Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für den Monat Juli 2017

Thale, Harzer Bergtheater, Musical "Das Dschungelbuch" (Foto: Jürgen Meusel)
 
Mit "Pension Schöller" auf Open-Air-Tour durch den Harz - Das Nordharzer Städtebundtheater (Foto: Ray Behringer)
 
25. SommerMusikAkademie (Foto: SMA - Janina Rinck)

Ferienkultur im Kultursommer in Sachsen-Anhalt

Keine Ferien kennt das Nordharzer Städtebundtheater. Zum Ende seiner 25. Spielzeit tourt das Ensemble mit seiner rasanten Open-Air-Komödie „Pension Schöller“ durch den Harz. Der unverwüstliche Komödien-Evergreen traktiert die Lachmuskeln mit knallbunten Figuren, witzigen Dialogen und einer skurrilen Handlung und wirft dabei die Frage auf: Wer ist schon normal? Die Premiere ist für den 1. Juli angesetzt – im Rahmen des Töpfermarktes „Ton am Dom“ auf dem Halberstädter Domplatz. Keramik, Kunst und Köstlichkeiten erwarten Sie hier am 1. und 2. Juli.
Auf die Premiere des Stückes im Kreuzgang der Liebfrauenkirche um 20:00 Uhr wird zum „Kulinarischen Theaterabend" mit einem Flying Büfett ab 19:00 Uhr eingestimmt (www.ton-am-dom.de).
Weitere Aufführungen finden am 6. und am 30. Juli im Wipertihof Quedlinburg, am 7. und 22. auf dem Wasserschloss Westerburg, am 9. auf der Roseburg bei Ballenstedt, am 14. im Schlossgarten Blankenburg sowie am 15. und 25. nochmals in der Liebfrauenkirche Halberstadt statt.
Außerdem „bespielt“ das Theaterensemble die imposante Kulisse des Harzer Bergtheaters in Thale. „Das Dschungelbuch“, nach Motiven von Rudyard Kipling, erzählt von spannenden Abenteuern, wahrer Freundschaft, Heimat und dem Weg zu sich selbst. Die berühmte Musicalfassung von Christian Berg und Konstantin Wecker wird am 4., 8., 12., 18. und 25. Juli zum Theatervergnügen. Der Operettenklassiker „Der Bettelstudent“ von Carl Millöcker wird am 19. und 29. Juli für heitere sommerliche Stimmung sorgen (www.harztheater.de).

Zu kreativen Ferienfreizeiten lädt das Informationszentrum Haus Schlaitz am See im Naturpark Dübener Heide ein. Vom 3. bis zum 31. Juli wartet montags bis freitags, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr, ein abwechslungsreiches Angebot darauf, von zahlreichen Interessenten wahrgenommen zu werden. Auf dem Ferienplan stehen z. B. die Gestaltung von Baumscheiben und Treibholz, Brandmalerei und Schmuckkästchen kreieren, arbeiten mit Peddingrohr sowie Serviettentechnik, Gipsfiguren bemalen und das Anfertigen von Brustbeuteln und Geldbörsen. Exkursionen in die Pilotwanderregion gewähren interessante Einblicke in die Besonderheiten dieses Naturparkes (www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de).

Beim größten Musikereignis im Harz können Sie vom 5. bis 8. Juli dabei sein, wenn auf dem Verkehrslandeplatz Ballenstedt der „Rockharz 2017“ ausgerufen wird. Das Open-Air-Festival ist auf einer Fläche von über 20 Hektar und mit rund 50 nationalen und internationalen Bands eines der bedeutendsten Rock- und Heavy-Metal-Festivals Deutschlands. Trotz der Größenordnung konnte die besondere familiäre Atmosphäre bewahrt werden (www.rockharz-festival.com).

Etwas dezenter geht es am 16. Juli ab 11:00 Uhr bei der Sonntagsmatinee in der Schlossmühle im Schlosspark Ballenstedt zu, wenn mit „Amore e Dolore“ mediterrane Liebeslieder aus der Renaissance und dem Frühbarock erklingen. Das „Schlagerprogramm“ der anderen Art aus früheren Zeiten wird lustvoll und lebensnah von den beiden versierten Musikern Doris Kulossa-Delfino und Riccardo Delfino auf historischen Instrumenten präsentiert (www.ballenstedt.de).

Beim 23. Ilsenburger Forellenfest am 8. Juli ab 11:00 Uhr auf dem Marktplatz erwartet Sie ein buntes Stadtfest mit kulinarischen Leckereien, Kunsthandwerk und mittelalterlichem Rahmenprogramm. Das Aussetzen der Forellen ist um 17:00 Uhr vorgesehen. Ab 20:00 Uhr gibt es Musik und Tanz, den Höhepunkt und Abschluss bildet um 22:45 Uhr ein Höhenfeuerwerk. Am 15. und 16. Juli öffnet der Kunsthandwerkermarkt im Kloster Ilsenburg seine Pforten. Erlesene, von Hand gefertigte, Kreationen aus allerlei Materialien sind dort zu bestaunen und käuflich zu erwerben. Auch kann den Handwerkern und Gestaltungskünstlern beim Werkeln zugesehen und beim Fachsimpeln die eine oder andere Anregung für eigene kreative Ambitionen mitgenommen werden (www.ilsenburg-tourismus.de).

„Himmelsscheibe erleben“ heißt es in der Arche Nebra bei den Ferienaktivangeboten ab 22. Juli, die nicht nur für Kinder aufgelegt worden sind. Beim Tagesworkshop „Bronzeguss - Klingen aus der Form“ am 22. werden Klingen, Speerspitzen oder Gewandnadeln mit selbst gefertigten Gussformen hergestellt. Am 23. stehen beim Aktionstag „Kupfer schmieden und tauschieren“ das Metalltreiben, die Herstellung von Perlen aus Kupferdraht sowie die Vorführung von Verzierungstechniken aus der Bronzezeit auf dem Programm. „Coole Himmelsscheiben-Taschen“ können am 24. gestaltet werden, wenn die Elemente der Himmelsscheibe von Nebra auf Textil gebracht werden. Zur Schmuckwerkstatt wird am 25. geladen, in der Sie Ketten, Anhänger oder Ohrringe nach bronzezeitlichem Vorbild anfertigen können. Am 26. Kreieren Sie in der Keramikwerkstatt Amulette aus Ton und verzieren diese nach dem Vorbild neolithischer Tongefäße. Auch sonst gibt es in der Saale-Unstrut-Region viel zu entdecken, etwa bei einem Abstecher nach Schloss Goseck und dem Sonnenobservatorium, Freyburg oder Naumburg mit ihren vielseitigen touristischen und kulinarischen Angeboten (www.himmelsscheibe-erleben.de).

Auf ein besonderes Jubiläum freut man sich in der Kulturlandschaft Haldensleben-Hundisburg, dem "Arkadien im Bördeland", wenn am 27. Juli die 25. SommerMusikAkademie auf Schloss Hundisburg eröffnet wird.
Aus hunderten weltweiten Bewerbungen wurden auch in diesem Jahr wieder die rund 50 Besten ausgewählt, die innerhalb kurzer Zeit zu einem homogenen Klangkörper verschmelzen und höchste musikalische Qualität und Vielfalt darbieten werden. Nicht nur das Schloss auch das Umfeld wird an besonderen Orten zum Klingen gebracht. Unkonventionelle Konzertformate wie die Wandelkonzerte oder das Gesprächskonzert tragen einmal mehr dazu bei, eine einzigartige Nähe zwischen Orchester und Publikum entstehen zu lassen.
Einen Höhepunkt stellt bereits das Vorabendkonzert am 27. Juli im Hotel Behrens in Haldensleben dar, bei dem der künstlerische Leiter Johannes Klumpp an der Bratsche gemeinsam mit weiteren Mitwirkenden zu erleben sein wird. Da musiziert jeder mit jedem - das Ergebnis ist Kammermusik in ihrer buntesten Form. Am 28. Juli kehrt der Erfinder und langjährige künstlerische Leiter, Prof. Rolf-Dieter Arens, zum Jubiläumskonzert zur Akademieeröffnung in die Schlossscheune zurück und wir "Von Herzen kommend" gemeinsam mit zwei weiteren brillanten Musikern Werke von Beethoven, Liszt und Schubert interpretieren. Neu ist das "Konzert bei Kerzenschein" am 29. Juli im Hauptsaal des Schlosses. Mit Geneviéve Tschumi, unter anderem Preisträgerin der Internationalen Telemann-Wettbewerbes 2017, wird bei untergehender Sonne eine berührende Konzertkollage im Zusammenspiel mit der ebenfalls preisgekrönten Pianistin Mariam Batsashvili nicht nur Romantiker verzaubern. Die Wandelkonzerte am 30. Juli auf dem Areal des Schloss- und Gartenensembles widmen sich dem Thema "Fluchten". Hintergründe zu Mauern und Musikern liefern Johannes Klumpp und Dr. Harald Blanke, als Leiter der Schloss- und Parkanlage Hundisburg. Zum besonderen Konzert werden die Besucher am 31. Juli in der Simultankirche in Althaldensleben erwartet. "Filfarbike Mishpoke" präsentiert Original Klezmer-Musik im Mix mit Swing, lässt Balkan auf Klassik treffen und Polka auf vertrackte Rhythmen. Was bis zum Abschlusskonzert am 6. August noch so alles geboten wird, finden Sie unter: www.sma-hundisburg.de


Der Tourismusverband Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen eine ereignisreiche Ferienzeit mit vielen tollen Erlebnissen!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.