Veranstaltungs- und Ausflugstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für März 2016

"Nina Hagen - die Erste!" am 6. März im Theater der Landeshauptstadt Magdeburg (Foto: Kurt Weill Fest Dessau GmbH)
 
Premiere am 12. März - Kooperation zwischen dem Theater Magdeburg, Opera Fuoco und dem Magdeburger Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung (Foto: Theater der Landeshauptstadt Mageburg)
 
Frühlingsmarkt Schloss Hundisburg am 12. und 13. März (Foto: Kulturlandschaft Haldensleben-Hundisburg e.V.)

Musik liegt in der Luft...

Noch bis 13. März findet das Kurt-Weill-Fest unter dem Motto „Krenek, Weill & die Moderne“ statt. Am 4. März steht im Anhaltischen Theater Dessau um 19:30 Uhr die „Dreigroschenoper“ auf dem Spielplan. Am 6. März ist „Nina Nagen - die Erste!“ im Opernhaus Magdeburg zu Gast. Zum Rahmenprogramm in Dessau gehört die Ausstellung „Wassily Kandinsky: Bilder einer Ausstellung“, die im Meisterhaus Kandinsky/Klee bis 22. Mai zu sehen ist. Kandinsky hatte für die szenische Aufführung 1928 u. a. das Bühnenbild gestaltet, von dem wesentliche Teile zum 150. Geburtstag des großen Malers nach Dessau zurückgekehrt sind (www.kurt-weill-fest.de).

Musikalisch geht es in der Landeshauptstadt nahtlos in das nächste Festival über. Vom 11. bis 20. März steht Magdeburg im Zeichen der 23. Telemann-Festtage. Unter dem Motto „Telemann und das Konzert“ werden umfangreiche Einblicke in Telemanns fantasievollen Umgang mit konzertierenden Prinzipien gegeben. In 50 Veranstaltungen werden 500 Künstler aus 20 Nationen zu erleben sein. Zum Eröffnungskonzert am 11. März um 18:30 Uhr im Opernhaus wird der Telemann-Preis 2016 der Landeshauptstadt an den Bariton Klaus Mertens übergeben. Am 12. März steht die Premiere der Telemann-Oper „Damon - Ärger im Paradies“ mit dem französischen Barockensemble „Opera Fuoco“ auf dem Spielplan des Opernhauses Magdeburg. Die Verführungs- und Verwechslungskomödie ist eine selten gespielte Barockoper, deren Augenmerk auf zwischenmenschlichen Beziehungen liegt. Um Lug und Trug der verwirrenden Maskeraden sichtbar zu machen, kommen Leihgaben aus dem Magdeburger Puppentheater zum Einsatz. Aufgeführt wird diese außergewöhnliche Inszenierung auch am 13., 18. und 19. März. Die Welterstaufführung der Telemannschen „12 Fantasien für die Viola da Gamba“ erklingt in zwei Konzerten am 19. März im Kloster Unser Lieben Frauen und am 20. März im Antoniussaal im Wasser- und Schifffahrtsamt. Das „Furiose Finale“ geht am 20. März in der Telemann-Konzerthalle im Kloster Unser Lieben Frauen über die Bühne. Zum Rahmenprogramm gehören während der Festspieltage auch historisch orientierte Stadtrundgänge auf den Spuren Georg Philipp Telemanns. Start ist täglich um 11:00 Uhr an der Tourist-Information (www.telemann.org).

Auf das Frühlingserwachen stimmt am 12. und 13. März der Frühlingsmarkt auf Schloss Hundisburg ein. Über 80 Stände bieten Produkte aus der Region, handwerkliche und kunstgewerbliche Artikel mit Blick das bevorstehende Osterfest. Kulinarische und kulturelle Leckerbissen sind ebenso im Angebot wie Bastelmöglichkeiten für Groß und Klein (www.schloss-hundisburg.de).

Beim 8. Irish Folk Festival vom 17. bis 20. März in der Festung Mark in Magdeburg verwandelt sich diese in einen Ort purer Lebensfreude. Vier Tage lang gibt es besten Folk und Live-Musik aus Irland, Schottland, Niederlande und Deutschland. Zum Auftakt am 17. März, dem St. Patricks Day – der Gedenktag für den Schutzpatron Irlands – sind die irischen Bands Tus Nua und John Barden zu erleben. Der 18. März steht im Zeichen deutscher Irlandmusiker wie die Starbridge Folkband, Sallys Garden oder Nobody Knows. Am Samstag zelebrieren u. a. Dizzy Spell bei ihrer keltisch inspirierten Weltreise irische Musik-Leidenschaft so wie auch „The Keltics, Freddie McCorky, die Paul Daly Band und andere. Am 19. und 20. wird die Formation der Obergruna Sachsen zusätzlich mit irischem Set-Dancing begeistern. Gegen trockene Kehlen gibt es irische Biere und an der Whiskeybar ganz Erlesenes (www.festungmark.com).

Mit Hut, Stock und Gesangsbuch in den Frühling? Dann empfehlen wir, den Termin zum Anwandern auf dem Harzer Klosterwanderweg vorzumerken. Am 19. März geht es ab 10:00 Uhr auf die ca. acht Kilometer lange Strecke vom Kloster Ilsenburg über Kloster Drübeck und den Aussichtspunkt Wahrberg zurück nach Ilsenburg. Auf einer individuellen Pilgertour sind entlang der 67 Kilometer langen Strecke Klöster und Kirchen zu entdecken. Als Schatzkammern der Geschichte sind sie Orte des Wissens und Bewahrens. Körper, Geist und Seele finden Ruhe und Erholung in der aufbrechenden Natur (www.harzer-klosterwanderweg.de, www.ilsenburg.de).

Zum Karfreitag, am 25. März, wird im Schloss Hohenerxleben um 19:00 Uhr ein besonderes Theatererlebnis geboten. „Maria Magdalena - ein Gleichnis in 14 Bildern“. Erzählt wird die Geschichte der Mirjam aus Magdala, die den Mann Jeschua aus Nazareth bis nach Golgatha begleitet - eine Rebellin, die zur Freiheit und Bindung findet. „Besinnliche Stunden zum Ostergeschehen“ mit Lesung und Musik des Ensembles Theatrum stehen am 26. März um 20:00 Uhr auf dem Programm (www.schloss-hohenerxleben.de).

Beim traditionellen Osterlauf in Ilsenburg wird am 26. März um 08:00 Uhr auf dem Marktplatz der Startschuss gegeben. Drei Streckenlängen (von 1,7 bis 16,5 Kilometer) werden vorgehalten. Die Winterträgheit dürfte endgültig frischer Motivation weichen.
Um 23:00 Uhr wird im Kloster Drübeck das „Fest der Auferstehung des Herrn“ mit einer Feier der Osternacht in der Klosterkirche und einer Einladung zum Osterfrühstück begangen (www.ilsenburg.de, www.kloster-druebeck.de).

In der Freizeitoase des Ferienparks Plötzky wird am 26. März um 18:00 Uhr das große Osterfeuer entzündet und Ostern mit Musik und Tanz fröhlich eingeläutet. Am 27. März startet um 11:00 Uhr die Ostereiersuche am Wasserspielplatz für die kleinen Gäste. Zum Osterbrunch wird am 27. und 28. März jeweils ab 11:00 Uhr eingeladen (www.ferienpark-ploetzky.de).

„Osterspaß für die ganze Familie“ bietet am 27. März die Roseburg bei Ballenstedt. Neben der kuscheligen Osterhasen-Familie erwarten die Besucher erste bunte Blumen und frische Dekorationsideen. Kinder können Osterschmuck basteln, sich im Stelzenlauf und Sackhüpfen messen, die Hüpfburg in Beschlag nehmen oder sich lustig schminken lassen. Ein Höhepunkt ist das das „Große Eiersuchen für Kinder“ mit dem Osterhasen um 14:30 und 15:30 Uhr (www.roseburg-harz.de.).

Einem alten Osterbrauch wird am Ostermontag, 28. März, im Kunsthof Bad Salzelmen gefrönt: Dem Ostereiertrudeln oder Ostereierschieben. Der Osterhase ist mit dabei und bringt frisch aus der Färberei bunte Ostereier mit. Um 14:00 Uhr startet eine Führung durch den Kunsthof.
Anschließend treffen sich alle mit dem Osterhasen am Hexenhügel, wo viele farbenfrohe Ostereier die Schräge herunterkullern werden. Weitere Rundgänge finden nach dem Trudeln am Gradierwerk bzw. bei schlechtem Wetter im Soleturm statt. Salz gehört zu einem Osterei einfach dazu! Für Nachmittagsschmaus ist auch gesorgt (www.solepark.de).

Der Tourismusverband wünscht einen guten Start in die „duftende“ Jahreszeit und viel Vergnügen bei den zahlreichen Osteraktivitäten!
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.