Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für Februar 2015

Ruine Nordhusen an der "Straße der Romanik"
 
"Mondscheinwege in Hundisburg" am 4. Februar ab 18:30 Uhr
 
Schneewittchen-Zwerge - zu erleben am 23. Februar um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz (Foto: Holzhaustheater Zielitz)

„Licht an“ auf der Bühne und in der Natur

Prall gefüllt präsentieren sich die Veranstaltungskalender in Sachsen-Anhalt, aus denen wir für Sie wieder einige Empfehlungen für Ihre Ausflugs- und Freizeitplanung zusammengestellt haben.

Den musikalischen Monatsauftakt bildet am 1. Februar ab 11:00 Uhr das Gesellschaftshaus Magdeburg mit der 528. Telemann-Sonntagsmusik mit „Violini Verstimbt“" - in Kooperation mit dem „Verein zur Förderung von Basler Absolventen im Bereich der Alten Musik“. Mit Witz und Ironie wird „Eine kleine Lachmusik“ - Närrisches (für) Streichquartett - am 8. Februar um 17:00 Uhr beim Faschingskonzert der Philharmonischen Gesellschaft zum Besten gegeben. Am 11. Februar ab 10:00 Uhr stellt sich die Frage „Woher kommt die Trompete“. Das moderierte Kinder- und Familienkonzert folgt der Geschichte der Trompete durch die Jahrhunderte. www.gesellschaftshaus-magdeburg.de.

Beim Winterkehraus und der Huldigung des stärker werdenden Sonnenlichtes können Sie am 1. Februar zum traditionellen „Lichtmessfest“ in Glinde dabei sein. Die Teilnahme am Festumzug um 14:00 Uhr verbinden Sie mit einem Besuch im Lichtmess-Museum. Informationen gibt es unter 039298 29553.

„Mondscheinwege“ können Sie am 4. Februar ab 18:30 Uhr in Hundisburg im Gefolge von Ritter Konrad von Weddingen beschreiten und dabei erfahren, welche Magie der Barockgarten im mystischen Schein Lunas entfaltet und ob es an der an der „Straße der Romanik“ gelegenen Ruine Nordhusen tatsächlich spukt. Als Lohn für die Unerschrockenheit lädt der Ritter im Anschluss in die Kemenate des Boitzturms zum Nachttrunk. www.fewo-hundisburg.de/besondere-angebote.

Märchenhaft geht es am 7. Februar im Schlosstheater Ballenstedt zu, wenn um 15:00 Uhr die Geschichte der „Schneekönigin" als Musical aufgeführt wird. Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien verzaubern in großartiger Bühnenkulisse mit tollen Choreografien und beindruckenden Showeffekten. Am 15. Februar steht „Tischlein deck dich!“ auf dem kulturellen „Speiseplan". Mitreißend präsentiert sich am 21. Februar ab 19:30 Uhr „The Spirit of Ireland" - ein rasanter Mix aus Tanzshow und keltisch-irischer ursprünglicher Musik. Am 22. Februar ab 18:00 Uhr schwelgen Sie bei „Yesterday - The Beatles Musical“ in Erinnerungen und lassen sich zu neuen Träumen hinreißen bei Musik, die eine Generation begleitet hat. www.ballenstedt-information.de.

Das Nordharzer Städtebundtheater widmet sich ungeschönt der Gedankenwelt von Marihuana-Konsumenten und zeigt mit Feinsinn die Tragweite von Drogensucht: „Big Deal“ ist ein witziges, ehrliches Stück von Davis S. Craig über Sucht, Sehnsucht und Realität. Karten dafür gibt es noch für den 2. Februar um 19:30 in der Kammerbühne Halberstadt, für den 24. Februar 10:00 Uhr in Aschersleben und für den 25. Februar für die Schülervorstellung um 10:00 Uhr an der Neuen Bühne Quedlinburg. Alle Informationen dazu und was sonst noch auf dem Spielplan steht unter www.harztheater.de.

Im Holzhaushaustheater Zielitz wird für einen vergnüglichen Familien-Sonntagvormittag am 23. Februar um 10:30 Uhr das Märchen „Schneewittchen" auf die Bühnenbretter gebracht. Die Zwergenriege wird von den Eleven der Zielitzer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche gespielt, die kaum älter sind als die Kinder im Publikum. Falls der eigene Nachwuchs nach der Aufführung Ambitionen in Richtung Schauspiel entwickelt, bietet sich am 24. und 25. Februar jeweils um 16:00 Uhr für Steppkes ab 6 Jahren die Gelegenheit, bei einer Schnupperstunde der Schauspielschule ins Metier „reinzuriechen". www.holzhaustheater.de.

„Steine“ sind das Thema, unter dem zum Weltgästeführertag am 21. Februar kostenlose Führungen angeboten werden. Seit 1990 wird der „InternationalTourist Guide Day" weltweit begangen, um über die Arbeit von gut ausgebildeten, qualifizierten GästeführerInnen zu informieren. Als RepräsentantInnen ihrer Städte und Regionen leisten sie mit ihrer Vielseitigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Vermittlung von Sehens- und Wissenswertem und damit zur deren touristischer Bewerbung. In diesem Sinn geht es in Halle am 21. Februar um 11:00 Uhr ab Treffpunkt Marktschlösschen „Auf steinernen Spuren durch die Saalestadt“. „Steine - ihre Geschichte und Geschichten“ werden am 22. Februar in Bad Dürrenberg um 10:00 Uhr ab Borlachplatz unterhaltsam und nachhaltig nähergebracht. www.halle-gf.de.
„Steinhart, steinreich, steinalt - Zwischen Zweckbauten und Kunstwerken“ bewegt sich der Rundgang in Magdeburg, der am 21. Februar um 10:00 Uhr am Hauptbahnhof startet. „Aus Stein. Auf Stein. Mit Stein" - Sehenswertes in Magdeburgs Zentrum entdecken können Sie, wenn Sie sich der Führung um 10:00 Uhr ab dem Roncalli-Haus anschließen. Um 14:00 Uhr ist Treffpunkt am Friesendenkmal in der Hegelstraße zu einem Spaziergang, bei dem die Steine sprechen - auf den Spuren von „Dichtern, Denkern und Dynastien“. www.magdeburger-stadtführer.de.

Anregungen für Ihre Ausflugs- und Urlaubsplanung zu nahen und fernen Zielen finden Sie bei einen Besuch der Messe „Reisen, Freizeit, Caravan“ mit der „MotorTrend“ vom 20. bis 22. Februar in Halle. In Sachsen-Anhalts größtem Reisebüro versammeln sich Reiseveranstalter, Reisebüros, Tourismusverbände, Kurverwaltungen, Erlebnisbäder und Ferienparks sowie Hotels, Pensionen und Gasthöfe. Sie offerieren ihre Angebote und beraten zur Reisegestaltung. Ebenso werden Ausrüstung und passende Outfits vorgestellt. Neueste Caravan- und Wohnmobilmodelle sowie Campingzubehör machen Lust auf naturnahen Urlaub. Auf der „MotorTrend“ präsentieren Topmarken rund um Auto und Motorrad ihre Highlights inklusive Zubehör und Serviceleistungen und geben Anregungen zum Tuning von Old- und Youngtimern. www.messe-rfc.de.

Eine musikalisch spannende Klang- und Zeitreise beginnt am 27. Februar beim 23. Kurt-Weill-Fest in Dessau. Unter dem Motto „Vom Lied zum Song“ wird ein facettenreiches Programm mit einer Vielzahl international gefeierter Künstler geboten, bei dem Kurt Weill einmal mehr als bedeutender Neuerer der Musik des 20. Jahrhunderts erkennbar wird. Durch das Zusammenwirken mit den besten Schriftstellern seiner Zeit sorgte er für eine Verschmelzung von Sprache und Musik. So konnte Schauspielerin Cornelia Froebess als Artist-in-Residence gewonnen werden. Fragen der kulturellen Identität zu stellen, war eine der Triebfedern in Weills Wirken und zeigt sich in seiner lebenslangen Bereitschaft, Veränderung zuzulassen und selbst maßgebliche Impulse für Kunst, Kultur und Gesellschaft zu setzen. An 22 Veranstaltungsorten, darunter in Magdeburg, Halle, Wörlitz und Wittenberg können Sie sich bis zum 15. März davon überzeugen. Den fulminanten Auftakt gibt es am 27. Februar im Anhaltinischen Theater Dessau zu erleben. Nach dem Festakt zur Eröffnung um 17:00 Uhr schließt um 19:00 Uhr mit „Johnny Johnson“ die Erstaufführung der Neubearbeitung mit dem MDR-Sinfonieorchester an. Um 21:30 Uhr geht auf dem Vorplatz das festliche Eröffnungsfeuerwerk in die Luft, bevor um 22:00 Uhr die Jazzphonie „Verdi, Puccini und Weil“ zu Gehör gebracht wird und im Theater die Swingparty startet. www.kurt-weill-fest.de

Der Landestourismusverband wünscht eine aufregende Reise durch den Februar und freut sich auf die Wiederbegegnung zum Start in den Frühling!
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.