EINE LESUNG MAL GANZ ANDERS

Es war Mitte März, kurz vor Ostern und bitterkalt. Die Hoppenhauptkirche in Schnee gehüllt und klirrend die Luft. Aber so etwas hält natürlich einen phantasievollen und visionären Menschen, wie mich, nicht davon ab seine Ziele zu verfolgen. Phantasie und Visionen sind auch die Schlüsselworte meiner beiden Bücher. Ich hatte eine Einladung im Leseturm in Beuna zu lesen, die ich gern annahm. „Allerdings wird meine Lesung etwas anders verlaufen, wie üblich“, ließ ich zu Beginn meine Gäste im gut gefüllten Portal der Kirche wissen. Ich hatte einem Beamer aufgebaut, Laptop mitgebracht, meine beiden Bücher und mein selbstkreiertes Kartenspiel. Da ich ja eigentlich Maler bin und in meinen Büchern viele Illustrationen zu meinen Gedichten und Texten zu finden sind, hielt ich dass für sinnvoll.
Mein Projekt MA-LY-MU (Malerei – Lyrik – Musik) ist eine Multimedia Performance, diesmal leider ohne Live Musik von SMOKE ON THE DAUGHTERS meiner üblichen Begleitung, dafür aber mit Ihre Musik aus dem Computer. Ich las auch nicht viel vor, sondern erzählte Geschichten um meine Bilder und Visionen von einer friedlichen Welt. Ich begann mit meinem Vor-Wende-Buch „PHANTASIE ODER DER TRAUM DER FREIHEIT“ und ging dann zu meinem Nach-Wende-Buch „PHANTASIE UND VISIONEN – MANCHE TRÄUME WERDEN WIRKLICH WAHR“ über.
Zum Ende präsentierte ich noch mein selbst entworfenes Kartenspiel-Quiz zu „THE WORLD UNION VISION“, meinem Weltbild-Zyklus, der einmal 192 Meter lang werden wird. Dann war ich natürlich noch offen für Fragen, denn ich komme gern ins Gespräch mit meinen Zuhörern und Zusehern. Daraus entwickelte sich dann auch ein interessanter Meinungsaustausch. Ich bedanke mich an dieser Stelle gern für mein nettes Publikum und freue mich auf weitere Begegnungen.

Peter Gehre – Maler und Autor
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.