Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für den Monat April 2018

Irischer Abend mit der Irish-Folk Band Planxty Irwin am 6. April im Gesellschaftshaus Magdeburg (Foto: Planxty Irwin)
 
Internationales Kurzfilmfestival "Monstronale" in Halle vom 11. bis 15. April (Foto: Monstronale)

Im April macht das Wetter, was es will!

Sie können das auch und aus einem bunten Veranstaltungsreigen auswählen.
Das Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten in Magdeburg präsentiert eine musikalische Vielfalt, z. B. am 6. April den Irischen Abend mit der Irish-Folk Band Planxty Irwin, die auf originalem Instrumentarium mit Balladen, tänzerischen Jigs, rasanten Reels und Hornpipes erfreuen. Zur 554. Sonntagsmusik am 8. April, 11:00 Uhr, wird es im Gartenhaus dann „Ausgezeichnet und International“ mit Mezzosopranistin Marian Dijkhuizen und Preisträgern der Internationalen Telemann-Wettbewerbe der letzten Jahre. „Ein Fest im Schloss – Singen, Tanzen und Musizieren am Königshof" ist der Titel des Eltern- & Kinderkonzertes. Am 19. April beginnt die dritte Auflage der Magdeburger Jazztage JETZT. Bis zum 22. April haben Gesellschaftshaus und Forum Gestaltung einen feinen Programmkalender gefüllt.
Magdeburgs reicher Musiktradition widmet sich am 28. April, 13:00 Uhr, der musikalisch-kulinarische Spaziergang „Der Klang einer Stadt“. Start ist am Kloster Unser Lieben Frauen (www.gesellschaftshaus-magdeburg.de).

Das Internationale Kurzfilmfestival „Monstronale“ hält vom 11. bis 15. April in Halle ein Programm unter dem Motto „Sehnsucht“ vor. Das Kino war und ist eine Sehnsuchtsmaschine für all die Dinge, Handlungen und Orte, die man als Zuschauer bestaunen kann und will. Insgesamt wurden 2.068 Filme aus 104 Ländern eingereicht. In einem Workshop des Vereins „Wilde Wesen“ produzierten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Animationsfilme zum Festivalthema. Die Ergebnisse sind am 13. April im großen Saal im Puschkinhaus zu sehen. Alle preisgekrönten Filme und Aufführungszeiten sind unter www.monstronale.org zu finden.

„Ein Schatz für Halberstadt“ feiert 10-jähriges Jubiläum. Zu einer "Nacht im Domschatz" erwartet Sie am 13. April ab 20:00 Uhr ein Festprogramm mit Gottesdienst, Musik, Pantomime und Führungen in allen Räumen des Halberstädter Domschatzes. Mit 650 Objekten, von denen 300 Schatzstücke in der Dauerausstellung gezeigt werden, ist dies einer der weltweit reichsten mittelalterlichen Kirchenschätze (www.die-domschätze.de).

Der 11. Tag der Industriekultur am 15. April rückt bereits bekannte Zeugen der Industriegeschichte Sachsen-Anhalts als auch unbekannte Objekte, die bisher der Öffentlichkeit verborgen blieben, in den Fokus. Ferropolis – „Die Stadt aus Eisen“ wird sich präsentieren, das Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee oder die Optische Telegrafenlinie Berlin-Koblenz. Die Bergbautradition wird bei der Erkundungstour „Auf den Spuren des Bergbaus“ ab 10:00 im Erlebniszentrum Röhrigschacht Wettelrode vermittelt. Im Harz öffnet das Hüttenmuseum Thale seine Pforten. Zur Geschichte der Gewinnung und Verarbeitung von Salz informiert das Halloren- und Salinemuseum in Halle. Im Kunsthof Schönebeck/Bad Salzelmen wird von 14:00 bis 17:00 Uhr die gesundheitliche Wirkung des „Weißen Goldes“ vorgestellt, ebenso im Gradierwerk Bad Dürrenberg. Das komplette Angebot zum Tag ist auf www.industrietourismus.de zu finden.

„Gartenträumer“ sind ab dem 21. April in Burg herzlich willkommen, wenn die Landesgartenschau für 170 Tage ihre Pforten öffnet. Auf 170 Hektar wird bis zum 7. Oktober Gartenbaukultur und Gartenarchitektur geboten, u. a. in 21 Themengärten und 12 Partnerschaftgärten aus ganz Sachsen-Anhalt. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und das „Grüne Klassenzimmer“ als schulpädagogisches Programm bieten zusätzlichen Erlebniswert (www.landesgartenschau-burg-2018.de).
Bereits am 15. April öffnet in der Oberkirche Burg um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst parallel zur LAGA eine Fotoausstellung zur „Straße der Romanik“, um einen Bogen über 1.000 Jahre Geschichte zu spannen.

Beim 5. Welterbe-Wandertag am 22. April gibt es einige Jubiläen zu feiern – u. a. 25 Jahre „Straße der Romanik" und Weinstraße Saale und Unstrut sowie 10 Jahre Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut. Am Dom in Naumburg und am Kloster Memleben fällt um 10:00 Uhr der Startschuss zu den zehn geführten Rad- und Wandertouren durch Naumburg und die welterbeverdächtige Kulturlandschaft. Im Mittelpunkt stehen die mittelalterlichen Klöster. Sportlich wird es bei der Tour „Schätze im Saale-Unstrut-Tal“ um 7:00 Uhr ab dem Kloster Memleben: 45 km sind mit Rad, Schlauchboot und per Wanderung zu bewältigen (www.welterbeansaaleundstrut.de ; www.kloster-memleben.de ; www.saale-unstrut-tourismus.de).

Viel Vergnügen bei den zahlreichen Maifeuern und Walpurgisnächten zum Wechsel in den Mai wünscht Ihnen der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V.!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.