Klostermansfelderinnen kämpften dann aber und verkürzten auf 18:12 und 21:15. Der BSV versuchte viel in diesem zweiten Abschnitt, aber die HSG ließ sich nicht überrumpeln und brachte die Partie ohne große Aufregung zu Ende. Mit einer 25:18 Niederlage muss der BSV Klostermansfeld dann die Heimreise antreten und wartet nun weiter auf Punkte. Dabei sind die Spielanlagen da, die Mannschaft muss nur endlich alles aus sich herausholen und mehr Konsequenz beim Torabschluss beweisen.

Für Klostermansfeld spielten:
Rader – Wolfsdorf, Hanisch, La. Kluczynski (3), Li. Kluczynski (5), Pils (6), Hoppstock (2), Pacholski (2)

Sieg des BSV ist zu keiner Zeit in Gefahr

Benndorf/ Die weibliche C-Jugend bleibt ihrer Serie treu und ist zu Hause weiterhin ungeschlagen. Am Samstag war der SV Blau-Rot Coswig in der Benndorfer Sporthalle zu Gast. Ein Gegner den man zuvor nicht einschätzen konnte, da er aus dem Spielbezirk Anhalt kommt in der neuen Anhalt-Süd Liga.
Aber die Mädchen des BSV 1928 Klostermansfeld waren so gut auf diese Partie eingestellt wurden von ihren Trainern, das die Gäste gar nicht erst vernünftig ins Spiel fanden. Über ein 3:0 setzte sich der BSV sofort ab. Der SV verkürzte in der Folge noch einmal, allerdings zeigte das nur wenig Wirkung, denn nun drehten die jungen Klostermansfelderinnen richtig auf. Denn die offensive 3:3 Deckung störte die Angriffsbemühungen des SV Coswig empfindlich und so konnte der BSV viele Bälle in der Deckung gewinnen. Diese wurden im Angriff durch eine strake Mara Hofer (5 Treffer) zielsicher verwertet. So konnten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 10:2 absetzen.
In der zweiten Halbzeit lief das Spiel ähnlich ab. Die Gäste aus Coswig kamen nun etwas besser mit Deckung des BSV klar, aber fanden trotzdem nicht die entscheidende Idee, um zu deutlich mehr Torerfolgen zu kommen. Und so war es weiter der BSV Klostermansfeld, der sein Spiel durchdrücken konnte und die Führung über 12:3 und 15:5 ausbaute. Der Rückraum der Gastgeberinnen konnte ebenfalls durch die gute Leistung von M. Hofer profitieren, da durch den Doppelkreis mehr Räume für die Rückraumspielerinnen da waren. Das wusste vor allem Lea Henrici für sich zu nutzen, die so neun Tore zum 18:6 Erfolg beisteuerte.
Damit ist der BSV nach vier Spieltagen und drei Siegen erst einmal im oberen Drittel der Tabelle angekommen und kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (2), Böttge (1), Wilke, Hofer (5), Henrici (9), Nathow (1), Stelzer, Münzberg

Die jungen Klostermansfelder spielten Phasenweise gut mit

Halle (Saale)/ Die männliche E-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld war am Samstag beim USV Halle zu Gast, eine Mannschaft, der sicherlich zu den Staffelfavoriten in der Bezirksliga zählt. Doch davon wollten sich die Jungs des BSV nicht beeindrucken lassen und schafften es so streckenweise gut mitzuspielen. Auch wenn nicht immer alles geklappt hat, kann man doch auf der Leistung aufbauen. Trotzdem war der USV spielerisch und technisch doch noch überlegen und zeigte das von Beginn an.
Dem schnellen 3:0 folgte eine 7:2 Führung der Gastgeber. Der BSV versuchte sich immer wieder gute Torchancen zu erspielen und am besten konnte die Jordi Wego das für sich nutzen, der insgesamt sieben Mal für seine Farben traf. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass der USV vor allem durch schnelle Angriffe weiter davon zog und so ging es mit einem 16:8 Rückstand für den BSV Klostermansfeld in die Kabine.
Hier wurde das Team noch einmal darauf hingewiesen, dass es die Angriffe länger ausspielen soll, damit die der USV Halle nicht zu einfachen Treffern kommt. Außerdem mussten die sich gebenden Chancen deutlich besser genutzt werden, da zu viel schwache Torwürfe dabei waren, die einfach Beute für den Schlussmann des USV waren. Trotzdem betrug der Rückstand bald zehn Tore (19:9). Dabei verhinderte Finn Trabert im Tor des BSV einige Treffer und konnte so sein Team vor einem höheren Rückstand bewahren. Über die Zwischenstände zum 22:11 und 25:13 ließ man die Gastgeber nicht mehr zu weit enteilen. Die 28:14 Niederlage konnte so aber nicht verhindert werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert – Borkert (3), Wego (7), Krüger, Hebold (1), Schröder, Grahneis, Heidenreich, Buchmann, Ziegner (3), Güntzel

Erster Punktgewinn für die kleinen Klostermansfelderinnen

Landsberg/ Am Sonntag standen sich in der Sporthalle des Landsberger Schulzentrums die Gastgeber der weibliche E-Jugend des Landsberger HV und des BSV 1928 Klostermansfeld gegenüber.
Gleich von Beginn an gaben unsere Mädels ordentlich Gas und konnten sich mit einem 0:5 Lauf einen Vorsprung erspielen.
Nun schlichen sich die ersten Fehler sowohl im Abspiel als auch bei der Verwertung von Torchancen ein. Dies nutzten die Landsbergerinnen und sie konnten mit zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 2:5 aus Sicht des BSV herankommen.
Jedoch konzentrierten sich unsere BSV Mädels jetzt wieder besser und mit 4 Treffern in Folge bauten sie sich ihren Vorsprung auf 2:9 aus. Den letzten Treffer vor der Halbzeitpause erzielten die Gastgeberinnen und beide Mannschaften gingen bei einem Stand von 9:3 für Klostermansfeld in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit war erkennbar, dass bei einigen Mädels des BSV so langsam die Luft ausging und erneut kam es zu einigen Unkonzentriertheiten sowohl im Angriff als auch in der Rückwärtsbewegung. So entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Treffern auf beiden Seiten. Klostermansfeld traf zum 3:10 und im Gegenstoß verkürzte Landsberg mit zwei Treffern zum 5:10. Aber auch diese Treffer brachten den BSV nicht aus der Bahn. Den Landsbergerinnen gelang zwar noch der sechste Treffer zum zwischenzeitlichen 6:11, jedoch sollte dies der letzte für sie sein. Die Mädels des BSV rafften sich in den Schlussminuten nochmals auf und begannen einen regelrechten Sturmlauf. Mit fünf Treffern in Folge konnte man die Führung komfortabel ausbauen und am Ende des Spiels freuten sich die Mädels und die mitgereisten Fans über den Endstand von 6:16 für Klostermansfeld und somit die ersten Punkte in der Saison.

Für Klostermansfeld spielten:
Wilke – Wiese (6), Göbel (7), Rader, Dörre, Pacholski (2), Zanirato, Angelstein (1), Jasper, Vollmar

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.