Spergauer Lichtmeß wirft Schatten voraus

Dieser Spruch gilt in Spergau Lichtmeß gefeiert wird und ist jedes Jahr aktuell.
Das neue Jahr ist gerade mal sechs Tage alt. Schon wirft in Spergau ein Ereignis seinen Schatten voraus. Die Spergauer Lichtmeß. Erstmals hat sich der Spergauer Lichtmeßverein entschlossen einen „Tag der offenen Lichtmeß“ zu veranstalten. Was sonst zu diesem Zeitpunkt noch im Verborgenen ist, wurde der Öffentlichkeit präsentiert. Und das Interesse war groß. Kostüme von Erbsbär, Handelsmann und Schwarzmacher waren zu sehen. Dazu die Gesangbücher der „Vögel“ und viele andere Utensilien der Spergauer Lichtmeß. Ringsum an den Wänden hatte der Lichtmeßverein die Tafeln aufgestellt, die jedes Jahr neu die Lichtmeßkarre zierten. Was in diesem Jahr an der Lichtmeßkarre zu sehen sein wird, blieb natürlich geheim.
Viele Spergauer, darunter ehemalige und künftige Teilnehmer, pilgerten in die Spergauer Jahrhunderthalle. Höhepunkt der Veranstaltung, und von den Spergauern sehnsüchtig erwartet, war der Auftritt der „Spergauer Flachlandfinken“. Die 2006 gegründete Blaskappelle begleitet seit einigen Jahren am Lichtmeßtag die Gesellschaft beim Heischegang durch das Dorf. Mit Titeln aus deren Lichtmeßprogramm und bei Kaffee und Kuchen, ist es dem Lichtmeßverein gelungen die Spergauer schon jetzt auf das Fest der Feste in Spergau einzustimmen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
1.665
Monika Habermann aus Halle (Saale) | 07.01.2017 | 12:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.