Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für den Monat Mai 2018

Elberadeltag am 6. Mai (Foto: Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide)
 
Criminale in Halle vom 2. bis 6. Mai - Benefizlesung am 2. Mai in der Ulrichskirche mit Stephan Ludwig und Peter Godazgar (Foto: Michael Deutsch)
 
1. Seekonzert beim Gartenreichsommer in Wörlitz am 12. Mai (Foto: Heinz Fräßdorf für Kulturstiftung Dessau-Wörlitz)

Der Mai ist gekommen …

… und lockt ins Freie. „Pracht + Mythos“ gilt es, an der „Straße der Romanik“ zu entdecken.

Aber erst mal wird es „kriminell“: bei der „Criminale“ in Halle vom 2. bis zum 6. Mai. Zu Europas größtem Krimifestival und Autorenkongress werden 250 Krimi-AutorInnen erwartet, die bei 60 Veranstaltungen zu erleben sind. Für Facettenreichtum sorgen die Benefizlesung des Halle-Doppels Stephan Ludwig und Peter Godazgar am 2. Mai in der Ulrichskirche, interessante Vorträge und Gesprächsrunden mit echten Kriminalisten, Krimi-Theater oder die Preisverleihungsgala am 5. Mai im Neuen Theater Halle. Am 4. Mai ist das Institut für Anatomie Treffpunkt zu einer Führung durch die Meckelschen Sammlungen (www.die-criminale.de).

Ein Hauch Romantik schwingt beim Themenabend „Wein und Sterne“ am 5. Mai ab 18:00 Uhr in der Arche Nebra mit. Nach der Planetariumsshow und dem Vortrag „Das römische Himmelszelt“ geht es auf den Mittelberg, dem Fundort der Himmelsscheibe. Dort erwartet Sie eine Weinverkostung mit literarischen Einlagen. Anlässlich der Sonderschau „Roms Legionen unterwegs“ trägt Winzer und Literaturwissenschaftler Hendrik Bobbe eine Auswahl antiker Texte zum Thema Wein vor (www.himmelsscheibe-erleben.de).

Romantisch wird es ab 5. Mai mit dem Gartenreichsommer „Fest der Sinne“. Hier bietet das UNESCO-Gartenreich Dessau-Wörlitz ein harmonisches Miteinander von Gartenkunst, Baukunst und bildender Kunst. Die Schlösser des Gartenreiches bilden die Kulisse für musikalischen Sinngenuss. Am 5. Mai sind Sie im Schloss Wörlitz zum Eröffnungskonzert um 18:30 Uhr gern gesehene Gäste. Am 12. Mai wird beim 1. Seekonzert der Saison das Vokalensemble „Gretchens Antwort“ den Frühling vom Wasser aus zelebrieren. Unter www.gartenreichsommer.der erfahren Sie, was bis zum 9. September alles auf dem umfangreichen Programm steht.

Am 6. Mai wird auf dem Elberadweg, Deutschlands beliebtestem Fernradweg in fünf Abschnitten zum Elberadeltag geladen. Von Stendal und Tangermünde aus geht es nach Burg zur Landesgartenschau. Einer idyllischen Radtour nach Detershagen können Sie sich beim „Tag der Familie“ ab Burg anschließen. Im Raum Magdeburg, in Kooperation mit dem Aktionstag „Radverkehr in Sachsen-Anhalt“, ist der zentrale Veranstaltungsort in der Turmschanzenstraße. Eine Kleine Friedensfahrt steht hier ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Infostände rund ums Radfahren und eine Familien-Tour. Im Salzlandkreis bündelt der große „Salzland-Radeltag“ 12 Sternfahrten mit dem Ziel Nienburg/Saale. Ab 12:00 Uhr steigt auf dem Marktplatz die Radlerparty, zu der auch Stadt- und Kirchenführungen angeboten werden. Sieben geführte Sternradtouren in der Region Dessau-Roßlau / Anhalt-Wittenberg steuern die Lutherstadt Wittenberg an. Hier wird bereits seit dem 4. Mai im Rahmen der 11. Wittenberger Radsporttage geradelt. Alle Informationen sind zu finden unter: www.ellberadweg.de

Mit einer Festwoche vom 6. bis 13. Mai wird das 25-jährige Jubiläum der „Straße der Romanik“ inszeniert. „Pracht + Mythos“ gibt es an Sachsen-Anhalts Kulturroute Nummer Eins mit über 1,6 Millionen Besuchern jährlich eigentlich immer zu erleben. Zum Jubiläum wird ordentlich nachgelegt. So wurden weitere zehn Bauwerke in den Routenverlauf aufgenommen. Ein Festkonzert am 7. Mai im Magdeburger Dom um 17:30 Uhr würdigt die kulturtouristische Route und ihre zahlreichen Bewahrer.
Ebenfalls am 7. Mai eröffnet im Kloster und Kaiserpfalz Memleben die Sonderausstellung „Wissen und Macht. Der Heilige Benedikt und die Ottonen“. Sie beleuchtet am Sterbeort von König Heinrich I. und Kaiser Otto dem Großen den Besuch des heiligen Benedikt, des Mönchs Heimerats sowie Kaiser Otto des II. nebst Gemahlin Theophanu. Zur Bedeutung der Ankunft des Benediktinerordens im Unstruttal für die Kulturlandschaft an Saale und Unstrut und die Klosterwelt Mitteldeutschlands wird bis zum 15. Oktober lebendig informiert.
Zum 7. Romaniktag am 12. Mai sind erneut besondere Führungen und Veranstaltungen zu erleben. Im Kloster Drübeck laden die Klosterköche zum Abendessen ein und es gibt ein festliches Konzert in der Klosterkirche. Im Schloss und Burgmuseum Allstedt gibt das Rossini-Quartett ein Festkonzert und beginnt die 16. Musikalisch-literarische Entdeckungsreise. Ein weiteres Konzert ist für den 19. Mai in der Klosterkirche Hillersleben vorgesehen. Zum Abschluss der Festwoche am 13. Mai und zum Internationalen Museumstag macht die Ruine Nordhusen bei Haldensleben von sich reden. Im Museum Haldensleben eröffnet um 11:00 uhr die Sonderausstellung „Die Ruine Nordhusen und die Wüstungsforschung in der Region Haldensleben“ verbunden mit dem Start zu einem Fotowettbewerb zur Ruine. Die Veranstaltung am Nachmittag um 14:00 Uhr an der Ruine lädt zum „Erlebnis Archäologie auf der schönsten Wüstung Sachsen-Anhalts". Ergebnisse der kürzlich erfolgten geomagnetischen Untersuchung werden hier vorgestellt und die in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie entstandenen Präsentationtafeln eingeweiht. Im benachbarten Technischen Denkmal Ziegelei Hundisburg können Gäste des Zieglerfestes die Ruine in Ton nachformen und sich zur Wüstung Nordhusen mittels Pferdekutsche übersetzen lassen. (www.strassederromanik.de)

Festlich gefeiert wird ab 25. Mai auch in Halle, wenn sich der Vorhang für die Händelfestspiele 2018 hebt. „Fremden Welten“ wird sich bis zum 10. Juni an 24 Veranstaltungsorten gewidmet. Begegnung mit Fremdem löst ambivalente Reaktionen aus – sie kann Bereicherung oder Bedrohung sein. Deshalb möchten die Händel-Festspiele anregen, Chancen und Herausforderungen neu zu beleuchten, die aus den musikalischen Migrationsbewegungen innerhalb Europas im Zeitraum zwischen 1650 und 1750 hervorgingen. Gleichzeitig soll Händels Rolle innerhalb dieser Bewegungen neu verortet werden. Im weiteren Sinne soll auch die aktuelle Krisensituation Europas zwischen Abschottung gegenüber Migrationsbewegungen und politischem Willen zur Integration reflektiert werden. (www.haendelhaus.de)

Romanisch, aktiv und musikalisch - der Landestourismusverband wünscht Ihnen einen schönen Monat Mai!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.