Tag des offenen Denkmals im Petrikloster

Merseburg: Petrikloster | Letzten Sonntag zum Tag des offenen Denkmals fanden fast 700 Besucher bei schönstem Wetter den Weg zu uns ins Kloster. Und vor allem die Kleinen kamen dabei voll auf ihre Kosten und begaben sich auf eine Entdeckungsreise, denn ein Klosterschatz wollte gefunden werden. Der Weg führte die Schatzsucher von unserer mittelalterlichen Apotheke, wo sie das eine oder andere Rätsel lösen mussten, über das Skriptorium und den Kräutergarten auch zu unseren Schwertkämpfern, wo die Kleinen mal ein richtiges Schwert in der Hand halten konnten. Auch wagten sich viele daran, mal das Honigschleudern auszuprobieren. Highlight des Tages war natürlich die Taufe unserer Klotzbeute – sie trägt fortan den Namen Zosim. So hieß der Schutzgott der Bienen in der slawischen Mythologie. Dieser Vorschlag wurde vom Bienenmuseum in Weimar eingereicht und unsere Jury fand ihn am passendsten. Danke an all die tollen Vorschläge, die uns erreicht haben!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.