Abenteuer USA...aus dem Reisetagebuch Teil 1

Flughafen Leipzig/Halle
Abenteuer USA oder von einer selbst geplanten und organisierten Reise nach Florida.

Bei unserer diesjährigen Fernreise war alles anders. Flug, Mietauto, Hotels, Route, Sehenswürdigkeiten usw. alles wurde langfristig diskutiert und geplant. Also keine Pauschalreise sondern selbst ist der Mann oder besser Frau.

Ziel ist es die Küste von Orlando bis Key West und zurück bis Miami mit dem Mietauto zu erkunden, aber auch Land und Leute kennenzulernen.

1.Tag: Flug von Leipzig/Halle nach Frankfurt und weiter nach Orlando. Nach 10 Stunden Flugzeit und der Prozedur der Einreise haben wir gegen 20 Uhr Ortszeit den Mietwagen in Empfang genommen. Noch 70 Meilen bis zum Hotel, dann haben wir es geschafft. Die Fahrt zum Hotel atemberaubend, vorbei an vielen Leuchtreklamen dem Space Center "Cap Caneveral", einfach gigantisch.

2.Tag: Nach dem Frühstück wurde ein Strandspaziergang in Cocoa Beach unternommen. Das tat wirklich gut nach dem langen Flug. Frisch gestärkt wollen wir die heutige Etappe in Ruhe angehen. Auf der Fahrt nach Fort Pierce wurde am Supermarkt "Publix" angehalten um einen Trinkwasservorrat für unterwegs einzukaufen. Der Supermarkt war riesig, die Regale prall gefüllt und die Reihen endlos.
Das in Fort Pierce befindliche Navi Seal Museum ist beeindruckend. Veteranen der Navi kümmern sich "liebevoll" um ihr Museum. Führungen, Pflege der Technik, mit Rat und Tat zur Seite stehen, alles ehrenamtlich!!! Als die Veteranen erfuhren das wir aus Deutschland sind war die Freude riesengroß.
Nach ein Paar Zeilen im Gästebuch und einer herzlichen Verabschiedung, fuhren wir weiter auf der Küstenstraße in Richtung North Palm Beach zum Jupiter Inlet Lighthouse Museum. Auf der ganzen Fahrt mussten wir immer wieder den Schildkröten ausweichen welche in alle Richtungen die Fahrbahn überquerten.
Das Museum berichtet eindrucksvoll über die Geschichte in der Region. Bestehend aus einem kleinen Souvenirshop, Ausstellungsräumen, Parkanlage mit seltenen Pflanzen und dem Leuchtturm. Die 105 Stufen bis zur Aussichtsplattform wurden mit einer großartigen Sicht belohnt. Bei 35°C eine echte Herausforderung.

Teil 2 folgt.....
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
10.805
Peter Pannicke aus Wittenberg | 19.11.2015 | 22:54   Melden
11.438
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 20.11.2015 | 05:47   Melden
1.249
Lothar Teschner aus Merseburg | 22.11.2015 | 12:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.