Spergauer Lichtmeß – Figuren, Fotos, Filme Veranstaltungsreihe mit Jürgen Jankofski in Spergau wird fortgesetzt

Foto: Harald Mahler Bildtext: Jürgen Jankofski in angeregter Diskussion mit ehemaligen und künftigen Lichtmeßburschen (Foto: Harald Mahler)
Die Veranstaltungsreihe „Unser Dorf liest“ hat inzwischen einen festen Platz in Spergauer Jahresverlauf. Initiator ist der Leunaer Schriftsteller Jürgen Jankofski, der schon vor vielen Jahren sein Herz für Spergau und die Spergauer Lichtmeß entdeckt hat. Am 9. November hatte er zu seiner vierten und letzten Veranstaltung in diesem Jahr in das Spergauer Gästehaus eingeladen. Thema des Abends: Die Spergauer Lichtmeß. Als Gäste hatte er sich dazu die Spergauer Lichtmeßburschen, den Metallgestalter Bernd Eichart und die „Leuna- Blechler“ – fünf junge Leunaer mit ihren Blechblasinstrumenten - eingeladen. Die eröffneten programmgemäß die Veranstaltung und zeichneten im weiteren Verlauf des Abends für die musikalische Umrahmung verantwortlich.
Mittelpunkt der Veranstaltung war natürlich die Spergauer Lichtmeß. Ehemalige und künftige Küchenburschen standen Jürgen Jankofski und seinen Gästen Rede und Antwort. Als ehemaliger 1. Küchenbursche berichtete Denny Steyer, dass bereits im Oktober, von der Öffentlichkeit unbemerkt, die Vorbereitungen für die nächste Lichtmeß beginnen. Aus eigener Erfahrung weiß er welch immense Anstrengungen, für alle Küchenburschen, sind nötig sind, damit am ersten Februarwochenende alles wohlgeordnet verläuft. Auf die soziale Komponente der Spergauer Lichtmeß angesprochen antwortete Frank Hillmann, dass diese den Zusammenhalt der Spergauer fördere: „Die Spergauer Lichtmeß schweißt Alt und Jung zusammen“, betonte er.
Zwischendurch zeigte Jürgen Jankofski seinen Gästen alte – zum Teil erstmalig veröffentlicht - und neuere Filme vom Spergauer Lichtmeßfest. Damit stieß er bei allen auf reges Interesse. „Das ist doch …“ oder „Das ist in der …“ war immer wieder von den anwesenden Spergauern zu hören. Und immer wieder ein begeistertes „Ah“ und „Oh“. Was nebenher in den Filmen beeindruckte, war der damalige Zustand der Spergauer Straßen. Deutlich war zu erkennen, welch Wandel sich in Spergau vollzogen hat.
Bernd Eichardt, Spergauer, Metallgestalter und selbst viele Male Teilnehmer an der Spergauer Lichtmeß widmet einen Teil seines Schaffens dieser Spergauer Tradition. Figuren wie Bändermann, Pritscher und Registrator - diesen in Lebensgröße - sind schon entstanden. Weitere Figuren zum Thema Lichtmeß sollen folgen. Die Frage von Jürgen Jankofski, ob er sich vorstellen könne, den ganzen Lichtmeßzug im Miniformat zu schaffen, ließ Bernd Eichardt unbeantwortet, schloss aber ein Nein aus.
Auch Jürgen Jankofski wolle sich weiterhin für die Spergauer Lichtmeß engagieren gab er in diesem Zusammenhang zu verstehen. Er denkt dabei an einen Bildband im Hochglanzformat der dieses einmalige Fest von seiner schönsten Seite zeigt und in ganz Deutschland bekannt machen soll. Vielleicht, und das blieb noch unausgesprochen, kommen dann einmal ebenso viele Besucher zur Lichtmeß, wie zum Schaupflügen in diesem Jahr.
Für einen stimmungsvollen Ausklang der Veranstaltung zeigten die „Leuna- Blechler“ nochmals mit ihrem Können, wie gut sie ihre Instrumente bereits beherrschen. Mehrmals erbaten die Gäste eine Zugabe. Wen wunderts?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.