Mit 1000 PS über die Saale-Unstrut Region

Bereit zum Einsteigen
Ehrlich gesagt war mir etwas mulmig als ich in die AN2 stieg um die Saale-Unstrut Region aus der Luft zu erkunden.
Die Ausstattung in der Maschine für die Passagiere ist spärlich. Keine Isolierung, einfache Sitzplätze, also Flug Spaß pur!?
In Allstedt Flugplatz ging's los. Vorab meine Frage an den Piloten ob alles in Ordnung ist, die knappe Antwort "Russische Technik geht nicht kaputt!!!".
Der Motor wurde angelassen, die Maschine rüttelte sich und ein ohrenbetäubender Lärm begleitete mich die ganze Flugzeit. Zu meinen Glück saß ich an der Auspuffseite der AN2 wo der Lärmpegel etwas höher war.
Mit 180 km/h und einer Flughöhe von 2500 Fuß (762 m) habe ich die Landschaft aus der Vogelperspektive betrachtet und genossen. Die einstündige Flugroute führte mich nach Laucha, Freyburg, Naumburg, Geiseltal, Schkopau, Halle, Wettin, Eisleben, Querfurt und zurück nach Allstedt.
Und die anfängliche Skepsis erwies sich wenigen Kilometern als unbegründet. Ruhig und gelassen mit der nötigen Erfahrung steuerte der Pilot die Maschine sicher in der Luft.
Die aus dem Jahr 1958 stammende AN2 wurde letztes Jahr neu lackiert und ist Top in Schuss.
Für die Qualität der Luftaufnahmen möchte ich mich entschuldigen diese wurden durch eine Plexiglasscheibe aufgenommen.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 10.06.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.