DIE ENTHÜLLUNG

Die Vision.
Ich will Zeichen setzen für die Ewigkeit. Unser aller Erde ist nur zu retten durch die friedliche Vereinigung aller Länder, aller Völker, gleich welchen Glaubens, welcher Kultur ohne dabei die Selbständigkeit der Nationen aufgeben zu wollen. Aus diesem Grund widme ich der gesamten Menschheit meinen Weltbild-Zyklus um zur Besinnung zu kommen, bevor es zu spät ist.

Die Enthüllung.
Seit Oktober 2001 male ich an meinem Lebenswerk, dem gewaltigen Projekt, welches mein Leben beeinflussen und verändern sollte. Schon damals wissend, was ich mir damit eingebrockt habe, verliere ich nie den Glauben an die Vision, sowie das Interesse sie umzusetzen. Es wird dabei eines der längsten Ölbilder der Welt mit einer Länge von 192 Metern entstehen, was von einem einzelnen Maler und Visionär geschaffen wurde. Jedes selbständige Land wird seinen Platz bekommen und zwar ganz gerecht verteilt auf 70 mal 100 Zentimeter, ganz gleich, wie groß das Land hinsichtlich seiner Ausmaße tatsächlich ist.
Vor kurzem konnte ich mit Bild Nummer 96 Bergfest feiern, die Hälfte war geschafft. Und schon gibt es wieder etwas zu feiern. Im Rahmen der Kulturreihe „Unser Dorf liest“ wird es am 29. August bei mir in der MAVIS Galerie zur feierlichen Enthüllung von Bild Nummer 100 kommen. Um welches Land wird es sich handeln? Ist schon etwas durch das leicht verrutschte Tuch auf dem Foto, was zur Verhüllung dient, zu erkennen? Bei der Weltreise Teil 3 wird natürlich auch gelesen, es wird ein kleines Quiz geben, aber auch Live-Music ist mit dabei und mein Kartenspiel mit Flaggen, Ländern, Hauptstätten wird zum Einsatz kommen.
Und am 22.02.2022 will ich fertig sein. Es sind ja nun nur noch 92 Länder. Ich werde den Glauben niemals aufgeben, dass ich das gesamte Werk in einem Rundbau, einem Rondell präsentieren kann. Irgendwo in Deutschland oder in der Welt, wird es diesen Menschen geben, der ebenso fasziniert ist von meiner Idee, die Welt zu vereinen. Ich spiele gern mit dem Gedanken, dass meine World Union Vision zwar nicht ganz so hoch, wie das berühmte Bauernkriegspanorama von Werner Tübke in Bad Frankenhausen sein wird, aber dafür genau 69 Meter länger. Und wer diesen grandiosen Bau noch eingeweiht hat, möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen. Egal wie es kommt, ich werde dieses Werk definitiv vollenden, denn ich gebe niemals auf, weder mit dem Malen, noch mit der Suche.

Peter Gehre
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
11.490
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 27.07.2013 | 07:30   Melden
365
Melanie D. aus Salzatal | 29.07.2013 | 11:21   Melden
147
Peter Gehre aus Leuna | 30.07.2013 | 16:54   Melden
14.711
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 14.08.2013 | 10:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.