Lodersleben schenkt Kindern ihr verlorenes Lächeln

Ingo Lischke, Christel Thrun und Horst Fabich am Spendenstand
 
Die Urkunde der ersten erfolgreichen Operation

Weihnachten ist auch die Zeit der Nächstenliebe. Deshalb sind allerorten die Spendensammler unterwegs. Kann man da noch ein besonderes Zeichen setzen? Ja, indem man einem Kind sein verlorenes Lächeln schenkt.

"Help! - Wir helfen!" ist der Name eines karitativen Vereins aus Schwäbisch Hall. Der als gemeinnützig anerkannte Verein sammelt Spenden und finanziert damit medizinische Behandlungen für Kinder aus bedürftigen Familien in Entwicklungsländern. Dabei konzentriert sich der Verein auf die Behandlung von angeborenen Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, weil so mit relativ wenig finanziellem Aufwand viel erreicht werden kann. Der Verein mit aktuell 360 ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern verwendet keine Spendengelder für den Vereinsbetrieb, weshalb Spenden zu 100 Prozent die Bedürftigen erreichen. Die bewusst niedrig gehaltenen Betriebskosten finanziert statt dessen ein Förderverein. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt im Raum Schwäbisch Hall mit Vereinssektionen in Crailsheim, Feuchtwangen, Gaildorf und Heilbronn. Doch der Verein hat Mitglieder und Freunde im ganzen Bundesgebiet und sogar im europäischen Ausland. Seit der Gründung 2008 wurden bereits über 900 Behandlungen finanziert und zusammen mit weiteren Hilfsaktionen über 400.000 Euro Spendengelder bewegt.

Ein Loderslebener ist im Verein aktiv


Der ehemalige Loderslebener Thomas Thrun arbeitet seit einiger Zeit ehrenamtlich im Vereinsvorstand von "Help! - Wir helfen!". Da seine Mutter in Lodersleben wohnt und er auch seit 15 Jahren die Webseite seines früheren Wohnortes ehrenamtlich betreut, besteht der Kontakt in die alte Heimat weiter. Die Loderslebener bedankten sich für diese freiwillige Arbeit im Sommer zum Heimatfest mit einer Spende an den Hilfsverein, mit welcher ein philippinisches Kind erfolgreich operiert werden konnte. Die Urkunde zu dieser Spende wurde im September in Lodersleben überreicht.

In Lodersleben will man weiter helfen


Jetzt zum Weihnachtsmarkt wollte man in Lodersleben weiter für diesen guten Zweck sammeln. Eigens dafür wurde ein kleiner Spendenstand aufgebaut. Auf einem Computer lief das Vorstellungsvideo des Vereins und die neusten Informationsblätter lagen aus. Ingo Lischke, der Betreiber des EDEKA-Marktes, auf dessen Gelände der Weihnachtsmarkt stattfand, hatte die Idee und setzte sie um. Horst Fabich, der Ortsbürgermeister, erwähnte den Verein schon in seiner Ansprache an die Besucher des Marktes und hatte auch die Urkunde des behandelten Kindes zur Ansicht dabei. Da Thomas Thrun bei der Übergabe der Urkunde auch umfassend über die Arbeit des Vereins berichtet hatte, konnten Horst Fabich und Ingo Lischke viele Fragen beantworten, welche sich die Spender stellen, bevor sie etwas geben. Die wichtigste Botschaft hierbei: Die Spenden kommen in voller Höhe vor Ort an, weil alle im Verein ehrenamtlich und unentgeltlich arbeiten - der entscheidende Unterschied zu den großen und allseits bekannten Hilfsorganisationen.

Einem Kind zu Weihnachten das Lächeln schenken


Es war das erste Mal, dass auf dem Loderslebener Weihnachtsmarkt eine solche Spendensammlung erfolgte. Der Verein ist zwar aus Baden-Württemberg, doch die Arbeit eines Loderslebeners für diese gute Sache knüpft das Band auch über die große Entfernung. Ingo Lischke hat nun die Summe der gesammelten Spenden auf 350 EUR erhöht. So wird eine komplette chirurgische Operation übernommen und damit einem Kind zu Weihnachten sein Lächeln geschenkt. Es wird ein ganz besonderes Lächeln sein.

Informationen zum Verein Help! - Wir helfen! e.V.
Internet: http://www.help-wirhelfen.de
Facebook: http://www.facebook.com/helpwirhelfen
Spendenkonto: DE32 6229 0110 0001 2340 05 / GENODES1SHA
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.