Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für Juni 2016

Aktionsmonat "Salzige Tour" in der Entdeckerregion Mageburg-Elbe-Börde-Heide (Foto: Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.)
 
Kalimandscharo-Festspiele 17. Juni bis 1. Juli: "Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk" (Foto: Holzhaustheater Zielitz)
 
Haldensleben mach(t) Geschichte! - Historisches Szenenfest "Menschen und Meilensteine" am 4. und 5. Juni im Landschaftspark Althaldensleben

Erlebnisvielfalt zum Start in den Sommer

Im Aktionsmonat für die „Salzige Tour“ heißt Sie die Entdeckerregion Magdeburg Elbe-Börde-Heide willkommen. Über Jahrhunderte war die Salzgewinnung aus Sole ein wichtiger Quell für Wohlstand und Macht, das lebenswichtige Mineral ein begehrtes, wertvolles und damit sehr teures Gut. Die 15 Stationen umfassende Route führt über zum Teil uralte Handels- und Salzstraßen, auf denen einst Salz über weite Strecken transportiert wurde. Staßfurt gilt weltweit als Wiege des Kalibergbaus. Im Stadt- und Bergbaumuseum und dem Haus eines einstigen reichen Salzgrafen aus dem 17. Jh. wird die Geschichte vom Salz- und Bergbau erzählt. Auf eine jahrhundertealte Salzgeschichte kann auch Schönebeck verweisen und zudem auf das älteste Soleheilbad Deutschlands. Im Solepark Bad Salzelmen mit dem Gesundheits- und Erholungsbad „Solequell“, einer Totes Meer-Salzgrotte, dem Kunsthof mit historischem Soleturm, dem Gradierwerk sowie dem Schausiedehaus wird das Salz für Gäste und Einheimische erlebbar gemacht – am 3. Juni am Abend im Gradierwerk, am 6. Juni mit einer abendlichen Betrachtung des Kräuter- und Erlebnisgartens und am 10. Juni geht es auf „Pfännertour“ mit Besichtigung der St. Johanniskirche. Eine Kinderführung mit „Besuch im Hexenhaus mit Märchenhaftem rund ums Salz“ inklusive der Herstellung von Salztalern wird am 19. Juni angeboten (www.solepark.de). Kali-Höhen zu erklimmen gilt es auf dem fast 200 Meter hohen Kalimandscharo in Zielitz. Fachkundige Führungen werden an jedem Samstagnachmittag durch den Bergmannsverein Zielitz durchgeführt. Vom 17. Juni bis 1. Juli wird der Berg zur Bühne bei den Kalimandscharo-Festspielen des Holzhaustheaters. Am 17. Juni ist die Premiere für die Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ und am 18. erobert erstmals „Pippi Langstrumpf“ die Salzbergbühne (www.holzhaustheater.de). Alle Informationen zur „Salzigen Tour“ finden Sie unter www.regionmagdeburg.de.

Vom 3. bis 5. Juni lohnt ein Besuch der Halberstädter Domfestspiele. Am 3. Juni verzaubern Tänzer und Musiker des Nordharzer Städtebundtheaters das Publikum mit der Ballettpremiere: „Sehnsucht nach dem Ungewissen“. Am 5. Juni spielen das Philharmonische Orchester Wernigerode und das des Nordharzer Städtebundtheaters die 7. Sinfonie in E-Dur von Anton Bruckner (www.harztheater.de).

Zum 1050. Stadtjubiläum lädt Haldensleben am 4. und 5. Juni seine Gäste ein, Teil der Haldensleber Stadtgeschichte zu werden. Beim Historischen Szenenfest „Menschen & Meilensteine“ werden am Ursprung der Ortsgründung im heutigen Landschaftspark Althaldensleben sieben prägende Zeitfenster von der Jungsteinzeit bis zum Beginn des 20. Jh. Nachgestellt – mit historischen Handwerker- und Handelsständen, Spielszenen, Mitmachaktionen und am Samstagabend einem Feuerwerk am Ölmühlenteich. Auch das international renommierte und mit dem Romanikpreis in Gold ausgezeichnete montalbâne Ensemble ist ein Höhepunkt (http://www.haldensleben.de/Start/Kultur/1050-Jahre...).

Am 11. Juni hat die Sommerinszenierung des Nordharzer Städtebundtheaters im Harzer Bergtheater Thale Premiere: Das Broadway-Musical „The Addams Family“ - nach den legendären Cartoons von Charles Addams. Auch am 18. Juni besteht die Möglichkeit, sich zu der höchst liebenswerten Ansammlung von Exzentrikern in der verfallenen Villa mitten im Central Park als Besucher dazuzugesellen (www.harztheater.de).

Freyburg/Unstrut steht vom 16. bis 19. Juni ganz im Zeichen des XXVI. Festivals für mittelalterliche Musik, welches sich in diesem Jahr mit „Deo gratias Anglia!" den Klängen des mittelalterlichen Britannien widmet. Ein ganz besonderes, auch für Kinder geeignetes, Sonderkonzert geben das montalbâne Ensemble gemeinsam mit der Naumburger Domsingschule und Flüchtlingen aus Afghanistan und Syrien zum Auftakt am 16. Juni um 08:30 Uhr im Naumburger Dom: „Die Goldene Brücke" oder: Wie Christen und Muslime im mittelalterlichen Spanien miteinander musizierten. Am 17. Juni sind in der Stadtkirche St. Marien in Freyburg die Gothic Voices mit „Echoes from an Old Hall“ mit Vokalklang zu Gast. Das Mitternachtskonzert in der Doppelkapelle Schloss Neuenburg bestreiten Meisterflötist Poul Hoxbro und die keltische Hafenistin Helen Davies. Evergreens von britischen Inseln werden unter dem Titel „When day dawns“ intoniert. Unter dem Motto „The water are wide“ interpretieren White Raven am 19. Juni um 15 Uhr in der St. Marienkirche uralte gälische Lieder sowie traditionelle irische und schottische Balladen mit der Mischung ihrer drei wunderbaren Stimmen. Die legendäre Early Folk Band feiert dann an gleicher Stelle um 19:00 Uhr Premiere mit „König Artus“. Schauen Sie einen Augenblick lang, wie Himmel und Hölle sich streiten um des Menschen Herz (www.montalbane.de).

Klassische Musik und prachtvolle Rosenblüten – diese einzigartige Kombination erwartet Sie am 18. Juni bei der Sangerhäuser Sparkassen-Klassik-Nacht im Europa-Rosarium. Das Leipziger Symphonieorchester und weitere Mitwirkende aus der Region laden mit Werken von Verdi, Strauß, Brahms u. a. zu einer frühsommerlichen musikalischen Reise ein (www.sangerhausen-tourist.de).

Einem „Wettlauf zu den Sternen“ können Sie sich am 18. Juni beim 5. Himmelswegelauf anschließen. Zur Auswahl stehen: Halbmarathon, Marathon, der 10 Kilometer lange Himmelsscheibenlauf sowie Nordic Walking, Wandern und eine Radtour. Aus verschiedenen Richtungen führen die Wege zur Ziellinie vor der Arche Nebra. Diese bietet den ganzen Tag ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für alle Gäste und natürlich werden hier dann auch die Sieger gekürt (Modalitäten unter: www.himmelswegelauf.de).
Die Sommersonnenwende wird am 19. Juni ab 16:00 Uhr mit einem Thementag begangen. Auf dem Programm stehen: Sonnenbeobachtung, astronomische Experimente, eine Live-Planetariumsshow „Sommerhimmel über dem Mittelberg“ und, zu späterer Stunde, eine geführte Wanderung zum Mittelberg, mit Imbiss, Getränken und Sonnenuntergang in romantischer Kulisse (www.himmelsscheibe-erleben.de).

35 Theater und Solisten aus 12 Ländern sind beim Figurentheaterfestival „Blickwechsel“ vom 24. Juni bis 1. Juli im Puppentheater Magdeburg zu erleben. Unter dem Motto „Transformation“ firmieren die beiden Programmschwerpunkte „Aufbruch“ und „Weitblick“. Nicht nur in den acht deutschen Erstaufführungen und zwei Uraufführungen wird hier ein Kosmos künstlerischer Visionen entfaltet, der alle Facetten der zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaterszene abbildet. Eröffnet wird dieses Spektakel am 24. und 25. Juni mit „La Notte“. Jeweils ab 19:00 Uhr entfachen über 120 Puppen- und Figurenspieler, Straßentheaterkünstler und Musiker bei einer poetischen und humorvollen Wanderung ein Feuerwerk für die Sinne. Am 26. Juni ist der FamilienFestivalTag. Die Künstler überraschen u. a. mit poetischen Walkacts und derbem Schabernack. Kinder mit ihren Familien erleben die Magie des Puppen- und Figurentheaters auf den Bühnen, in Gärten, Hinterhöfen, auf Hausdächern, in Wohnwagen und unterwegs. Lassen Sie sich „verzaubern“! (www.blickwechselfestival.de)

Der Tourismusverband Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen einen erlebnisreichen Start in den Sommer!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.