Auswärtsdebakel kurz vor Saisonende

Im vorletzten Spiel der aktuellen Saison 2012/13 musste die erste Männermannschaft des SV Geiseltal Mücheln auswärts in Sangerhausen ran. Auf den Papier keine schwere Aufgabe für unser Team: Sangerhausen ging mit 10 Punkten weniger in die Partie und stand deutlich weiter unten in der Tabelle.
Zuhause hatte man den HSV Sangerhausen in der Hinrunde mit 36:31 besiegt und auch in den letztjährigen Partien immer deutlich dominiert und gewonnen (22:24 und 33:27). Alle Zeichen standen also auf Sieg. Leider kommt nur selten alles wie gedacht. Die Partie endete, trotz einer kämpferischen Leistung der Geiseltaler in der zweiten Hälfte, nur mit einer 28:22 Niederlage.

Von Beginn an kamen die Müchelner nicht in die Partie. Im Nu führte der HSV mit 3:0 und brachte die ohnehin schon stark dezimiert angereisten Gäste in akuten Zugzwang. Durch einen 7m-Strafwurf erzielte Sven Runkel den ersten Treffer – 3:1. Ein Hoffnungsschimmer, der nicht von langer Dauer sein sollte.
Ohne Auswechsler und mit Hilfe der Spieler aus der zweiten Männermannschaft gelang es den Müchelnern während der gesamten ersten Halbzeit nicht, ein effizientes und sehenswertes Angriffsspiel aufzubauen. Neben vielen vergebenen und geblockten Torwürfen, kennzeichneten das Spiel des SV zahlreiche technische Fehler, die immer wieder zu Ballverlusten führten. Die Sangerhäusener nutzten hingegen jede Möglichkeit und profitierten neben den Ballverlusten auch immer wieder von glücklichen Treffern, wiedergewonnenen Abprallern und parierten Torwürfen. Vor allem Frank Ebeling (HSV) überzeugte mit 11 Toren aus dem Rückraum und wurde derart bester Schütze der Partie. Unterstützt von einer schlechten Abwehrleistung stand es nach 18 Minuten bereits 10:3 für den HSV.
Folgerichtig nahmen die Gäste ihre Auszeit. Danach lief es besser, aber bei weitem noch nicht gewohnt souverän wie in den letzten Spielen. Kurz vor der Halbzeitpause zeigten die Gäste ihr eigentliches Können und kämpften sich sogar auf ein 12:8 heran. Doch auch dieser Lauf wurde wieder durch technische Fehler und daraus resultierende schnelle Angriffe der Gastgeber unterbrochen, sodass es zur Halbzeit 16:8 stand.
Zurück auf dem Parkett knüpften die Gastgeber an ihre Leistung aus der ersten Hälfte an. Der HSV traf zwei Treffer am Stück und zog erstmals mit 10 Toren davon (18:8). Doch auch die Müchelner zeigten jetzt eine treffsicherere Leistung. Im Angriffspiel schien sich einiges getan zu haben. René Schroller setzte nun seine gewohnten Kracher ins Netz, Tobias Gräber und Norbert Letsch kämpften sich im 1:1 immer wieder durch und auch Sebastian Seidel und Sven Runkel trafen über außen wichtige Tore. Derart konnte man bis zur 37.Minute wieder auf sieben Tore heran kommen (20:13). Auch in der Abwehr lief es nun besser. Mit einer effektiveren Abstimmung untereinander und schneller Beinarbeit brachte der SV die Gastgeber mehrmals zum Zeitspiel. Leider wurden die daraus resultierenden Ballgewinne nicht ausgenutzt und in Tore umgewandelt. Sodass man schlussendlich neben der miserablen ersten Halbzeit vor allem die unzähligen vergebenen Chancen in der zweiten Hälfte als Ursache für die unerwartete Niederlage ausmachen kann. Zum Schlusspfiff stand es 28:22 und Mücheln vergab leichtfertig zwei sichere Punkte.

Nun heißt es aufrappeln für den letzten Knaller der Saison:
DERBY-TIME im Geiseltal !!!!! Am kommenden Samstag (11.05.13) gastiert die TSG Gymnasium Querfurt in Mücheln. Anpfiff ist 18:00 Uhr und allen Fans wird neben einem rauschenden Saisonabschluss mit Sicherheit eine krachende Partie mit einem Torfestival vom Feinsten geboten. Unser Ziel: Das neunte von zehn Heimspielen ohne Niederlage!

LOS Männer…auf auf in die letzten 60 Minuten!!!!

Mücheln spielte mit: Nöckel, Runkel (5), Letsch (2), Schroller (8), Demuth, Seidel (5), Gräber (2)
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.