Spergauer Lichtmeß – uralt und immer wieder neu

Mitten im kalten Dezember war es. Mitten in der Adventzeit und spät in der Nacht, als in Spergau Blasmusik ertönte. An der Musik war unzweifelhaft zu hören, dass die Vorbereitungen zur Spergauer Lichtmeß 2013 begonnen hatten.
Spergauer Lichtmeß, traditionell und uralt, die Wurzeln schwer nachweisbar, ist in Spergau das Fest der Feste. Viel wurde bereits über dieses in Deutschland einmalige Fest geschrieben. Unzählige Zeitungsartikel, Broschüren und Abhandlungen gibt es. Filme wurden gedreht, um den Menschen, weit über Spergau hinaus, die Spergauer Lichtmeß bekannt zu machen und zu erforschen.
Tatsache aber ist, die Spergauer Lichtmeß kann man nicht beschreiben. Die Spergauer Lichtmeß muss man erleben. Weder schöne Worte noch wohlgeformte Sätze vermögen wiederzugeben, was sich an diesem Tag in Spergau abspielt. Zur Spergauer Lichtmeß kann man die sprichwörtliche Einigkeit und das Traditionsbewusstsein der Spergauer live miterleben. Nicht nur die jungen Burschen der Lichtmeßgesellschaft - die Küchenmädchen nicht ausgeschlossen, auch alle anderen Einwohner sind an diesem Tag aktive Mitgestalter dieses traditionellen Festes.
Erleben sie mit, wenn sich frühmorgens die Lichtmeßgesellschaft zum Umzug durch´s Dorf aufstellt. Erleben sie mit, wenn Pritscher und Schwarzmacher den jungen Mädchen nachjagen und erleben sie mit, wenn die Spergauer der Lichtmeßgesellschaft ihre Türen öffnen, um die geforderten „Abgaben“ zu entrichten. Tauchen Sie mit uns ein. Am 3. Februar in Spergau.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.