366+1 Kirche klingt in Köthen

Kantor Eckhart Rittweger und KMD Martina Apitz
Köthen (Anhalt): St. Jakobskirche | Das 311. Konzert des EKD-Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ findet in der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob in Köthen/Anhalt statt. Die dreischiffige Hallenkirche mit den Doppeltürmen und der Fürstengruft, deren heutiger Bau 1400 begonnen wurde, ist das Wahrzeichen der Stadt. Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) war hier von 1717 bis 1723 zu seiner Ernennung als Thomaskantor Kapellmeister und Director derer Cammer-Musiquen des reformierten Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen (1694 – 1728)
Pfarrer Horst Leischner öffnet den Blick für das Leit-Lied der Woche, dessen Melodie dem alten Liebeslied „Weiß mir ein Blümlein blaue“ entstammt, das durch den „Zupfgeigenhansl“ berühmt und an vielen Lagerfeuern gesungen wurde.
Gast des Konzertes ist auch Landeskirchenmusikdirektor Martin Herrmann aus Dessau. Gemeinsam wird die Chronik präsentiert (v.l.n.r.) von: Kantor Eckhart Rittweger (Gernrode), Pfarrer Horst Leischner (Köthen/Anhalt), Initiator Klaus-Martin Bresgott (Berlin), LKMD Martin Herrmann (Dessau) und KMD Martina Apitz (Köthen/Anhalt)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.