Wohlfahrtspflege – Kultur – Der PARITÄTISCHE ist 2017 Sozialer Partner der größten Ostrockshow Deutschlands „OSTROCK meets CLASSIC“

Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2016 das Format „Sozialer Partner“ eingeführt. Es bereichert die Verbindung der Wohlfahrtspflege mit allen gesellschaftlichen Bereichen. Es wurde bereits eine Partnerschaft „Wohlfahrtspflege – Sport“ mit der legendären SCM Handball-Mannschaft begründet.

Für 2017 wird eine Partnerschaft „Wohlfahrtspflege – Kultur“ mit einer neuen großen Musikshow „OSTROCK meets CLASSIC“ organisiert.

Der PARITÄTISCHE und seine Mitglieder setzen sich dafür ein, möglichst viele Barrieren abzuschaffen - auf allen Ebenen. Wir wollen Menschen sensibel dafür machen, Hürden im Alltag wahrzunehmen, die jeden von uns treffen könnten. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen sollen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Mit der Partnerschaft „Wohlfahrtspflege – Kultur“ wollen wir darauf hinwirken, dass auch Menschen mit Beeinträchtigungen diese Show gemeinsam mit allen Besuchern erleben und genießen können. Das macht unser aller Leben reicher - „Wir schwärmen für Vielfalt“.

Mit dieser Partnerschaft wird unser verbandliches Anliegen wiederum für ein großes Publikum und für viele Mitglieder erlebbar. Sogar unser Verbands-Lied „PS“ wird in das Programm von „OSTROCK meets CLASSIC“ aufgenommen. Damit können wir unsere Botschaften auch auf diese ungewöhnliche Weise an die Menschen herantragen.

Am 21. Dezember übergaben Mitglieder des Managements und der Band gemeinsam mit der Landesgeschäftsführerin des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt Frau Dr. Girke in den Räumen des Allgemeinen Behindertenverbandes in Halle die ersten Karten für das Konzert am 15. Januar 2017 im Steintor Varieté Halle.

Es wird ein unvergessliches Erlebnis - Altes und Neues harmonisch verbunden.
Seien Sie dabei und herzlich eingeladen!
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 27.12.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.