Reisetipp mit Kind - Tierpark Hellabrunn

Der Münchner Tierpark Hellabrunn im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen wurde im Jahr 1911 gegründet. Der erste Geozoo der Welt zählt mit rund 40 Hektar und mehr als 19.000 Tieren zu den größten und artenreichsten zoologischen Einrichtungen Deutschlands.

Der Tierpark Hellabrunn ist das Zuhause von über 19.000 Tieren aus rund 750 Arten. Vom Pinguin zum Elefanten, vom Känguru zum Seelöwen, vom Greifvogel zum Tiger, von lustigen Affen über drollige Jungtiere lebt hier entsprechend ihrer geografischen Herkunft die Tierwelt aller Kontinente in großzügigen Naturanlagen einträchtig nebeneinander.

Die afrikanische Giraffensavanne bewohnen Giraffen, Erdmännchen und Stachelschweine, ganz wie in ihrer Heimat. Nicht nur in den Außenanlagen, sondern auch in den Tierhäusern verbergen sich eindrucksvolle Welten: Reptilien findet man im Urwaldhaus, wo sie mit Gorillas, Schimpansen, Vögeln und tropischen Fischen unter einem Dach leben. Im Aquarium sehen Besucher mehr als 9.000 Fische, Korallen und Quallen. Ein besonderes Highlight ist das 14m lange Becken für die Schwarzspitzen-Riffhaie.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.