Ferienprojekt des Offenen Kanals MQ ausgezeichnet im Jugendwettbewerb myDigitalWorld

DsiN Presseinformation
Berlin, 28.10.2016. Am Donnerstag wurden die ersten Preise des Jugendwettbewerbs myDigitalWorld für mehr Sicherheit im Netz verliehen. Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, würdigte in seiner Laudatio das Engagement der jungen Teilnehmer, mit dem sie zu Botschaftern für Sicherheit im Netz würden. Insgesamt vier Projekte zur Förderung von digitalen Kompetenzen und Netzsicherheit wurden auf der Abendveranstaltung des DsiN-Jahreskongresses 2016 ausgezeichnet.
„Die ersten Preise zeigen aus Sicht der Jury besonders gelungene Ansätze, wie IT-Sicherheit von und für Jugendliche überzeugend gestaltet werden kann. Gefreut haben wir uns aber auch über die Vielfalt der zahlreichen Beiträge und Ideen von über 400 Teilnehmern in diesem Jahr.“, sagte Michael Littger, Geschäftsführer von Deutschland sicher im Netz e.V.

Zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen wurden Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren, zu zeigen, wie sie ihre digitale Welt sicher gestalten. Zur Wahl standen technologische Entwicklungen, soziale Projekte und kreative Aktionen. Die Gewinner in diesem Jahr sind:

Kategorie Kreativ Gestalten: Schüler aus Merseburg
Eine Schülergruppe aus Merseburg und Umgebung hat in einer Ferienaktion im Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. die Gefahren des Internets dokumentiert und Erkenntnisse in einem eingängigen Musikvideo verpackt: „Hallo liebes Internet“ klärt mit Humor über Bedrohungen in der digitalen Welt auf und konnte damit die Jury überzeugen. Den Gewinnerbeitrag plus Making-Of gibt es hier zu sehen:
/www.youtube.com/watch?v=X1-8IIwC89U

Kategorie Sozial engagieren: Gymnasium aus Oberhausen
Eine Schülergruppe des Heinrich-Heine-Gymnasiums Oberhausen hat im Projekt „Stationen lernen – Handy-Tiere“ Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe über die sichere Nutzung von Messenger-Diensten aufgeklärt und einen Klassenvertrag über Verhaltensregeln geschlossen. Das Konzept hat die Jury überzeugt und ihnen den ersten Platz in der Kategorie „Sozial engagieren“ beschert.

Publikumspreis: Norf in Nordrhein-Westfalen
Gewinner des Publikumspreises sind die Schüler der 5. Und 6. Klasse an der Gesamtschule Norf in Nordrhein-Westfalen. Sie haben sich in einem Projekt mit dem Thema Cybermobbing auseinandergesetzt und die Ergebnisse in vielen kleinen selbstgedrehten Videos kreativ verarbeitet, mit denen sie das Publikum überzeugen konnten.

Erstmals vergab DsiN auch einen Sonderpreis für herausragendes ehrenamtliches Engagement.

Herausragendes Engagement: Draga aus Hainburg (Sonderpreis)
Erstmals vergab Deutschland sicher im Netz auch einen Sonderpreis für herausragendes ehrenamtliches Engagement. Dieser ging an Draga Kerkezovic aus Hainburg für ihren langjährigen Einsatz für eine sichere Nutzung digitaler Medien durch Jugendliche. Die Schülerin ist seit 2011 in sozialen Netzwerken unterwegs und steht anderen Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Jugendwettbewerb myDigitalWorld wird vom Bundesministerium des Innern gefördert mit Patenschaften von der Deutschen Telekom und Google sowie der Unterstützung von Blackberry, Ericsson, Facebook und Lancom Systems. Weitere Partner sind die Bundeszentrale für politische Bildung, Bitkom, der Internetverband Eco sowie die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM).
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 05.11.2016
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 05.11.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.