Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für Februar 2016

Winterwanderung "Auf den Spuren der Kreuzritter" am 7. Februar (Foto: Martina Wormuth)
 
Führungen zum Weltgästeführertag in Halle am 20. Februar (Foto: Steffi Brandt)
 
Mondschweinwege in Hundisburg am 21. Februar

Winterfreuden in Sachsen-Anhalt

Für die Winterzeit sind die Anbieter bestens gerüstet und warten auf den Schnee zur Freude für Groß und Klein. Schierke am Brocken verspricht maximalen Winterspaß. Im Hotel Brockenscheideck öffnet am 4. Februar von 10:00 bis 12:00 Uhr der „Skilanglauf-Kindergarten“. Auf dem „Lehrplan“ stehen Skispiele für Anfänger und Fortgeschrittene (telefonische Anmeldungen unter 0175 5614905).
Um 18:30 Uhr können Sie sich einer Nachtwächterwanderung im Fackelschein anschließen. „Winterspaß mit der Eiskönigin“ gibt es am 5. Februar im Kurpark ab 14:00 Uhr zu erleben und ab 17:00 Uhr eine geführte Schneeschuh-Abenteuer-Tour mit Kopflampe (Anmeldung unter: 0175 5614905). Zur zünftigen Apre-Ski-Party werden Sie ab 17:00 Uhr am Parkhaus am Winterbergtor erwartet, ebenso am 6. Februar ab 15:00 Uhr – dann sogar mit meiner imposanten Feuershow. Gaudirodeln mit selbstgebauten Kisten und Figuren steht am 6. Februar ab 14:00 Uhr auf dem Programm. Ab 17:00 Uhr lockt eine Skilanglauf-Abenteuer-Tour mit Übernachtung im Winter-Biwak, die auch am 7. Februar angesetzt ist. (Anmeldung unter 0175 5614905 erforderlich). Bis zum 14. Februar kann der Winter in allen Zügen genossen werden bei Winterwanderungen zum Brocken, Schneefasching, Skating-Kursen für Anfänger, Blockhüttenbau oder der Schneeschuh-Jagd-Trophy-Tour mit Blasrohr für Kinder und Jugendliche. Alle Termine und Details: www.schierke-am-brocken.de.

Im Naturpark Dübener Heide lässt sich die frische, klare Winterluft ebenso genießen - zum Beispiel beim Wildtiersonntag am 7. Februar. Ab 14:00 Uhr ist Treff am Wanderparkplatz Ochsendorf, um großen und kleinen Tieren auf „die Spur“ zu kommen (Anmeldung unter: 03423 758370).
Das Informationszentrum Haus Schlaitz am See widmet sich beim Heidesonntag ab 11:00 Uhr den Mäusebussarden. Als Ferienprogramm stehen am 3. Februar Knüppelkuchenbacken, am 4. Brandmalerei und Enkaustik und am 5. der Bau eines Nistkasten oder Insektenhotels auf dem Plan. Am 8. Februar werden Baumscheiben und Treibhölzer gestaltet und am 9. Kann man sich in Serviettentechnik ausprobieren (www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de).

Die KinderDomBauHütte in Naumburg wartet mit spannenden Ferienaktionen. Der 3. Februar steht im Zeichen des „Himmlischen Lichtes“, am 5. werden Reliquien näher beleuchtet, am 8. „Botanik in Stein“ genauerer Betrachtung unterzogen und am 10. wird es Licht bei kreativer Kerzengestaltung (www.naumburger-dom.de).

Anhaltische Geschichte und Natur abseits bekannter Pfade erleben, wird am 7. Februar ab 13:00 Uhr bei der Winterwanderung „Auf den Spuren der Kreuzritter“ an der Elbe bei Buro möglich. Start und Ziel ist das Rittergut Buro bei Coswig, wo im Anschluss am Kaminofen dampfende Gulaschsuppe und Punsch auf die Wanderfreunde warten und noch mehr über die Historie dieses außergewöhnlichen Ortes zu erfahren sein wird (Anmeldungen unter 034904 23452 und unter www.info-gaestefuehrung-wormuth.de).

Wie wäre es zum Valentinstag mit einem romantischen Ausflug in den Harz? Im Kloster Drübeck erwartet Sie um 19:30 Uhr ein Segnungsgottesdienst für Paare und anschließend ein romantisches Essen mit Musik und Liebeslyrik (www.kloster-druebeck.de).

Das älteste Soleheilbad Deutschlands, Schönebeck / Bad Salzelmen, ist eine „Oase für die Sinne“. Im Solequell mit Bade-und Saunalandschaft und im Wohlfühlbereich erwarten Sie verschiedene Anwendungen – etwa Aromabäder, Hot-Stone-Massagen und Ayurveda. Die lange Saunanacht am 26. Februar ab 19:00 Uhr gewährt einige Eindrücke. Kulturelle Genüsse ergänzen den Besuch zum Beispiel am 19. Februar, wenn im Dr. Tolberg-Saal im Rahmen der „Großen Reihe“ der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Werke von „Beethoven & Lalo“ aufgeführt werden. Am 20. Februar heißt es „Zeit für Gefühle", wenn Linda Feller mit ihrem Balladenprogramm Station macht. Am 24. Februar steht, kurz nach seinem 95. Geburtstag, Volksschauspieler Herbert Köfer mit seiner Komödiantenbühne auf der des Dr. Tolberg-Saales mit dem Klassiker „Rentner haben niemals Zeit“. Am 27. Februar entführt Gregorianika auf ihrer „In Medias Res“-Tour mit A-Capella-Gesängen in andere Sphären (www.solepark.de).

Der Weltgästeführertag am 20. und 21. Februar informiert seit 1990 Einheimische und Gäste mit Spaß und Entdeckerfreude über die „Kunst des Führens“ der erfahrenen Gästeführer. Unter dem Thema "GRÜNderzeit" machen Gästeführer im ganzen Land auf das Berufsbild Gästeführer sowie ihr Engagement für ihre Stadt oder Region aufmerksam. Wer sich anschließt, kann zu den Villen der Gründerzeit spazieren, etwas zu Gründungen bekannter Firmen erfahren oder Entdeckungen machen auf den Spuren des Kinderspiels: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist: grün!“. In Halle ist die „Pracht der Gründerzeit" am 20. Februar, 11:00 Uhr, ab Marktplatz, Treppe vor dem Ratshof, zu erleben. Um 14:00 Uhr geht es in Merseburg unter dem Motto „Grün der Zeit – Gründerzeit in Merseburg“ mit Laternenrese und Stiftshauptmann auf Erkundungstour (Treffpunkt: Merseburg, Goetheschule, Schulstraße an der Brücke). Am 21. Februar steht Deutschlands ältester Eisenbahntunnel in Bad Dürrenberg im Mittelpunkt des Interesses ab dem Treffpunkt Borlachplatz um 10:00 Uhr (www.halle-gf.de).
Der Verband der Magdeburger Stadtführer lädt am 21. Februar, 10:00 Uhr, ein, unter dem Thema „Breitmund – Weitmund – Spitzmund – Lustiges und Nachdenkliches aus der Gründerzeit des modernen Schulwesens“ zu erfahren. Treffpunkt ist das Basedow-Denkmal in der Regierungsstraße. Um 14:00 Uhr geht es dann ab dem Hochhaus der Volksstimme in der Bahnhofstraße auf einen Spaziergang entlang alter und neuer städtischer Gründersymbole unter dem Motto „Drucker, Denker und Devisen“ (www.magdeburger-stadtführer.de).

Zu einer Mondscheinwanderung durch die Gefilde Hundisburgs lädt Ritter Konrad von Weddingen am selben Tag ab 18:00 Uhr ein. Dabei wird den Spukgerüchten um die Ruine Nordhusen nachgespürt und im flackernden Schein der Laternen das einstige Geschehen am Galgenberg versucht zu ergründen (www.fewo-hundisburg.de/besondere-angebote).

Der Monat schließt mit dem Auftakt zu einem der renommiertesten Musikfeste in Sachsen-Anhalt: Das Kurt-Weill-Fest beginnt am 26. Februar und währt bis zum 13. März. „Krenek, Weill und die Moderne“ stehen im Fokus der Aufführungen. Gemeinsam mit dem in Krems/Niederösterreich angesiedelten Ernst Krenek Institut gestaltet sich ein einmaliges Musik- und Kulturfest, das insbesondere die Zeit der 1920er Jahre in den Blick nimmt, die herausragenden Komponisten Kurt Weill und Ernst Krenek feiert und dabei den 25. Todestag von Krenek begeht. Zwei Musik-Weltbürger spinnen die Fäden, sorgen für spannende und anregende Programme, die zurück bis zu Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart führen und doch immer modern bleiben. 58 Veranstaltungen verschiedener Coleur und Genres in Dessau, Wörlitz und Wittenberg werden zu erleben sein, u.a. auch Cornelia Froebess und Nina Hagen (www.kurt-weill-fest.de).

Der Tourismusverband wünscht Ihnen einen schönen Februar – genießen Sie den Winter!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.