7 JAHRE WARTEN AUF CONNY

Im März des Jahres 2012 durften wir während der von Jürgen „Janko“ Jankofsky und mir organisierten Kulturreihe „Unser Dorf liest“ Peter Rüchel „Mister Rockpalast“, einen früheren Redakteur beim WDR im Gästehaus „Zur Linde“ in Spergau begrüßen. Der beeindruckende „alte“ Mann aus Köln mit seiner weißen Haarpracht, der gerade seinen 75. Geburtstag gefeiert hat, beeindruckte das Publikum drei Stunden lang mit seiner Lesung aus seinem soeben erschienenen Buch „Die Geschichte des Rockpalast“. Was heißt schon gelesen, er hat Geschichten erzählt rund um den „Rockpalast“ und den paradiesischen Zeiten beim Deutschen Fernsehen in den 1970iger Jahren. Er war schließlich schon bei allen großen Rockstars der damaligen Zeit zu Hause, von BRUCE SPRINGSTEEN bis zu Z Z TOP und alles, was dazwischen liegt.
Eine Geschichte gefiel mir besonders gut und ich fand sie lustig, die mir zeigte, was man mit Ausdauer alles erreichen kann. Das war die Geschichte von THE WHO. Die große britische Rock-Band wollte nicht in den „Rockpalast“ und schon gar nicht ins Deutsche Fernsehen. Aber Peter Rüchel hat nicht aufgegeben und nach sieben Jahren „schaufeln und baggern“ waren sie dann da und wahnsinnig beeindruckend.
Und nun schließt sich für mich wieder einmal einer der berühmten Kreise. Als ich der früheren Rheinhessischen Weinkönigin Cornelia Grünewald das erste Mal begegnete, war auch ich sehr beeindruckt von dieser Frau. Als Jurymitglied beim Bau eines Eisweindenkmals in Bingen wurde ich immer mehr zu einem guten Freund des Weingutes „Hildegardishof“ und der Familie Grünewald. Ich durfte Ausstellungen machen, die Buchpremiere meines zweiten Buches „Phantasie und Visionen“ als Multimedia-Performance organisieren und darbieten, indem auch die Geschichte vom Eisweindenkmal ausführlich beschrieben ist, und immer wieder super Abende im Weingut, in einem Ambiente voller Herzlichkeit erleben.
Auch ich habe sieben Jahre „geschaufelt und gebaggert“ um Conny zu einer von Ihr gehaltenen Weinprobe nach Spergau zu locken. Und nun war sie da und es erfüllte sich wieder einmal einer dieser Träume. Und so wie Peter Rüchel habe auch ich gelernt mit Ausdauer seine Ziele zu verfolgen und zu erreichen und dabei niemals aufzugeben. Das „7-Jahre-warten-auf-Conny“ hat sich gelohnt.
Peter Gehre
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.