Rechtsradikalismusresolution

Gegenwärtig wird in der MZ viel von einer Resolution gegen Rechtsradikalismus im Kreistag Saalekreis berichtet. Hier einige Erläuterungen aus meiner Sicht.

Auch ich sehe im Saalekreis nicht gerade ein Hort des Rechtsradikalismus. Die aufgezählten Beispiele (angebliche Überfälle auf Flüchtlinge) sind eventuell auch Streitigkeiten zwischen jungen Leuten unterschiedlicher Nationalitäten.

Was jedoch einige Mitglieder des Kreistags (auch ich) an der ersten Version der Resolution bemängelt haben ist, dass wir zwar den Rechtsradikalismus verurteilen, jedoch kein Wort zu Linksradikalismus bzw. religiösen Radikalismus verlieren. Haben wir den schon Charlie Hebdo und die Ereignisse in Frankfurt am Main und Leipzig vergessen (Angriffe von Linksradikalen auf Polizeistationen). Ich habe gegenwärtig den Eindruck, das es guten (linken) und schlechten (rechten) Radikalismus in Deutschland gibt. Das kann nicht sein. Wenn wir Radikalismus verurteilen, dann Radikalismus jeglicher Art und Form.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
58
Lutz-Michael Henjes aus Landsberg | 29.05.2015 | 08:39   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.